Verunglückter Zauber legt Chefredakteur lahm!

veröffentlicht am 12.04.2009

geschrieben von Isis(Ravenclaw)
Bilder von Isis(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 74 >> Reportagen >>

Wie jetzt erst bekannt wurde, ereignete sich Ende des Jahres ein Unglück in der Redaktion des Tagespropheten.
Jedes Jahr vor den Feiertagen geht es in der Redaktion hoch her. Die letzten Artikel werden geschrieben, Anzeigen müssen termingerecht veröffentlicht werden und die schnell wechselnden Informationen aus dem Zaubereiministerium sollen dem Leser kurzfristig auch noch mitgeteilt werden. Hinzu kommt zu dieser Jahreszeit, dass die Personaldecke wegen Krankheit genau dann besonders dünn ist.
Ausgerechnet zu dieser Zeit war der Tagesprophet gezwungen, einen Praktikanten aus dem Zaubereiministerium zu beschäftigen. Dieser Praktikant wollte die Arbeitsabläufe der Erstellung einer Zeitung besser kennen lernen, um die Redakteure mit einem neu entwickelten Zauber zu entlasten.
Wie gesagt, war es vor den Feiertagen besonders hektisch und chaotisch. Der Praktikant – nennen wir ihn mal Hermes- sah die Not der Redakteure und wandte den neuen Zauber ohne Absprache gleich beim Chefredakteur an.
Doch statt der geplanten doppelten Arbeitsgeschwindigkeit kombiniert mit gelassener Ruhe verwechselte Hermes die Zauberstabbewegungen und führte sie ungenau aus.
Das Ergebnis war eine gelassene Ruhe im Kopf des Chefredakteurs.
Er saß gerade an einem schwierigen Artikel über die Neuregelungen des Jahres 2009 in der Zusammenarbeit mit den Muggeln, als sein Kopf völlig frei von Gedanken war! Nicht ein einziger Gedanke war mehr da! Nicht einen winzigen Satz konnte er mehr formulieren! Seine ganzen Informationen waren wie weggeblasen!!!!


Zunächst fiel es niemanden auf, als aber nach 3 Stunden der Chefredakteur immer noch an seiner Schreibfeder kaute, wurde seine Sekretärin doch stutzig. Als sie ihn ansprach, gab er nur sinnlose Wörter ohne Zusammenhang von sich und die Sekretärin informierte daraufhin die Redakteure. Sie waren über das Verhalten des Chefredakteurs sehr erstaunt und konnten sich keinen Reim darauf machen. Bis- ja, bis der Praktikant kleinlaut sein Missgeschick erklärte.
Daraufhin wurde der Chefredakteur ins St. Mungo Hospital eingeliefert, wo er immer noch behandelt wird. Da es sich ja um einen neu entwickelten, missglückten Zauber handelt, weiß noch niemand, wie dieser Unfall behandelt werden kann.
Im Moment wird der Praktikant Hermes genau interviewt, um seine Zauberanwendung zu analysieren. Doch leider gibt es Schwierigkeiten bei der Analyse, weil Hermes vor lauter Aufregung die genaue Durchführung des Zaubers nicht mehr weiß. So kann auch noch nicht gesagt werden, wann eine Behandlung durchgeführt werden kann. Wann der Chefredakteur gesund wird und seine Arbeit wieder aufnehmen kann, ist zur Zeit noch nicht absehbar.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne