Streik im Ministerium

veröffentlicht am 17.07.2007

geschrieben von Teela(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 36 >> In letzter Minute >>

Wie der TP soeben erfahren hat, gibt es seit heute einen Streik der Angestellten im Ministerium.
Grund ist die Forderung höherer Löhne. Das ist der erste Streik seit 200 Jahren und er bringt die ganze Zaubererwelt aus der Fassung. Der Zaubereiminister kam ganz aufgebracht im Ministerium an und schleuste sich zu seinem Büro durch. Seine Laune war eine der schlechtesten seit der Nachricht der Wiederauferstehung Voldemorts. Der Grund dafür war jedem ersichtlich.

Vor dem Ministerium standen alle Angestellten mit Schildern und riefen ihre Meinung frei heraus.
„Wir wollen mehr Lohn für unsere Arbeit!“, ertönte es im Takt aus den Mündern der aufgebrachten Angestellten.
Natürlich war der Tagesprophet schon heute Morgen an Ort und Stelle und hat Mitarbeiter zu dieser brisanten Lage befragt. Die ganze Zaubererwelt interessiert sich für die Gründe des Streiks.
„Die höheren Löhne werden natürlich nicht einfach so gefordert.“, sagte uns heute Morgen Arthur Weasley in einem Interview.
„Einer der Gründe sind die vielen unbezahlten Überstunden die wir machen.“ Diese Tatsache konnte mir auch Mrs. Mortensen von der Abteilung für die Umkehr missglückter Magie bestätigen. „Naja, ein paar Überstunden muss man ja sonst auch machen. Aber diese ganzen Mitternachtseinsätze - die bekommt man ja noch nicht einmal honoriert.“, meinte sie außerdem noch zu unserer Aussenreporterin.
„Da kann ich Miralda nur Recht geben. Heutzutage sind wir fast schon unterbesetzt und ich in meinen älteren Jahren kann einfach nicht mehr dreimal in der Woche nachts durcharbeiten und dabei trotzdem noch vier Tage in der Woche arbeiten.“, beschwerte sich auch Mrs. Hopfkirch.Überstunden und nahezu alltägliche nächtliche Einsätze waren allerdings nicht der einzige Grund für diesen Streik.

„Der hohe Stressfaktor, den manche von uns haben ist einfach nicht zu unterschätzen. Meine Kollegen und ich setzten jeden Tag unser Leben für die Sicherheit der Zauberer- und der Muggelwelt aufs Spiel. Das wird einfach nicht genügend gewürdigt.“, meinte Mr. Walden Macnair im Gespräch mit unserer Außenreporterin. Er ist ein langjähriges Mitglied für den Ausschuss für die Beseitigung von gefährlichen Tieren. Doch viele Zauberer und Hexen fragen sich sicherlich wieso so plötzlich? Nun, auch auf diese Frage ist es unserem Tagespropheten-Team gelungen, eine Antwort zu finden.

„Plötzlicher Streik? Nein, ich kann mich erinnern das einige meiner Kollegen schon vor sechs Monaten Beschwerden eingereicht hatten! Die Leitung der einzelnen Abteilungen und das Sekretariat des Zaubereiministers haben nur bis jetzt alles vertuscht.“,
berichtete uns Mr. Basil von der Abteilung für magischen Transport. Anscheinend versucht das Zaubereiministerium die Beschwerdesteller schon seit acht Monaten zu vertrösten.

„So geht das nicht weiter! Wenn wir nicht handeln, dann passiert auch nichts.“, meinte dazu auch Mr. Macnair. Natürlich hat der Tagesprophet auch versucht ein paar Meinungen aus der Leitung des Ministeriums zu bekommen. Dabei hatten wir auch Glück und konnten Mr. Percy Weasley, der seit 1994 im Ministerium arbeitet, befragen.

„Natürlich haben sich die Leiter der Abteilungen mit den Beschwerden auseinander gesetzt. Es ist nur nicht so leicht etwas in der Größenordnung so schnell zu verändern. Da kann ich unserem werten Mr. Zauberminister nur Recht geben. Ich bin mir sicher das er das richtige tun wird. Es ist sicherlich gut zu sehen das alle Angestellten des Zaubereiministeriums an einem Strang ziehen. Wenn sie dies auch in ihrem Job alle tun würden, hätten sie viele Probleme nicht.“, kommentierte Mr. Weasley .
Das Sekretariat des Zaubereiministers selber hat sich zu dem Streik noch nicht geäußert. Wir warten gespannt auf eine Reaktion, aber lange kann sich der Minister nicht mehr Zeit nehmen, denn ohne die Angestellten ist das Ministerium verloren.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne