Kröter läufen Amok!

veröffentlicht am 09.01.2007

Archiv >> Ausgabe Nummer 20 >> Klatsch und Tratsch >>

Der bekannte Wildhüter Hogwarts, Rubeus Hagrid, ist erneut in die Kritik geraten. Nachdem er bereits vor einigen Jahren - allerdings unschuldig - in Askaban einsaß und seine bisherigen Leistungen als Lehrer für magische Geschöpfe doch sehr fragwürdig anzusehen sind, steht ihm wiederholt Ärger ins Haus.
So berichteten uns Bewohner von Hogsmeade, dass knallrümpfige Kröter die gesamte Gemüseernte dieses Jahres vernichtet haben.
"Die Dinger waren unglaublich - rauchend und stinkend haben sie alles nieder gewalzt. Mein Kollege hier hat echt ne Menge Brandblasen einkassiert."
Bei dem Versuch, die wild gewordenen Tiere zu bändigen, wurden zahlreiche Mitbürger verletzt.
Knallrümpfige Kröter leben ausschliesslich auf dem Hogwartsgelände und werden von Rubeus Hagrid gezüchtet. Der Wildhüter ist als Liebhaber exotischer und gefährlicher Kreaturen bekannt. Er steht bereits im Verdacht, illegal ein Drachenei erworben und ausgebrütet zu haben.
Für das absonderliche Verhalten der Kröter, die normalerweise gar kein Gemüse fressen, hatte Hagrid keine Erklärung.

"Eigntlich sin die immer ganz artich. Könnt sein, sie warn gelangweilt. Nach der ganzn Aufregung hier in Hogwarts hab ich wohl nich richtig aufgepasst.Aber ich werd natürlich für den Schaden aufkommen."
Mittlerweile wurden alle Kröter eingefangen und in einen ausbruchssicheren Käfig gesperrt. Was mit den aufsässigen Geschöpfen geschehen soll, ist noch unklar.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne