Hauspokalsieger: Ravenclaw.

Synthetische Herstellung von Bubotubler Eiter

veröffentlicht am 24.07.2007

geschrieben von Gwydion(Slytherin)

Archiv >> Ausgabe Nummer 38 >> Neues aus der Zauberwelt >>

 Erstmals geglückt: synthetische Herstellung von Bubotubler Eiter

Tugwood Industries verspricht Linderung für alle aknegeplagten Jungzauberer

Ein großer Schritt in der Kosmetikbranche ist den Wissenschaftlern von Tugwood Industries, einem Hersteller für magischen Kosmetikbedarf, gelungen. Damit knüpft die Firma an die Erfolge ihrer Namensgeberin, Sacharissa Tugwood (1874 – 1966) an. Tugwood entdeckte damals die heilende Wirkung des Bubotubler Eiters bei Akne, damit legte sie einen entscheidenden Grundstein für die Entwicklung magischer Kosmetika. Das Problem vor dem Sacharissa jedoch stand, war der gelegentliche Mangel an Bubotublern. Dieses Problem wurde vom Team um Professor Acmelia Spot (38), Leiterin der Forschungsgruppe um die synthetische Herstellung von Bubotubler Eiter und eine bekannte Größe auf dem Gebiet der magischen Kosmetik.

Es gelang ihnen einen Stoff, der praktisch identisch mit dem Bubotubler Eiter ist, herzustellen, indem sie verschiedene leicht ätzende Pflanzensäfte mit Aloe Vera, eine für ihre Heilkraft bekannte Pflanze, und anderen Heilpflanzen vermischten.

„Die Forschungsarbeiten waren alles andere als leicht. Mehrere meiner Kollegen mussten in das St. Mungo’s geliefert werden, weil sie sich Verätzungen an Händen und im Gesicht zugezogen hatten. Aber die Mühe hat sich gelohnt.“, berichtete Professor Spot dem Tagespropheten.

Besonderen Profit aus der Erfindung seiner Angestellten verspricht sich Brutus McPound (52), Leiter der Firma Tugwood: „Mit einem nahezu unbegrenzten Vorrat an Bubotubler Eiter können wir die Produktion für ein neues Anti-Pickel Mittel starten. Damit helfen wir vielen pubertierenden Jungzauberern und verdienen ganz nebenbei noch eine Menge Geld.“



Die ersten Flaschen mit dem neuen Anti-Pickel Mittel „Clearawiz“ sind bereits abgefüllt, jedoch noch nicht vom Ministerium für den Verkauf freigegeben. Die Firma Tugwood sucht nun nach Freiwilligen, um das Produkt und dessen Wirkung zu testen. Erst wenn diese Tests abgeschlossen sind, steht dem Verkauf von „Clearawiz“ nichts mehr im Wege.

Freiwillige können sich unter folgender Adresse melden:

Professor Acmelia Spot

Tugwood Industries

Stichwort: Testpersonen

Als Lohn bietet die Firma Tugwood einen Monatsvorrat Clearawiz, sowie ein beliebiges anderes Kosmetikprodukt aus ihrem Sortiment.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne