Am Rande des Wahnsinns?

veröffentlicht am 24.07.2007

geschrieben von Ennairam(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 38 >> Klatsch und Tratsch >>

Stundenlang. Nein, das ist untertrieben. Tagelang sitzen manche vor ihrem Computer. Schreiben im Forum. Chatten.
Manche machen das, wovon Pädagogen nur träumen können: arbeiten freiwillig und aus Spaß an der Sache.
Schreiben seitenlange Geschichten, selbst erlebtes oder selbst erdachtes, bringen sich in Eigenregie das Programmieren bei, nehmen Texte auseinander, setzen sie wieder zusammen. Planen, recherchieren, gestalten.
Andere quatschen über ihr Leben, ihre Gedanken, Gefühle, Hoffnungen, tauschen sich mit anderen aus.
Bis in die frühen Morgenstunden wird eifrig getippt und mir der Maus hantiert.
Wenn die ersten in der Früh wieder online kommen, gehen die letzen - wenn sie gehen.

Warum? Was löst diese, kann man schon sagen „Faszination HP-FC“, mit allem was dazu gehört, diese „Faszination Internet“ im allgemeinen, aus?
Etwas über andere erfahren und Eindrücke aus fremden Leben bekommen? - Big Brother lässt grüßen?
Lesen und gelesen werden?
Selbstprofilierung?

Ja. Ja. Ja.

Wahrscheinlich von allem etwas. Bei dem Einem überwiegt das, bei dem Anderen das.
Doch in wie weit ist es normal? Ab wie vielen Stunden wird es "Wahnsinn"?

Diese Frage werde ich nicht beantworten. Ich kann und will es nicht. Das ist etwas das jeder mit sich selbst ausmachen muss.

Hausaufgaben in den Ferien. Allein in der Wohnung, aber eine ganze Gruppe von Leuten zum quasseln. Geheimnisse, die man geschworen hat nie jemandem zu sagen werden frei von der Leber weg erzählt...

Sind wir nicht alle ein bisschen Bluna?

Vielleicht. Vielleicht sind wir das. Vielleicht sind wir das wirklich.
Aber wir haben Spaß dabei.

Sie hörten: User Enna, am Rande des Wahnsinns

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne