Weasleys planen Zonkos-Übernahme

veröffentlicht am 29.07.2007

geschrieben von
Bilder von sonnenschein9(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 39 >> Klatsch und Tratsch >>

Weasleybrüder kaufen Zonkos?


Gerüchten zufolge planen die Weasleybrüder, Besitzer des Scherzartikelladens „Weasleys Zauberhafte Zauberscherze“, Zonkos in Hogsmeade zu kaufen. Kunden der beiden jungen Geschäftsleute berichteten, dass Fred und George Weasley über eine Übernahme des Ladens im Zaubererdorf Hogsmeade diskutierten. Nach dem rätselhaften Verschwinden des eigentlichen Besitzers vor ein paar Monaten steht das Geschäft leer. Obwohl die Hogwartsschüler nur noch in seltenen Ausnahmen nach Hogsmeade dürfen, würde sich ein so erfolgreicher Scherzartikelladen wie der der Weasleybrüder dort dennoch lohnen. Schließlich wohnen in diesem Dorf viele Hexen und Zauberer. Außerdem ist es auch ein bekannter und beliebter Ort in der Zauberergesellschaft, da Muggel dort keinen Zutritt haben. Ein weiteres erfolgreiches Geschäft dort würde den Tourismus und die Wirtschaft des Dorfes erheblich ankurbeln. Den beiden Weasleys gibt dieses Geschäft die Möglichkeit, ihre zweite Filiale zu eröffnen.

Da fragt man sich doch: Haben diese beiden vor gar nichts Angst? Sie scheinen mit allen Mitteln versuchen zu wollen, ihr Geschäft zu einer Kette mit Stützpunkten in ganz Großbritannien zu machen. Ihre teilweise provokanten Angebote („Du-scheisst-nie-mehr“) und ihr offensichtlicher Erfolg lassen die Frage stellen: Schweben die beiden nicht in größerer Gefahr als alle glauben? Dass hinter jedem der harmlosen oder listigen Scherzartikeln ein ungeheuer großes und schwieriges Stück Magie steckt, wissen wir alle. Diese Brüder scheinen zu allem fähig zu sein, obwohl sie nicht einmal die Schule beendet haben. Sie lassen durch spezielle Hüte den Kopf des Trägers verschwinden, ihr Instant- Schwarzpulver kann für Fluchten aller Art genutzt werden (allerdings wurde dieses fantastische Stück Magie nach dem bedauerlichen Zwischenfall in Hogwarts, bei dem die dunkle Seite anscheinend mit dem Pulver arbeitete, aus dem Sortiment genommen) und ihre Liebestränke lassen alle Zaubertrankbrauer vor Neid erblassen.
Allerdings kann man das Ganze auch von einer anderen Sicht betrachten: Können diese Wunderprodukte nur mit weißer Magie zu dem werden, was sie sind? Oder stecken die beliebten Weasleybrüder vielleicht sogar mit dem Feind unter einer Decke? Das würde zumindest erklären, warum ihr Laden bisher verschont blieb und warum sie es wagen sollten, einen weiteren in Hogsmeade zu eröffnen. Schließlich greifen nicht einmal Todesser jemanden aus den eigenen Reihen an. Ein Informant, der anonym bleiben will, erzählte uns, dass die Weasleys anscheinend große Mengen ihrer Produkte an die dunkle Seite liefern und dass es mehrere Artikel gibt, die sie nicht im Laden verkaufen, sondern nur dort produzieren. Handelt es sich dabei um Hilfsmittel für die dunkle Seite? Wir dürfen gespannt sein, ob die Weasleys wirklich eine neue Filiale in Hogsmeade eröffnen. Werden tatsächlich noch belastende Fakten ans Licht kommen, die die beiden Brüder als Helfer der dunklen Seite entlarven? Die Gerüchteküche um die beiden Newcomer des Jahres brodelt jedenfalls...

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne