Loopings über London

veröffentlicht am 11.09.2007

geschrieben von Nyanna(Ravenclaw)
Bilder von ()

Archiv >> Ausgabe Nummer 42 >> Klatsch und Tratsch >>

London

Gestern ist dem Ministerium zu Ohren gekommen, dass ein gewisser Archibald Fletcher (46) sich um ca. 16 Uhr nachmittags auf der Spitze des "Big Ben" in London aufhielt und offenbar unter dem
Einfluss von Alkohol auf einen Besen stieg und wilde Loopings drehte.
Sein Flug dauerte nicht lange, denn eine Ministeriumsbeamte entdeckte ihn über dem "London Eye" (einer Art Muggelattraktion, ein riesiges
Rad, das sich dreht und in kleinen runden Behältern Touristen und Einwohner mitnimmt, die sich die Stadt "von oben" ansehen wollen)
und verständigte sofort weitere Beamte mit deren Hilfe Fletcher heil wieder auf den Boden geholt wurde. Seine "Aktion" wurde Schätzungen zufolge von 1100 Muggel gesehen, rund ein Drittel davon machten gerade eine Fahrt mit dem Riesenrad. Das Ministerium ist gerade dabei, Gedächtnisse zu löschen und da es sich um sehr viele Gedächtnisse handelt, mussten auch Zeitumkehrer und Zeitstopp-Zauber verwendet werden. Des Weiteren werden noch immer 476 Muggel gesucht, die das Spektakel mit angesehen haben.
Das Ministerium ist jetzt in Sorge, die Augenzeugen könnten weitererzählen, was sie gesehen haben. Nachforschungen des Tagespropheten ergaben aber auch die schlimmste Tatsache: Mr. Fletcher wurde bei seinem Flug von Muggelreportern fotografiert und diese Bilder wurden auch in einigen Zeitungen der Muggel veröffentlicht.

Wie das Ministerium jetzt handeln wird, hat man unserem Reporter verschwiegen. Doch meinte ein Mitarbeiter, dass sich das Zaubereiministerium in einer "peinlichen Lage" befände und deshalb nicht weiter aussagen will. Wegen dieser Tatsachen ist Fletcher gestern im Ministerium verhört worden.
Das Ministerium war nicht bereit uns alle Details zum jetzigen Zeitpunkt zu verraten, doch meinten die Beamten, Fletcher habe erzählt, dass er sich von einem Freund durch einen fehlgegangenen Aufmunterungszauber verhexen ließ und sich danach auf den "Big Ben" mit einem Besen begab ,um diesen "auszuprobieren".
Das Ministerium verneinte diese Aussage, weil man feststellen musste, dass Fletcher unter starkem Alkoholeinfluss dieses schwere Vergehen gegen die Geheimhaltung unserer Welt begangen hatte.
Angeblich hat auch ein Mann namens Augustus Twinkle (63) versucht Fletcher aufzuhalten, dieser aber ließ sich nicht von seinem Vorhaben abhalten, obwohl Mr. Twinkle auch Zauber gegen Fletchers Vorhaben ausübte.
Fletcher drohen jetzt 2 Jahre Haft in Askaban und 9 Monate Sozialdienst im St. Mungo Hospital für magische Hauskrankheiten und Gebrechen.
Ob sich diese Strafe bewahrheitet konnte uns das Ministerium nicht sagen.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne