Basilisk treibt sich in Ägypten rum!

veröffentlicht am 09.06.2007

geschrieben von Lilly Potter(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 33 >> Klatsch und Tratsch >>

In der Nähe von Kairo (Ägypten) wurde seit einigen Tagen eine Gruppe junger Hexen und Zauberer vermisst, die sich dort auf einem Schulausflug befanden. Zuerst ging man davon aus, dass das Verschwinden der jungen Leute nichts Ernsthaftes sei.
"Vielleicht ein dummer Streich oder sie haben sich verlaufen, wer weiß das schon...., die tauchen sicher wieder auf..." sagte Zaubereiminister Fudge noch vor 5 Tagen in einem Interview über das Verschwinden der Leute. Doch nun müssen wir der traurigen Wahrheit ins Gesicht sehen. Es war kein dummer Streich. Wie sich gestern Abend herausstellte, sind die Jugendlichen bei der Erkundung einer Pyramide auf einen Basilisken getroffen. Die meisten der jungen Leute wurden versteinert, vermutlich da sie alle Sonnenbrillen trugen , zwei der jungen Hexen war allerdings nicht mehr zu helfen, sie wurden durch den Blick des Basilisken getötet.

Der Ägyptische Zaubereiminister hat sich bereits bei allen betroffenen Familien in aller Form entschuldigt, obwohl er "...weiß, dass er nichts am Tod von zwei der Mädchen ändern könne, aber er werde alles dafür tun, dass die Kreatur schnellstmöglich gefangen und getötet wird." Eine weitere Ansprache und ein Gedenken an die Opfer des Monsters sind in den nächsten Tagen zu erwarten.
Die anderen Mitglieder der Gruppe konnten mit Hilfe eines Alraunentrankes wiederbelebt werden und beschrieben den Ministeriumsarbeitern so gut sie dazu im Stande waren, was geschehen war. Offensichtlich hatten sie das Monster nicht bemerkt und seien darum versteinert worden. Außerdem soll der Basilisk über 8 Meter lang gewesen sein, ob dieser Aussage allerdings Glauben zu schenken ist, ist noch fragwürdig, da die meisten der jungen Zauberer noch sehr verwirrt zu sein schienen. Derzeit befinden sich alle Opfer des Monsters im St. Mungo Hospital unter ständiger Überwachung. Unser Zaubereiminister Fudge hat den Ägyptern sofort Hilfe angeboten und einige Spezialisten nach Ägypten geschickt. 

Diese und ihre ägyptischen Partner zeigten sich zuversichtlich in Bezug auf das Töten dieses Biestes, mit bestem Schutz ausgerüstet, werden sie sich heute Nachmittag auf den Weg machen um die Pyramide nach dem Basilisk zu durchsuchen. Ob es noch weitere Opfer gibt, ist derzeit nicht bekannt, jedoch wird vermutet, dass einige vermisste Muggel möglicherweise auch dem Basilisken begegneten, diese Meldungen sind jedoch nicht bestätigt.
Der Tagesprophet wird Sie natürlich über den Erfolg oder Misserfolg der Mission unterrichten.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne