Harry Potter Personenspiel | #31 | 08. - 19. Mai

  • Stephen

    *die Augen aufschlage und mit einem Schlag die Erinnerungen an gestern wieder da sind*
    *leicht stöhne und mit einer Hand nach meiner Beule greife*
    *war ja klar, dass das mal passieren musste*
    *zu Madame Pomfrey schaue und zum gefühlten tausend mal frage, ob aufstehen darf*
    *sie mich genervt anschaut und meint, dass ichs probieren soll*
    *mit kühnem Schwung mich aufrichte und mich gleich wieder hinlege*
    *Jo gerade in die tiefsten Abgründe der Hölle wünsche*
    *aber ja selber schuld daran bin, das mich noch viel mehr abnervt*
    *mein Ego einen Knacks bekommen hat und es ja klar sein wird, dass Jo wird leiden müssen*
    *gerade - schlecht gelaunt - die Augen schließe, als jemanden kommen höre*
    *meinen Kopf neige und Roxy erspähe*
    *na, das hat sich ja schnell rumgesprochen... denke*
    Hey Roxy...
    *sie mit leiser Stimme begrüße*

    Flora Scamander

  • Roxane

    *einer von Stephens Kumpeln heute atemringend vor mir zustehen kam und aufgebracht erzählt hat das Stephen im KF ist*
    *es zuerst einfach nur für einen Scherz gehalten habe, schliesslich absolut keine Ahnung hab, was bei Merlin er angerichtet haben soll, um dort zu landen*
    *mit der Zeit aber doch neugierig wurde und mich vergewissern möchte, dass die beiden mich wirklich einfach nur kalt angelogen haben*
    *am Abend daher in den KF gehe und die Betten absuche*
    *nicht schlecht schaue, als meinen Bruder dann wirklich in einem liegen sehe*
    *der Trottel mich wohl wirklich nicht angelogen hat*
    Hallo.
    *dann auch sage als neben ihm ab Bett stehe*
    *die Arme locker verschränke und zu ihm runterschaue*
    *ihn mustere, um rauszufinden, was bei Salazar passiert ist*
    *Stephens Beule bemerke und die Lippen mit einem Anflug von Mitleid verziehe*
    Ich hoffe, das wird keine Angewohnheit, dass ich meine Geschwister hier besuchen muss.
    *dann einfach sage, während ihn weiter beobachte, um rauszufinden was passiert ist*

  • Stephen

    *ihr Worte nur langsam an mein Ohr dringen und ein leichtes Grinsen auf meinen Lippen erscheint*
    *zu ihr schaue und mich stöhnend etwas aufrichte*
    *auch nicht begeistert bin über die Situation und verächtlich schnaube*
    Na... wie hast du es erfahren?
    *sie mit leisen Worten frage*
    Was sagt man sich, wie es passiert ist?
    *dann von ihr wissen möchte*
    *nicht zu wissen, ob Jo was erzählt hat, mich gerade fertig macht*
    *diese kleine Kröte das auf jeden Fall sehr bereuen wird*
    *sie am besten wirklich in einen Hauselfen verwandeln werde*
    *die großen Ohren ihr bestimmt gut stehen werden*
    *ihren Gesichtsausdruck betrachte und schnaube*
    Warte mal ab bis du hier landest...
    *grinsend sage*
    Aber tue mir einen Gefallen... ich will Natty hier nicht sehen... nicht, solange sie nicht alle Latten am Zaun hat...
    *zu ihr sage und wieder schnaube*
    *mit der Hand nach meiner Beule taste*
    Ich frage mich ernsthaft, warum Madame Pomfrey mich hier leiden lässt... diese beschi**** {censored} Beule kann man doch sicherlich mit Heilmagie wegbekommen...
    *vor mich hin grolle*
    Wie gehts dir eigentlich?
    *zu ihr schaue und hoffe, dass es sie gute Nachrichten hat*
    Gibts Neues von Natty? Ist sie immer noch so... drauf?

  • Roxane

    *so schlimm es wohl doch nicht sein kann, wenn er grinst, mir denke*
    *die Gedanken dann allerdings wieder verdränge, als er sich aufrichtet und dabei stöhnt*
    Bei Merlin, was in Salazars Namen ist passiert?
    *ihn frage und die Braue hochziehe*
    *das mir sein Kumpel schliesslich nicht erzählt hat und mich frage, ob er es überhaupt weiss*
    *bei seiner Frage belustigt schnaube*
    Einer deiner Kumpel ist heute ganz gehetzt auf mich zugekommen und hat irgendwas erzählt, von wegen du seist im Krankenflügel.
    *dann erkläre und mir den Stuhl neben seinem Bett näher ziehe, um mich drauf zu setzten*
    *seine leise Stimme dabei, mir nicht entgeht und umso mehr wissen möchte, was vorgefallen ist, da ihn so kaum kenne*
    *bei seiner Frage mit den Schultern zucke*
    Es war Duellierklub gestern, ich denke, die meisten denken es kommt davon.
    *sage und ihn dabei mustere*
    *den Mund verziehe, bei seinem Konter*
    Wie nett von dir.
    *dann allerdings mit einem Schmunzeln sage und den Kopf schüttel*
    *definitiv nicht so schnell wie meine Geschwister hier drin landen werde, dafür schon sorge*
    *als er Natalie erwähnt leicht lache, obwohl es sehr ernst ist*
    Ich hoffe sie hat die Nachricht nicht mitbekommen. Ich kann nicht den Babysitter für sie spielen.
    *entschuldigend meine*
    *mich zudem auch einfach nur von ihr fernhalten möchte, ihr Verhalten echt peinlich für alle Slytherins ist*
    *als er auf die Beule zusprechen kommt, den Kopf kurz wende um zu Pomfrey zublicken, ehe wieder zu Stephen schaue*
    Ich denke, einen gewissen Teil muss der Körper auch noch selbst heilen, sonst wird er nur noch fragiler, wenn es jedes Mal gleich geheilt wird. Aber einen Trank hätte sie dir echt geben können, schmerzt wohl, oder?
    *das zumindest seine verzerrten Gesichtsausdrücke sagen*
    *als er fragt wie es mir geht, mit den Schultern zucke*
    Ich komme voran bei den Vorbereitungen für die ZAGs, das heisst gut.
    *auf was anderes, als Schule und Schach mich momentan kaum konzentriere*
    *als er dann wieder das Thema Natalie anspricht, mir durch die Haare streiche*
    Sie ist noch so.
    *angewidert sage*
    Ich hatte kein Kontakt mit ihr. Aber so wie sie sich im GR verhält.
    *den Kopf schüttel und die Lippen kräusle*

  • Stephen

    *ihr zuhöre und mich langsam besser auf ihre Stimme konzentrieren kann*
    *den Kopf schüttle und es sofort bereue*
    *das Gesicht verziehe und leise vor mich hin fluche*
    Mir brummt der Schädel... die Mauer von Hogwarts sind sehr widerstandsfähig...
    *zu Roxy sage und schnaube*
    Du willst wissen, was passiert ist?
    *sie nun direkt anschaue*
    Du willst wissen, was passiert ist, etwas, das mich ausgeknockt hat?
    *wieder abfällig schnaube*
    *mir dann einen Ruck gebe und Roxy erzähle*
    *schließlich ihr immer vertrauen konnte*
    Ich hatte eigentlich vor zum Duellierclub zu gehen.. und bin Jo... dieses Halbblut unterwegs begegnet...
    *etwas Luft hole und dann weiter erzähle*
    Ich habe sie abgefangen und habe sie in den Slyth-Keller geschleppt...
    *schlucken muss und Roxy schuldbewusst anschaue*
    In meiner Überheblichkeit hatte ich mir die Augen verbunden und Jo herausgefordert... eigentlich kann ich gut spüren, wenn jemand mit den ZS auf mich zielt und einen Abwehrzauber entgegensetzen...
    *verächtlich schnaube*
    Aber diese Jo... hat mich kalt erwischt... Flipendo... es hat mir die Füße weggehebelt und mit dem Kopf bin ich dann wohl gegen die Wand geknallt...
    *zu ihr schaue und den Kopf schief stelle*
    Das bleibt unter uns Roxy...
    *mein Blick keinen Widerspruch duldet*
    Als ich zu mir kam versuchte ich den Raum zu verlassen und bin wieder bewusstlos zusammengebrochen...
    *verächtlich schnaube, dass Jo mir das angetan hatte*
    wie ich hier her kam, weiß ich nicht...

  • Roxane

    *ihn verdutzt anschaue, als er meint, dass die Wände von Hogwarts sehr widerstandsfähig sind*
    *er wohl dagegengeknallt sein muss, mit einer Wucht*
    *mir der Grund dafür aber noch immer verschleiert bleibt*
    *er beim duellieren schliesslich gut ist und mir kaum vorstellen kann, dass ihn jemand geschlagen hat*
    Ja, das möchte ich ernsthaft. Was um Salazars Namen ist das gestern passiert, Stephen?
    *ihn frage und mustere*
    *sein abfälliges schnauben höre und den Kopf nachdenklich schieflege, während die Arme locker wieder verschränke*
    *sehe, dass er mit sich kämpft, es zusagen und in meinem Kopf gerade die Merkwürdigsten Szenarien durchgehen, was vorgefallen sein mag*
    *er dann aber endlich mit den Worten rausrückt*
    *langsam nicke, als er von einem Halbblut beginnt zusprechen, den Zusammenhang allerdings noch nicht ganz verstehen kann, er ja schliesslich kaum von einem Halbblut gegen die Wand geschleudert wurde*
    *bemerke wie er kurz stoppt, um Luft zuholen ehe er weiterspricht*
    *knapp nicke, als er meint, er habe das Halbblut in den Slykeller gebracht*
    *bei seiner nächsten Aussage, sich langsam ein Gedanke formt, was passiert ist und ihn entsetzt anschaue*
    Nicht dein Ernst?
    *frage und ihn geschockt anschaue*
    *es ja nicht nur töricht von ihm war sowas zutun, es dann aber ausgerechnet auch noch bei einem Halbblut passiert doch einfach nur eine Katastrophe ist*
    *das Gesicht verziehe, als er dann noch schildert, wie die Übeltäterin ihn an die Wand geknallt hat, mit dem Zauber*
    *mir diese Jo vielleicht mal vor knüpfen sollte, nur schon um sicherzugehen, dass sie niemandem davon erzählt*
    *das für Stephen schliesslich sonst, eine wahre Schande ist*
    Soll ich diese Jo mal abfangen?
    *ihn dann aber doch frage, auch wenn längst weiss, dass so oder so nach ihr Ausschau halten werde*
    *mir dann aber nicht nehmen kann, mich zu Stephen vorzubeugen, dass es niemand anderes hören kann*
    Aber im Ernst. Das war echt töricht von dir. Und dann noch von einem Halbblut, was wohl offensichtlich schwach ist.
    *ihm unter die Nase reibe, da eigentlich wirklich etwas dramatischeres erwartet hätte bei meinem Bruder*
    An deiner Stelle würde ich aufpassen, dass Dad davon nichts erfährt.
    *noch hinzufüge und mich langsam wieder zurück lehne und ihn mustere*

  • Stephen

    *mir ihre kleine Gehässigkeit über mich ergehen lasse*
    *das sonst niemanden durchgehen lassen würde*
    *als sie sich mir nähert und meine Dummheit mir unter die Nase reibt mit einem schnellen Griff am Shirt packe*
    Ich hab zwar einen Brummschädel aber ich bin nicht langsam...
    *zu ihr sage und sie direkt in die Augen schaue*
    Kein Wort davon zu Kiara Mali , verstanden Schwesterherz?
    *diese Drohung zwar überflüssig ist aber nicht weiß, ob sie bei Kiara punkten will und es ihr doch brühwarm erzählt*
    Diese Jo... ich bin noch viel zu nachlässig mit ihr umgegangen... Miststück das... wahrscheinlich hat sie nur auf so einen Moment gewartet... ich mach sie fertig!
    *zwischen den Zähne zische*
    *unwirsch die Bettdeckel wegfege und mich wieder aufrichte*
    *den Schwindel und die aufkeimende Übelkeit unterdrücke*
    *mich auf die Bettkante setze und kurz nach Madame Pomfrey Ausschau halte*
    *aber zum Glück gerade unter uns sind*
    Wenn du sie siehst... mach ihr Druck Roxy! Jag ihr Angst ein! Sie hat schiss vor Sherry... ihr Mutter hat sich damit totgesoffen....
    *zu Roxy sage und grinse*
    Am Besten du stellst ihr eine Flasche hin und lässt diese von ihr auf Ex aussaufen...
    *das wohl Roxy hinbekommen sollte*
    Von mir aus kannst du auch ihren gesamten Schädel oblivieren...
    *verächtlich schnaube und vorsichtig aufstehe*
    *die Übelkeit und der Schwindel wiederkehren aber dieses mal standhaft bleibe*
    Na geht doch...
    *gerade sage als Madame Pomfrey reingeschneit kommt und mich zusammen niest*
    *kleinlaut mich wieder ins Bett packe*
    Du weißt, was du zu tun hast... und bringe diese Jo in Misskredit. Schwärze sie an, lasse dir was einfallen...
    *sie anschaue und seufze*
    Um Dad kümmere ich mich...

  • Roxane

    *es für ihn wohl etwas zu viel des guten war*
    *sein schneller Griff an mein Shirt mich zwar leicht überrascht, es aber eigentlich hätte erwarten können*
    *allerdings keine Angst vor meinem Bruder habe und seinen Blick ohne mit der Wimper zuzucken erwider*
    Hab ich auch nie behauptet.
    *als er meint, dass er zwar einen Brummschädel hat, aber deswegen nicht langsam ist*
    *mir ein Auflachen, gerade noch verkneifen kann, als er meint, dass Kiara davon kein Wort erzählen soll*
    Natürlich nicht.
    *dann aber doch mit einem leichten schmunzeln auf den Lippen sage, ihm aber noch deutlich mache, dass es nicht tun werde*
    *er mich mittlerweile auch wieder losgelassen hat und mir kurz mein Shirt glattstreiche, während ihm Zuhöre*
    Diese Jo ist ein Halbblut, was hast du anderes erwartet? Von solchen Leuten kommt einfach nichts gutes.
    *abwertend sage*
    *Stephen bei seinem Gezetter über das Halbblut so in Rage gerät, dass er wohl kurz vergisst weshalb er überhaupt hier ist*
    *ihn fragend mit gehobener Augenbraue anschaue, als er sich aufsetzt und die Bettdecke beiseite schlägt*
    *seinen Worten lausche und mir gedanklich Notizen mache, was wohl mal bei ihr versuchen könnte*
    *als er den Sherry erwähnt, entschieden den Kopf schüttel*
    Das Vergnügen überlasse ich dir.
    *mit einem leichten lächeln sage*
    *als er noch weiter über sie abzettert, belustigt schnaube*
    Schon klar, ich schau was ich mit ihr anstelle.
    *noch hinzufüge*
    *keinen Ärger von der Schule bekommen möchte, weshalb mir erstmal durch den Kopf gehen lassen muss, was tun könnte, ohne dass es jemand mitbekommt*
    *Stephen aufsteht und ihn leicht vorwurfsvoll anschaue, da sein Zustand eigentlich nicht als genug in Takt beschreiben würde*
    *ihn nur zweifelnd anschaue,als er meint, dass es geht*
    *wie auf Befehl sofort die Krankenschwester reingeschneit kommt und ihn sofort zusammenstaucht*
    *Pomfrey mich direkt wegschickt, da er sich ausruhen muss und verständnisvoll nicke, innerlich aber leicht die Augen verdrehe*
    Keine Sorge, ich werd' mich um sie kümmern.
    *zwinkernd sage und die Hand zu Abschied hebe, ehe den KF verlasse*

  • Malcolm.

    *aus meinem ZS mit Madley hopse*

    *den gestrigen Abend mit einem Butterbier zu viel mit Shane habe ausklingen lassen, weswegen die bisherigen Stunden des Tages äußerst träge verbracht habe*
    *mich die Sonne aber dann doch - nach einem weiteren Nickerchen - aus der Wohnung gezogen hat und vor ca. einer Stunde bereits zu einer entspannten Joggingrunde aufgebrochen bin*
    *vom Schleichweg zwischen den Bäumen zurück auf die offenen Ländereien abbiege und einen Haken schlage, um die Runde am Seeufer ausklingen zu lassen*
    *sich ein spitzbübisches Grinsen auf mein Gesicht legt, als mir Bundy ins Blickfeld joggt, wobei sie das mit einer Grazie tut, dass man es eher als Flanieren abtun könnte*
    *die Frau selbst beim Sport auf ihr Äußeres achtet, was definitiv befürworte, auch wenn mich selbst jetzt eher im Out-of-Bed-Look gegenüber sehe*
    Sonnen und gleichzeitig laufen - effektive Nutzung deiner Zeit, Bundy.
    *amüsiert ihre leicht unbequem aussehende Kopfhaltung kommentiere, die sich so weit wie möglich gen Sonne richtet*
    *mir dabei durch die Haare fahre und die letzten Schritte zu ihr überwinde*

  • -Kiara-

    *eine Stimme neben mir höre und eine Augenbraue hochziehe*
    *meinen Kopf kurz in seine Richtung drehe, ehe mich wieder der Sonne zuwende*
    Natürlich, immerhin raubt mir die Uni aktuell viel zu viel davon.
    *anmerke und die Lippen kräusle*
    *mich deshalb den heutigen Nachmittag extra rausgenommen und die Joggingrunde bisher sehr genossen hab*
    *das Gesicht etwas unzufrieden verziehe, als sich eine kleine Wolke vor die Sonne schiebt*
    *damit vorerst Baddock neben mir meine Aufmerksamkeit zukommen lasse*
    Und du trainierst für das nächste Spiel gegen das Uni-Team?
    *mit hochgezogenen Brauen frage, weil das letztes Jahr nur knapp ein Sieg für die Slytherins war*
    *auch dieses Jahr gerne wieder das eigene Haus auf dem ersten Platz sehen würde*

  • Malcolm.

    Wem sagst du das - mein Studium spielt sich zu 80% in den fensterlosen Kerkern ab.
    *dabei leicht mit den Schultern zucke und es überwiegend wohl dem Quidditch zu verdanken hab, dass nicht von kompletter Kellerblässe überzogen bin*
    *ein leises Glucksen vernehmen lasse, als sie sich vom kurzzeitigen Verschwinden der Sonne so miesepetrig zeigt*
    Komm schon ,Bundy, ich kann ja wohl mit der Sonne mithalten.
    *dabei keck eine Augenbraue hochziehe und sie ein wenig aufziehe, während ihren Blick kurz suche*
    *innerlich einen ordentlichen Stich verspüre, als sie das leidige Thema Quidditch und unser noch ausstehendes Match mit dem Uniteam anspricht*
    *eigentlich ja nicht genug davon bekomme, darüber zu sprechen und aufgrund der Leistung der letzten Jahre nicht müde werde, mich in unserer Siegesserie zu suhlen, allerdings sehr wohl weiß, dass das ordentlich nachgelassen hab und mein Gesicht verliere, wenn mir darauf aktuell etwas einbilden würde*
    *allein beim Gedanken daran sofort wieder den tobenden Malfoy July im Ohr habe, nachdem das letzte Spiel - und auch noch gegen Hufflepuff - verloren haben*
    *somit aktuell tatsächlich den letzten Platz der Tabelle innehaben und die Schmach, sogar hinter dem Uniteam zu liegen, noch mehr schmerzt*
    *deswegen lieber den Mantel des Schweigens darüber legen würde, aber vor Bundy sicherlich nicht einknicken werde*
    Eher, um meine Kondition auf ihrem hohen Niveau zu halten - aber ja, das ist auch immer fürs Quidditch förderlich. Auch wenn mein Fokus dort eher auf der Kraft liegt.
    *es schließlich als Treiber nicht verantworten könnte, wenn meine Armmuskulatur irgendwann müde wird und den Klatschern nicht mehr die Stirn bieten könnte*
    *passend dazu meine Arme durchdehne und ihr einen raschen Blick zuwerfe*
    Und ich laufe einfach gerne. Hab' meine Runde eigentlich beendet und dich hier auf der Ziellinie getroffen.

  • -Kiara-

    *die Augenbrauen hochziehe, als er von den Kerkern spricht*
    Augen auf bei der Studienwahl.
    *nur trocken entgegne und mit den Schultern zucke*
    *das schon allein ein Ausschlusskriterium für einen Studiengang für mich gewesen wäre*
    *seinem Blick begegne und wider Willen doch ein klein wenig amüsiert die Lippen verziehe*
    Da musst du aber noch einiges an dir machen, dass deine Schönheit mich so blenden könnte.
    *spöttisch sage und den Kopf leicht zur Seite neige*
    *Baddock schon bei unseren früheren Begegnungen als einen verhältnismäßig angenehmen Gegenüber empfunden habe*
    *meine Erwähnung des Quidditch seine Miene ein wenig verdunkelt*
    *zwar nicht aktiv zeige, dass mich der Sport interessiert, aber die Tabelle natürlich trotzdem im Auge behalten habe*
    *deshalb natürlich sehr hoffe, dass die Slytherins diese noch zu ihren Gunsten wenden können*
    *ihm einen Blick zuwerfe bei seinem Kommentar und die Augen verdrehe, als er seine Arme so demonstrativ dehnt*
    Okay, du kannst deine Arme wieder runternehmen, ich hab's gesehen.
    *mit einem Zucken um die Mundwinkel feststelle, was meinen leicht genervten Unterton in der Stimme deutlich abschwächt*
    *eine Augenbraue hochziehe bei seinen nächsten Worten*
    Rein zufällig, versteht sich.
    *ein wenig spöttisch anmerke, weil meine Runde hier schließlich doch etwas weit ab vom restlichen Gelände ist*
    *auch außer uns kein anderer hier an diesem Teil des Sees unterwegs ist*
    Oder muss ich meine Lieblingsjoggingroute von nun an mit dir teilen?
    *nicht sonderlich begeistert hinzufüge, weil die Ruhe bisher eigentlich immer sehr genossen hab*

  • Malcolm.

    *scheinbar ganz andere Maßstäbe an meine Studienwahl angesetzt habe als Kiara, wenn die örtliche Lage des Unterrichtes bei ihr eine solche Priorität einnimmt, weswegen nur locker mit den Schultern zucke*
    Siehs doch positiv - ich glaube nicht, dass du begeistert davon wärst, wenn wir hier draußen unsere Kessel aufstellen würden und der Duft von Gürteltiergalle dein feines Näschen beim Joggen stören würde.
    *allerdings davon ausgehe, dass mit Bundy eher weniger über Zaubertränke fachsimpeln kann und sie zu der Gattung der Schülerschaft zähle, die vor ekligen Trankzutaten eher in die Flucht geschlagen wird*
    *mir eher weniger vorstellen kann, wie diese hübschen Finger mit manikürten Nägeln Blutegel auspressen*
    *mich von ihrer zum Großteil unbeeindruckten Miene nicht beirren lasse und mich ihr kurz entgegenneige*
    Scheint zu reichen, dass du dich mir zuwendest.
    *zwinkernd zurückgebe und nicht darauf angewiesen bin, irgendeine Art von Bestätigung von ihr einzuholen, weil meinen Wert sehr wohl einzuschätzen vermag*
    *innerlich erleichtert aufseufze, dass sie nicht weiter auf dem Quidditchthema herumreitet und es so irrational finde, wie ungern aktuell über mein Lieblingshobby spreche*
    *den Gedanken aber postwendend beiseite schiebe und auf ihre offene und unverblümte Art hin leise auflache*
    Nur zur Sicherheit.
    *frech erwidere und mich vom Zucken ihrer Mundwinkel motiviert noch einmal dazu hinreißen lasse, meinen Bizeps anzuspannen, was jedoch selbst mit einem lässigen Lachen kommentiere*
    Keine Sorge, Eisprinzessin - ich habe keine festgelegte Route. Also ja, wenn dann werden das absolute Zufallsbegegnungen werden.
    *ihre Grundintention dabei teile, dass beim Joggen eigentlich für mich sein und meine Ruhe genießen will, um herrlich den Kopf frei zu bekommen*
    *deshalb in der Regel auch alle schnatternden Jogger mit abschätzigen Blicken strafe*
    So wie ich dich einschätze, hast du sicher wöchentlich festgelegte Joggingzeiten. Gib sie mir gerne durch - dann kommt es auf meine Tageslaune an, ob ich dir aus dem Weg gehe oder mich dir bewusst in den Weg stelle.
    *eher spaßeshalber entgegne und definitiv nicht vorhabe, die zwischen uns angenehme Gesprächsatmosphäre zu killen, indem ihr am Rockzipfel hänge - dafür weder der Typ bin, noch irgendeinen Grund für sehe*

  • -Kiara-

    *demonstrativ das Gesicht verziehe bei seinem Vorschlag*
    Urgh, bleibt mit eurem ekligen Gebräu lieber unten in den Kerkern.
    *angewidert sage und die Nase rümpfe*
    *da in meinem Modedesign-Studium deutlich bessere Rahmenbedingungen hab*
    *eine Augenbraue abschätzig hochziehe, als er mir näherkommt*
    Du bist für den Moment gerade tatsächlich das Interessanteste hier, aber sobald ein Flubberwurm am Wegesrand entlangkriecht, wirst du meine Aufmerksamkeit gleich wieder verlieren.
    *mit einem süßlichen Lächeln sage und das sein übertriebenes Selbstbewusstsein vielleicht etwas dämpft*
    *allerdings dieses Geplänkel als doch sehr angenehmen Zeitvertreib empfinde*
    *die Augen erneut verdrehe, aber dennoch leicht grinsen muss*
    Den linken könntest du aber noch etwas besser trainieren.
    *dann unverblümt hinzufüge, nachdem beide Bizeps noch einmal im Vergleich gesehen hab*
    *nicht umhin kann zuzugeben, dass Baddock durchaus Attraktivität besitzt*
    *ihm das aber sicherlich nicht unter die Nase reiben werde, um sein Ego noch weiter zu füttern*
    *zufrieden die Lippen verziehe, weil zum Joggen tatsächlich gerne meine Ruhe habe*
    *die Bezeichnung Eisprinzessin meine Augenbrauen aber unwillkürlich nach oben wandern lassen*
    Sehr gut, Sonnyboy - ich genieße beim Joggen nämlich normalerweise das Alleinsein.
    *noch hinzufüge und süffisant lächle*
    *seine Anwesenheit aber ausnahmsweise dulde, weil dieses Gespräch ganz nett finde*
    *skeptisch die Stirn in Falten lege bei seinem Vorschlag*
    Ganz sicher nicht. Auf solche unliebsamen Überraschungen verzichte ich liebe.
    *mit einer Mischung aus leichter Entrüstung und Amüsement sage*
    *ihn dabei mit hochgezogener Augenbraue mustere*

  • Malcolm.

    *mit meiner Vermutung komplett ins Schwarze getroffen habe und ihr einen wissenden Blick zuwerfe, jedoch ohne das nochmal weiter zu kommentieren*
    *die Nähe zu ihr kurz und den Blickkontakt vehement aufrechterhalte*
    *bei der Erwähnung der Flubberwürmer nachdenklich die Brauen zusammenschiebe*
    Ah, das wäre super - gib gern Bescheid, mir gehen die kleinen Viecher eh langsam im Vorratsschrank aus. Dann hätte unser Zusammentreffen hier auch für mich etwas Positives.
    *mit ihren eigenen Waffen kontere und das Ganze abmildere, indem meine Mundwinkel zucken lasse, bevor mich wieder etwas mehr aufrichte*
    *Bundy mir in Sachen Schlagfertigkeit definitiv nichts nachsteht, weswegen die Situation hier gerade recht unterhaltsam finde*
    *sich so manche lahmarschige Tröte im Schloss definitiv ein Scheibchen von ihrem Schneid abschneiden könnte*
    *etwas überrascht auf ihre Kritik hin die Augenbrauen hochziehe und von meinem Blickwinkel aus keinen erkennbaren Unterschied erkennen kann und mich nochmal rückversichere, indem an mir herunterblicke*
    Prüfender Blick einer wahren Kennerin, mhm?
    *ihren Argusaugen scheinbar nichts entgeht, was jedoch eher mit zufriedener Genugtuung zur Kenntnis nehme, als dass es mich wirklich verärgert - das aus Bundys Mund wohl einem Kompliment gleicht*
    *mein so treffend gewählter Spitzname wohl auf nicht allzu viel Akzeptanz stößt, woraufhin nur leicht den Kopf schieflege und sie für einen Moment ungeniert mustere*
    Das sagst du jetzt noch. Du wirst schnell merken, dass die Gesellschaft dieses Sunnyboys gar nicht so unliebsam ist.
    *mir die Tatsache, dass sie sich selbst noch nicht ganz mit sich einig zu sein scheint, ob sie meine Gesellschaft annehmbar findet oder nicht und ihr das so offen im Gesicht geschrieben steht, ein weiteres keckes Grinsen entlockt*
    Dementsprechend nur zu - ich möchte dich ja nicht von deinem Date mit dem Flubberwurm abhalten.
    *einen Schritt auf die Seite mache und ihr mit einer ausladenden Handbewegung den nun freigeräumten Weg präsentiere, während abwartend die Augenbrauen nach oben ziehe*

  • -Kiara-

    *eine Augenbraue hochziehe, als er den Kommentar ziemlich abtut*
    Soll das bedeuten, meine bloße Anwesenheit allein reicht dir nicht, um diesem Zusammentreffen etwas Positives abzugewinnen?
    *mit einem abschätzigen Blick sage und ihm damit seine Worte direkt im Mund rumdrehe*
    *sein Zucken um die Mundwinkel mit einer undurchdringlichen Miene begegne*
    *dieses Gespräch durchaus seinen Reiz hat, ihm das aber gerade bei so einem Kommentar nicht offen zeige*
    *amüsiert die Lippen verziehe, als meine Anmerkung direkt Wirkung zeigt*
    *der kleine Poser natürlich gleich nachsehen muss, ob damit recht hab*
    Ich habe genug Vergleichbares gesehen.
    *nur vage anmerke und die Aussage bewusst offen lasse*
    *immerhin auch kein Kind von Traurigkeit bin*
    *seinem ungenierten Blick mit hochgezogenen Brauen begegne*
    *das Kinn ein wenig recke und abwartend zurück starre*
    Davon musst du mich aber noch überzeugen.
    *spöttisch sage, weil er schon sehr von sich eingenommen ist*
    *immerhin nicht jeder so einen etwas aufdringlichen Kerl als sympathisch empfindet*
    *widerwillig zugeben muss, dass ihn aber doch irgendwie akzeptiere und gar nicht sooooo unliebsam finde*
    *ihn skeptisch ansehe bei seiner einladenden Geste*
    Ich dachte, du wolltest den Flubberwurm sowieso in einem Einmachglas versauern lassen. Das wäre mit dieser Aussicht ein sehr trauriges Date.
    *mit einem leichten Zucken um die Mundwinkel anmerke*

  • Malcolm.

    Wie du mir, so ich dir - wenn du einen Flubberwurm über meine Gesellschaft stellst, dann kann ich das auch.
    *ihrem Blick mit fester Miene begegne und so zur Genüge ausdrücke, dass niemanden hier am längeren Hebel sitzen sehe*
    *es eh offensichtlich ist, dass beide das Gespräch gerade als angenehm empfinden, weil sonst wohl schon längst das Weite gesucht hätten*
    *Bundy mir nicht wie jemand wirkt, der Probleme hätte, jemanden unkommentiert einfach stehen zu lassen*
    Aber wenn du es hören willst, Bundy - auf meiner Liste an potentiellen Gesprächspartnern stehst du weit über einem Flubberwurm.
    *so eingestehend dann doch sein kann und ein kleines Lächeln andeute*
    *gleichermaßen amüsiert, als auch interessiert die Augenbrauen nach oben schiebe, als sie mit einer hohlen Floskel auf meine zugegebenermaßen nicht ganz ernstgemeinte Frage reagiert*
    *mich jedoch nicht auf die Ebene herablassen werde, neugierig nachzubohren - auch wenn es mich schon interessieren würde, welche Typen auf Hogwarts ihren Ansprüchen zumindest temporär gerecht wurden*
    *sie mir nämlich definitiv so wirkt, dass sie nur äußerst ausgewählte Personen an sich heranlässt und mich vermutlich geehrt schätzen könnte, dass sie länger als fünf Minuten mit mir spricht - wenn auf solche Urteile Wert legen würde*
    Ich glaube nicht, dass ich das muss. Ich habe es nicht nötig, Leute von mir zu überzeugen.
    *trocken entgegne und das Katz- und Mausspiel, das sie hier anteasert auch recht gut kann und sie keine Sekunde gezwungen habe, sich mit mir zu unterhalten, weswegen hinter der Fassade doch eine gewisse positive Einstellung mir gegenüber vermute*
    *das Geplänkel mit ihr allerdings auch selbst unterhaltsam finde und gerade ihre kratzbürstige Art definitiv Spannung reinbringt*
    *in Bundys Gesellschaft Langeweile sicher kein Thema sein wird und solche Leute schließlich gerne in meiner Nähe habe*
    Ach, weil du so nett bist, lasse ich euch beiden heute noch euren Spaß. Ich hole mir ihn dann morgen ab, wenn du fertig mit ihm bist.
    *großmütig wie eh und je anbiete und schmunzle, sodass sich ein kleines Grübchen auf meiner Wange abzeichnet*
    *mich dann ganz langsam in Bewegung setze und einige Momente rückwärts laufe, um weiterhin ihr zugewandt zu sein*
    Denk dran, mir deine Laufzeiten durchzugeben. Dann können wir das gern wiederholen.
    *ehrlich lächelnd als Abschluss nochmal das Thema von vorhin aufgreife und nichts dagegen hätte, wenn sich unsere Wege demnächst - ganz zufällig - wieder kreuzen würden*
    *ihr noch einen kurzen Blick zuwerfe, bevor mich im Lauf umdrehe und die Distanz zum Wohnheim zurücklege, bevor dort dann verdient unter die Dusche springe*

    <3

  • Jenna

    *den Slytherins beim Quidditch-Training zugeschaut habe*
    *endlich ins Team möchte und am liebsten mitgeflogen wäre*
    *seufzend auf der Couch sitze und bemerke, wie der Magen anfängt zu knurren*
    *den TP auf den Tisch werfe und leicht schmollend aufstehe*
    *die Kapuze von meinem Pulli mir über den Kopf ziehe und den GR verlasse*
    *die Hände in die Taschen vergrabe und den direkten Weg zur GH einschlage*
    *dann noch mal kehrt mache und schnell in den SS laufe und mein Buch "Advanced Potion Making" hole*
    *seufze und das Buch in meine Tasche stecke*
    *mich wieder auf den Weg mache und dieses mal auch die GH erreiche*
    *hineingehe und direkt zum ST zusteuere*
    *mich an den Tisch setze und so betrachte was es leckeres zu Essen gibt*
    *mir einen Teller schnappe und ein paar Frikadellen und Senf drauf mache*
    *dann noch die Brötchen entdecke und mir eines nehme*
    *mir KS einschenke und anfange zu essen*
    *gerade abgebissen habe von einer der beiden Frikadellen als sich mir jemand gegenüber setzt*
    *kurz innehalte aber den Jungen nur vom sehen her kenne*

    Hanna Taylor

Jetzt mitmachen!

Du bist Harry-Potter-Fan und hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Werde kostenlos Mitglied, erhalte deinen Hogwarts-Brief, erfahre dein Haus und nimm an unserer Community teil!