Slys unterbrechen Studium für Hauspokal

veröffentlicht am 28.05.2007

geschrieben von Annele(Slytherin)
Bilder von Alarica(Slytherin)

Archiv >> Ausgabe Nummer 32 >> Reportagen >>

Über Monate war der erste Platz im Punktewettkampf zwischen den Häusern von Slytherin besetzt, doch dann holten vor kurzem Ravenclaw und Gryffindor gewaltig auf und verwiesen die bis dato erfolgsverwöhnten Schlangen auf den dritten Platz. Seitdem herrscht im Kerker Weltuntergangsstimmung. Doch während die einen ihren Kummer in Butterbier ersäufen, hat eine kleine Gruppe verwegener Slytherins einen Plan erarbeitet, wie sie sich doch noch den Hauspokal sichern können. Wir vom Tagespropheten haben uns mit dreien von ihnen unterhalten.



TP: "Alles scheint dieses Jahr auf ein Duell zwischen Ravenclaw und Gryffindor um den Hauspokal hinauszulaufen. Wie wollt ihr das ändern?"
HermineGranger23*: "Wir haben eine Analyse unserer Mitglieder- und Punktestatistiken durchgeführt und dabei festgestellt, dass wir nicht nur die wenigsten Mitglieder haben, sondern auch die geringste Anzahl an aktiven Mitgliedern (= mindestens einmal Punkte im laufenden Schuljahr geholt, Anm. d. Red.) haben. Selbst das Haus, das auf dem letzten Platz liegt, hat mehr aktive Mitglieder als wir."
DaphneGreengrass*: "Da wir also nicht auf unsere überlegene Mitgliederzahlen setzen konnten, haben wir uns überlegt, dass wir folglich eine höhere Pro-Kopf-Punktezahl (PKP) erreichen müssen als die anderen Häuser. Die haben wir zwar schon, aber wie die letzten Wochen gezeigt haben, ist sie noch nicht hoch genug. Eine weitere Steigerung der PKP bedeutet zum einen eine Investition in Qualität, das alleine wird aber nicht reichen."
DracoMalfoy21*: "Unsere Mitglieder setzen sich aus Schülern, Studenten und dem arbeitenden Teil der Bevölkerung zusammen. Für Schüler und Berufstätige ist es schwer, noch mehr Zeit als sie es eh schon tun, in Hausaufgaben und Projekte zu investieren. Daher kam uns die Idee, dass wir Studenten uns für ein Semester beurlauben lassen und die dadurch gewonnene Zeit in unser Haus stecken."
TP: "Aber bedeutet das nicht, dass ihr dann ein Semester länger studieren müsst?"
Daphne: "Sicher, aber das ist es uns wert."
Hermine: "Die Entscheidung fiel mir nicht leicht, aber letztendlich habe ich mir gedacht, dass man für seine Überzeugungen einstehen muss!"
TP: "Einmal angenommen, euer Plan hat tatsächlich den erhofften Erfolg. Was wollt ihr dann im nächsten Jahr machen? Das grundsätzliche Problem, eine zu geringe aktive Mitgliederschar, wird dadurch ja nicht gelöst."
Draco: "Das zwar nicht, jedoch sind unsere aktiven Mitglieder hochmotiviert. Viele lassen sich selbst durch längere Krankenhausaufenthalte nicht von der Teilnahme am Unterricht abhalten. Jedes Semester werden sich ein paar Slytherins ein Freisemester nehmen. Dadurch wird zum einen die Last auf mehreren Schultern verteilt und zum anderen erhalten wir eine Elitegruppe, für die Slytherin-Sein quasi Beruf ist. Diese "professionellen" Slys verpflichten sich zudem, 40 Stunden die Woche in Hausaufgaben und Hausprojekte zu investieren."
TP: "Dann sind wir mal gespannt, ob eure Strategie aufgeht. Vielen Dank für das Gespräch."

Ein Auszug aus der Analyse der Slytherins:


Ravenclaw Gryffindor Slytherin Hufflepuff
Schüler 4103 3923 3367 4032
aktive Schüler 484 473 349 381
aktive Schüler in % 11,796 12,057 10,365 9,449
Punkte 713720 680567 665457 362980
Punkte Schüler 173,951 173,481 197,641 90,025

Punkte pro aktiven Schüler

1474,623 1438,831 1906,754 952,7

Stand: 3.4.2007 3 Uhr

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne