Harry Potter Personenspiel | #07 | 22. - 26. Januar 2024

  • Eine wunderschöne neue Woche euch! <3

    Hold on to spinning around
    Confetti falls to the ground
    May these memories break our fall
    One day we will be remembered
    Long live...

    Marie G5 | Lia R7 | Adrian S2 | Hermine MR | Jason G5

    WWS-Legacy: Ella Poorman

  • Thesi Weasley 22. Januar 2024 um 06:21

    Hat den Titel des Themas von „Harry Potter Personenspiel | 06/2024“ zu „Harry Potter Personenspiel | 07/2024“ geändert.
  • Edward


    *in der Bib herumstromere*

    *nach den Büchern suche, die sonst niemand in die Hand nimmt (/nehmen will)*

    *irgendwie aber auch Hunger habe*

    *mich schon auf das essen freue*

    *ein altes Buch mit schwarzem einband gefunden habe*

    *es herausnehme und den Staub vom Buchcover wische*

    *es interessant aussieht, auch wenn mir der Titel nichts sagt*

    *mich in einen Sessel fallen lasse und das Buch aufschlage*

    *es ziemlich dunkel in der Bib ist, aber trotzdem genug sehe*

    *Den gruch der seiten einatme und es genieße*


    Ella271 :upside:

  • Quinn

    *Eben Schulschluss hatte und nun in der Bib unterwegs bin*
    *Noch einige Bücher zurückgeben wollte, die für die Hausarbeiten gebraucht habe*
    *Außerdem nach anderen Büchern zu Sternbildern schauen wollte*
    *Ireks Buch sehr ausführlich ist, es ihm aber bald einmal zurückgeben sollte*
    *Mich frage, ob es hier vielleicht auch Bücher darüber gibt*
    *Recht schnell fündig werde und eines der Bücher aus dem Regal ziehe, vor dem stehe*
    *Mich wohl erst einmal einlesen sollte, bevor es mir gleich ausleihe*
    *Deshalb zielstrebig einen der Sessel ansteuere und mich darauf fallen lasse*
    *Erst einen Augenblick später Edward bemerke, der mir gegenüber sitzt*
    Oh, hallo Edward
    *Ihn freundlich begrüße und mein Buch für den Moment noch zugeschlagen lasse*
    Wie geht es dir?
    *Ihn schon eine ganze Weile nicht mehr gesehen habe*
    *Mich frage, wie es ihm in letzter Zeit wohl ergangen sein mag*

  • Lamia

    *noch immer wie benebelt und traumatisiert bin, als Nate mich auf meine Beine zieht*
    *spüre, dass meine Beine am liebsten einknicken würden, aber erleichtert bin, dass Nate da ist, um mich zu unterstützen und mich festzuhalten*
    *es mir so leid tut, dass das alles passiert ist, weshalb ihm dann auch liebevoll und schuldbewusst ein paar Tränen von seinen Wangen wische*
    *leicht nicke, bei seinem Vorschlag und mich von ihm führen lasse, auch wenn nicht wirklich weiß wohin, ihm aber schließlich vertraue*
    *wir dann irgendwann vor dem Raum der Wünsche ankommen und Nate bittend ansehe, damit er sich einen schönen Raum vorstellt*
    *nämlich Angst habe, dass irgendwas vertrautes wieder irgendwelche Traumata oder schlimme Erinnerungen in mir weckt*
    *erleichtert bin, als Nates Zimmer erkenne und auch wieder die Gitarre in einer Halterung neben seinem Bett stehen sehe, wie damals auch*
    *mich langsam auf sein Bett zubewege und mich hinsetze*
    D-Das pa-pass-iert m-mir ab-ab und z-zu m-mal...
    *meinen Kopf beschämt senke und die restlichen Tränen von meinen Wangen streiche*
    *mich dafür hasse, dass schon wieder einen Zusammenbruch hatte*
    *es jedes Mal so war, dass mein Stottern, sich die Tage darauf nur noch mehr verschlimmert, wie auch jetzt gerade*
    D-Du-Du musst mit ei-nem Leh-rer re-den, N-Nate...
    *abermals beginne und ihn voller Sorge ansehe*
    I-Ich k-kann d-das nicht wei-ter zu-zulassen. Das-Das ist a-alles we-gen m-mir...
    *spüre, wie die Tränen wieder in mir aufsteigen und sich ihren Weg über meine Wangen bahnen*

    Seraphina Montgomery Auroren-Ausbildung
    Daniel James Derrick Magisches Recht
    Lamia Cheryl Blackwood 6S
    Ireneusz Woźniak 4H

    👟🪽Ἑρμῆς, θεὸς ἀγγελιῶν καὶ κλεπτῶν, υἱὸς Διὸς καὶ Μαίας, σύμβολα τοῦ πέδιλου καὶ τοῦ κηρύκειου κάδους, πολύτροπος διδάσκαλος καὶ προστάτης τῶν ὁδοιπόρων.🩶🪽

  • Edward


    *aus dem Buch nicht schlau werde*

    *es mich aber irgendwie fesselt*

    *da merkwürdige Formeln drinstehen*

    *mich frage was wohl-...*

    Oh, hallo Edward.

    *eine Stimme sagt und mich aus dem Buch reist*

    Hallo Quinn!

    *erfreut sage als merke das er es war der mich gegrüßt hat*

    *Das Buch zuschlage wärend meinen Zeigefinger als Lesezeichen nutze*

    *er mich fragt wie es mir geht*

    *überlege*

    Naja, einigermaßen.

    *schulternzuckend meine*

    Und bei dir?

    *ihn Frage*

    Was treibt dich hier her?

    *interessierten bin*

    *diesen Kerl echt gerne hab*

    Apropos... Hast du von den AG`s gehört?

    *frage*

  • Quinn

    *Freudig feststelle, dass er sein Buch ebenfalls schließt und mich begrüßt*
    *Unsicher war, ob ihn nicht vielleicht gestört hätte*
    *Ihn einen Moment lang mustere, als er nur zögerlich antwortet*
    *Aber nicht weiter nachhake, da nicht das Gefühl habe, dass er darüber reden möchte*
    *Stattdessen selbst auch nur mit den Schultern zucke*
    Nichts neues
    *Nur sage, da mich in letzter Zeit hauptsächlich mit Hausaufgaben beschäftigt habe*
    Ich habe nach einem Buch gesucht
    *Das Buch in meiner Hand kurz anhebe*
    *Auch wenn noch nicht sicher bin, ob es das ist, was gesucht habe*
    *Nicke bei seinen Worten*
    Ja, ich bin in zwei Clubs. Duellier-Club und Slug-Club
    *Ihm eher gelangweilt erzähle*
    *Bisher noch nicht viel von beiden Clubs halte und diese auch eher auf Wunsch meiner Eltern besuche*
    Und du? Hast du dich für welche eingeschrieben?
    *Ihn nicht bei den Treffen gesehen habe, weshalb vermute, dass er wohl andere AGs gewählt hat, wenn überhaupt*

  • Edward


    *Er meint das es nichts neues gibt*

    Tja... So ist es manchmal.

    *meine und grinsen muss*

    *er sagt das er nach einem Buch gesucht hat*

    Sowas. Ich auch.

    *das Buch in meiner Hand ebenfalls anhebe*

    Klingt interessant. Ich hatte den Duellierclub auch in betracht gezogen, aber bei mir waren es am Ende der Zauberschach und der Zaubertränke Club. Den ich übringens leite.

    *meine und letzteres beiläufig hinzufüge*

    Hier gibt es echt komische Bücher was?

    *ihn Frage und mein Buch zeige*

    Wonach hast du denn gesuch-

    *von meinem Magen unterbrochen werde*

    Wollen wir vielleicht zusammen in die GH gehen um zu essen?

    *ihn Frage*

  • Nate

    *Sie zum Raum der Wünsche führe, da glaube, dass dort den idealen Rückzugsort für sie finden können*
    *Ihren bittenden Blick auffange und nicht lange überlege*
    *Mir mein Zimmer zuhause in Galway vorstelle und schon bald darauf die Tür erscheint*
    *Gemeinsam mit ihr hindurch trete und mich tatsächlich nach Hause zurückversetzt fühle*
    *Eine Woge Glücksgefühl mich umgibt, da mit diesem Haus viele glückliche Erinnerungen verbinde*
    *Hoffe, dass Lamia so auch eine gewisse Spur an Sicherheit vermitteln kann und dass sie sich hier mindestens genauso wohl fühlt*
    *Sie inzwischen meine Hand losgelassen und zum Bett hinüber gegangen ist*
    *Mich ohne lange zu zögern direkt neben sie setze und einen Arm um sie lege*
    Das ist doch nicht weiter schlimm
    *Ihr sanft eine Strähne aus dem Gesicht streiche*
    *Jeder sein Päckchen zu tragen hat und Lamia deswegen nicht weniger liebe*
    *Sie einen Moment lang erstaunt anblicke, dann aber einfach nur lächeln kann*
    *Lamia gerade einen Nervenzusammenbruch hatte und sich trotzdem zuerst um mich sorgt*
    *Ihr vorsichtig einen Kuss auf die Stirn gebe und eine Hand in meine lege*
    Das werde ich noch tun. Aber erst brauche ich Beweise
    *Ihr dann doch mit mehr Bitterkeit in meiner Stimme als beabsichtigt erkläre*
    Ich habe gesehen, wie er Professor McGonagall manipuliert hat. Man wird mir nicht glauben
    *Seufze, da Stephen mir das natürlich auch noch einmal unter die Nase gerieben hat*
    *Es ungern zugebe, aber er in dem Punkt tatsächlich Recht behalten könnte*
    *Keine wirkliche Chance sehe, wenn zu einem Lehrer gehe*
    *Das irgendwie anders lösen muss, auch wenn noch keine Ahnung habe, wie*
    Aber mach dir keine Sorgen, Lamia. Ich kann auf mich aufpassen
    *Ihre Hand sanft drücke und beruhigend lächel*
    *Die Verletzung an meiner anderen Hand nur Übermut und Dummheit von mir selbst war*
    *Das nächstes Mal sicher nicht passieren wird*

  • Quinn

    *Schmunzeln muss, da uns ähnliche Gründe in die Bib getrieben haben*
    *Ganz froh bin, ausnahmsweise mal nicht wegen Hausaufgaben hier zu sein*
    Zauberschach?
    *Interessiert wiederhole, da gar nicht gewusst habe, dass er spielt*
    *Für einen Moment überlege, ob er vielleicht der Slytherin sein könnte, den Roxane Flora Scamander erwähnt hat*
    *Den Gedanken aber schnell verwerfe, da er sicher recht gut spielen wird*
    *Er immerhin freiwillig diesem Club beigetreten ist, der für mich eher nach Langeweile klingt*
    Herzlichen Glückwunsch zur Leitung
    *Dann noch hinzufüge*
    Das ist sicher viel Arbeit
    *Mir das gar nicht vorstellen könnte, so einen Club zu leiten, und es glücklicherweise auch nicht muss*
    *Nicke und sein Buch etwas genauer in Augenschein nehme*
    Das sieht aus, als wäre es mindestens hundert Jahre alt
    *Erstaunt feststelle*
    *Nicht erwartet hätte, hier solche alten Bücher zu finden*
    *Edward da auf jeden Fall einen kleinen Schatz gefunden hat*
    *Schon auf seine unfertige Frage antworten will, bei seinem Bauchgrummeln aber schmunzeln muss*
    Gute Idee, ich habe heute auch noch nicht viel gegessen
    *Sofort einstimme und das Buch nun endgültig beiseite lege*
    *Mir vornehme, später noch einmal wiederzukommen*
    *Jetzt aber erst einmal etwas essen sollte und Edward seinem Magen nach garantiert auch*

    *ZS*

  • Lamia

    *mich in Nate's Armen geborgen fühle und leicht seufze*
    *meinen Kopf sachte auf seine Brust bette, ehe meine Augen für einen Moment schließe und einfach nur die Ruhe genieße und gleichzeitig hoffe, dass all meine Probleme einfach davongespült werden*
    *Nate's Kuss auf meiner Stirn genieße und mir ein schweres Lächeln abringe*
    E-Es gäbe- et-was d-dass viel-leicht hel-helfen könn-te...
    *langsam beginne, meinen Kopf gleichzeitig hebe und Nate nachdenklich anschaue*
    Zu-Zumin-dest h-half e-es m-mir da-mals...
    *erkläre und gleichzeitig bemerke, dass ziemlich um den heißen Brei rede und alles sehr geheimnisvoll wirken lasse, was eigentlich nicht möchte, aber Nate auch alles genau verstehen muss*
    *langsam aus meiner manteltasche, eine von Mickis Federn hole und sie sanft in Nate's Hand lege*
    I-Ich rei-ße sie i-ihm n-nicht aus. D-Das k-könnte ich nie-mals. I-Ich sammel s-sie auf, w-wenn er eine ver-liert...
    *auf Nate's Blick hin erkläre, auch wenn er sicher weiß, dass sowas niemals tun würde*
    I-Ich weiß n-nicht, ob sei-ne Fe-Federn irgend-was ma-gisches an s-sich ha-ben. A-Aber sie k-können, ande-ren zei-gen, was ge-gesche-hen ist. W-Wie bei ei-nem Den-Denkarium, w-weißt du?
    D-Damals, a-als Maclin mich so fer-tig ge-gemacht h-hat, ha-be i-ich ihm a-alles aus mei-ner Sicht vor Au-gen ge-führt, wie er s-sich gegen-über m-mir ver-hielt...
    *Nate zuversichtlich anblicke und ihm eine weitere Feder aus meiner Tasche gebe*
    D-Du kannst sie ger-ne ha-ben. U-Und m-man wird d-dir da-mit sicher-lich glau-ben.
    *hoffe, dass Nate damit überzeugen kann*
    E-Es i-ist wie ein-ein klei-ner F-Film, d-der sich da-rauf ab-spielt. A-Aus dei-ner S-Sicht...
    *erklärend anfüge und eine weitere Fedr hervorhole, die Nate zögerlich hinhalte*
    I-Ich erinner m-mich n-nicht an a-alles, w-was da-mals pa-passierte, a-aber wenn d-du es d-dir zu-traust, k-kannst du dir d-die Er-innerung an-sehen...
    *mir sicher bin, dass er weiß, dass von den Vorfällen mit meinem Vater spreche*
    *diese Feder immer bei mir getragen habe, um nicht zu vergessen, dass es bis jetzt geschafft habe zu leben und mich weiter durchzukämpfen*
    *Nate dazu natürlich nicht drängen will, weshalb einfach abwarte, ob er es wirklich sehen möchte*

    *ZS*

  • Elenora

    *betritt den Raum der Wünsche. *

    *schaut sich um. *

    *gefällt ihr gut. *

    *keiner da. *

    OK

    *laut sag. *

    Was übe ich als erstes.

    *überlege. *

    Sei du selber, alle anderen gibt

    es schon. ⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠

    Elmer Ulmer WWS


    -----------
    Peterle
    meine Seele
    mein Herz und Sonnenschein
    spazieren gehen, Freude
    Freunde

  • Elenora

    Den Entwaffnungszauber.

    *vor mir hin sag. *

    Erst ein paar mal vor mir hin sage. *

    Expelliarmus

    Expelliarmus

    Expelliarmus

    *zufrieden bin. *

    *jetzt mit Abstand zu der Figur stelle *

    *Zauberstab Ziele *

    *dann laut schreie *

    Expelliarmus

    *hat nicht geklappt. *

    Meine Stimme hat auch gezittert

    *zu mir sage. *

    *dann nochmal Ziele. *

    *laut schrei. *

    Expelliarmus.

    *immer noch nicht. *

    Puh

    *sage. *

    *Zauberstab aus der Hand , auf dem Schoß leg. *

    *Hand locker mache. *

    *dann wieder Zauberstab nehme. *

    *Ziele. *

    Expelliarmus

    *schrei. *

    Sei du selber, alle anderen gibt

    es schon. ⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠

    Elmer Ulmer WWS


    -----------
    Peterle
    meine Seele
    mein Herz und Sonnenschein
    spazieren gehen, Freude
    Freunde

  • Nate

    *Sie sich an mich anlehnt und sie sachte näher zu mir ziehe*
    *Es genieße, sie in meinen Armen zu halten und ihre Wärme zu spüren*
    *Erstaunt zu ihr aufblicke, als sie meint, dass sie etwas besitzt, das helfen könnte*
    *Niemals geglaubt habe, dass sie ihrem Vogel die Federn ausreißt und ihr das auch sage*
    *Weiß, dass sie ihm niemals weh tun könnte*
    *Ihr dann geduldig zuhöre, wie sie erklärt, was es damit auf sich hat*
    Ein Denkarium in Form einer Feder?
    *Unsicher wiederhole*
    *So etwas noch nie zuvor gesehen habe*
    *Aber es vielleicht klappen könnte, wenn die Feder wirklich so funktioniert, wie Lamia es beschreibt*
    Weshalb hast du sie bisher niemandem gezeigt?
    *Sie neugierig frage, da ihr das sicher vieles erspart hätte*
    *Mir aber sogleich auch eine Idee kommt, die ihr Handeln erklären würde*
    Stephen würde das sicher nicht gutheißen..
    *Eher zu mir selbst als zu ihr sage, aber das Ergebnis das gleiche bleibt*
    *Es nunmehr eher für eine schlechte Idee halte, Stephen zu verpetzen*
    Wenn wir zu einem Lehrer gehen, wird er nur noch mehr auf dir herumhacken..
    *Mir sicher bin, dass er bei Lamia nicht einmal handgreiflich werden müsste*
    *Sie so schon eine Menge Angst vor ihm hat und sicher ein paar Drohungen bereits ausreichen*
    *Nicht möchte, dass es ihr noch schlimmer ergeht, als gerade schon, weshalb bestimmt den Kopf schüttel*
    Das Risiko kann ich nicht eingehen, Lamia
    *Sie sorgevoll anblicke und genau weiß, dass Lamia meine Entscheidung nicht gut heißen wird*
    *So schließlich selbst in der Schusslinie bin und bleibe*
    *Sie dennoch nicht weiter in Gefahr bringen kann, egal was sie schließlich zu sagen hat*
    *Ihre zweite Feder erst jetzt bemerke und sie neugierig ebenfalls in die Hand nehme*
    *Ihre Worte erst auf die Geschehnisse mit Maclin und Stephen bezogen habe, aber mit einer zweiten Feder die Sache anders aussieht*
    Sind das..?
    *Nicht wage, es auszusprechen, aber mich genau an den Text erinnere, den sie geschrieben hatte*
    *Damals schon kaum vorstellen konnte, was sie erlebt haben muss*
    *Nicht weiß, ob es ertragen könnte, es mit eigenen Augen zu sehen*
    *Dennoch ihr die Feder abnehme, da sie es sich so gewünscht hat*
    Danke.. dass du mir so vertraust
    *Die Feder in der Hand drehe und betrachte*
    *Sie anschließend in einer Tasche verschwinden lasse, da mich gerade noch nicht dazu durchringen kann, sie zu verwenden*
    *Aber es mich ehrt, dass sie mir so sehr vertraut, dass sie mir ihre Vergangenheit zeigen will*
    *Schließlich Lamia zu mir heran ziehe und meine Lippen sanft auf ihre lege*
    *Nach kurzer Zeit mich wieder von ihr löse und meine Stirn gegen ihre lege*
    Ich liebe dich
    *Schwach lächelnd flüstere, meine Hände an ihren Wangen*
    *Mir sicher bin, dass das alles gemeinsam durchstehen werden*

  • Roxane

    *ihn erwartungsvoll anschaue*
    *er schliesslich immer einen Plan hat und ihn kaum ohne einen angetroffen hab*
    *als er fragt, ob scherze, als Antwort schnaube*
    Ein Scherz, wäre in dieser Situation sehr unangebracht.
    *seufzend sage*
    *er wohl keine Lösung parat hat für dieses Problem und selbst anfange nachzudenken*
    *dabei Stephen zuschaue und überrascht bin, da er wirklich verzweifelt wirkt*
    *er dann stehen bleibt und ihn fragend anschaue*
    *langsam nicke bei seinen Worten*
    *das aber bei Natalie definitiv nicht die beste Lösung wäre*
    *erneut nicke als er weiterspricht*
    Hast du es ihr den schon mal klar gesagt? Vielleicht würde sie sich wirklich mehr Mühe geben, wenn ihr grosses Vorbild ihr das einredet.
    *schulterzuckend sage und den Kopf schieflege*
    Immerhin lernt sie bereits mehr... Ich hoffe es zumindest für sie.
    *sage und mit den Zähnen knirsche*
    Aber es kann doch nicht sein, dass uns beiden die Zukunft verwehrt bleibt, weil sie zu faul ist ein Buch in die Hand zunehmen und zu lernen.
    *dann nochmals schlecht gelaunt hinzusetzte*

  • Stephen

    *ihr zuhöre und die Gesamtsituation mich keineswegs befriedigt*
    *wenigstens Roxy fest an meiner Seite weiß und mir zusammen einen Weg finden muss*
    *bei ihren Worten seufze und zu ihr schaue*
    Vielleicht hast du recht...
    *die Schultern straffe und einen Entschluss gefasst habe*
    *zu Roxy mit meinem Stephen-hat-einen-Plan-Blick schaue*
    ... wir müssen noch mal Geschwisterrat abhalten... hier. Ich werde Natty dne Brief geben.
    Sie soll ihn lesen und dann werden wir beide - und ich betone wir beide - den Druck auf sie
    merklich erhöhen.
    *zu ihr gehe und mich zu ihr runterbeuge*
    Roxy... unsere Zukunft hängt davon ab, ob wir beide es schaffen, unsere kleine Schwester endlich
    dazu kriegen, dass sie büffelt und am Jahresende die Prüfungen besteht.
    *mich wieder aufrichte und zu meinem inzwischen kalt gewordenen Tee gehe*
    *den Tee austrinke und das Gesicht verziehe, da er kalt widerlich schmeckt*
    Roxy...
    *mich unvermittelt wieder an sie wende*
    ... ich werde Legilimentik anwenden, wenn sie droht durch die Prüfungen zu rasseln und sitzen zu
    bleiben... Ich... werde nicht zulassen, dass es sitzen bleibt und unsere Eltern die Reißleine ziehen.
    Ich kann ihr helfen... aber dann braucht sie die gesamten Ferien um sich von diesem... Eingriff... zu erholen...
    *schnaube und die Hände in die Seite stemme*
    Ich würde sie so durch die Prüfungen führen... ja... ich weiß, das ist schummeln und hilft ihr nicht...
    aber es gibt uns beiden Zeit weiter auf sie einzuwirken. Es hilft uns beiden... aber... das ist die letzte
    Option... Bei Merlins Bart, bete, dass wir diese Option nie brauchen Roxy...
    *sie mit einem verzweifelten Blick anschaue*

  • Lamia

    Ja.
    *nickend bestätige und Nate für einen Moment lang ansehe*
    *bei seiner Frage seufzen muss und meinen Kopf wieder an ihn lehne*
    W-Weil i-ich Mul-ciber Danica Talos die Stirn ge-geboten h-hatte...
    *ein wenig verlegen erkläre, weil in diesem Moment selbst total geschockt von mir selbst war*
    I-In der gro-ßen H-Halle h-hatte ich ihn vor a-allen an-deren mit ei-nem Zau-ber v-von der B-Ba-nk flie-gen la-ssen...
    *Nate erkläre und ihn ansehe, weil irgendwie neugierig auf seine Reaktion bin*
    A-Aber er k-kann d-doch auch s-so n-nicht weiter-machen, w-wenn je-der darun-ter lei-det, d-den ich ger-ne mag...
    *meinem Freund traurig erkläre und seine Hand fest in meine nehme*
    D-Doch... D-Dann lass u-uns es wenig-stens zu-zusammen ver-suchen...
    *ihm vorschlage, weil nicht möchte, dass noch mehr Leute, die lieb habe, daunter leiden*
    *es schon reicht, wenn selbst damit klarkommen muss*
    Ja... S-Sind e-es...
    *leise nickend bestätige und für einen Bruchteil eine Szene auf der Feder erhasche, die es mir jedes Mal durch Mark und Bein fahren lässt*
    D-Du bist der ers-te, dem-dem ich a-alles anver-trauen kann, N-Nate.
    *ihm ehrlich gestehe, weil bisher noch mit fast niemandem so viel darüber reden konnte*
    *mich für eine ganze Weile in den sanften Kuss fallen lasse und meine Arme sanft um Nate's Nacken schlinge*
    I-Ich lie-be d-dich auch, N-Nate.
    *vorsichtig meine Hand hebe und ihm damit ein paar in sein Gesicht gefallene Haare hinter sein Ohr schiebe, was mich zu einem kleinen Lächeln verleitet*
    M-Magst du m-mir w-was vor-spielen?
    *Nate mit einem kleinen Lächeln bitte und neben ihn zu der Gitarre deute, die auf ihrer Halterung neben dem Bett steht*
    *es letztes Mal so schön fande und es gerne wieder hören würde, wie er etwas ausgedachtes spielt oder etwas, dass er bereits mal geschrieben hatte*

    Seraphina Montgomery Auroren-Ausbildung
    Daniel James Derrick Magisches Recht
    Lamia Cheryl Blackwood 6S
    Ireneusz Woźniak 4H

    👟🪽Ἑρμῆς, θεὸς ἀγγελιῶν καὶ κλεπτῶν, υἱὸς Διὸς καὶ Μαίας, σύμβολα τοῦ πέδιλου καὶ τοῦ κηρύκειου κάδους, πολύτροπος διδάσκαλος καὶ προστάτης τῶν ὁδοιπόρων.🩶🪽

  • Roxane

    *er meint das wohl recht haben könnte und etwas stolz das Kinn recke*
    *es schliesslich nicht oft vorkommt, dass er eine andere Idee als gut bezeichnet*
    *geschweige denn, dass er sie anwenden möchte*
    *seinen Blick auffange und erleichtert aufatme da, er jetzt wohl doch weiss wie vorgehen sollen*
    *nicke bei seinen Worten*
    Klingt nach einer guten Idee.
    *zustimmend meine*
    Ich hoffe nur das sie den Brief als genug Druck wahrnimmt.
    *eigentlich nur ungern nachhelfen würde, zumindest auf die Art die glaube, dass Stepehen sie anwenden würde*
    Wie würdest du "Druck erhöhen" definieren?
    *dann aber doch nachfrage, da das gerne im Vorhinein wissen würde*
    *schlucke bei seinen Worten und einfach hoffe das Natalie uns nicht enttäuschen wird*
    *sonst ein grosses Problem hätten, was allein ihre Schuld ist*
    *wir zwei uns schliesslich schon genug bemüht haben in all den Jahren*
    *als er meint, das er, wenn es keine andere Lösung gibt, Legilimentik anwenden wird, ihn etwas überrascht anschaue*
    *dann aber gleich bemerke, dass es in dem Fall dann wohl der einzige Ausweg aus dieser Lage wäre*
    Das ist egal, sie wird das schon überleben. Und sie muss diese Prüfungen bestehen.
    *etwas zutrocken sage und seufze*
    Zudem wäre sie ja dann selbst schuld.... Wir haben schon so viel versucht.
    *ihn erinnere und mir durch die Haare streiche*

  • Stephen

    *ihren Worten lausche und mir ein Grinsen einfach nicht verkneifen kann*
    *mich manchmal in ihr wiedererkenne, so unterschiedlich wir garnicht sind*
    *mit dem Kopf nicke und kurz durchatme*
    Druck erhöhen... ja... sie soll den Brief lesen und sie soll uns schwören, dass sie endlich
    lernt und diese Flusen sich aus dem Schädel schmeißt.. Ich...
    *zu Roxy schaue, da gerade eine Idee habe*
    ... werde ihr mit einem unbrechbaren Schwur drohen... ich werde ihr klar machen, dass wenn sie
    sich nicht zusammenreißt, sie diesen Schwur wird leisten müssen... wenn das nicht Druck genug ist...
    *die Augenbrauen hochziehe*
    ... bleibt noch die letzte Option... aber... ach Mist... Natty...
    *meine kleine Schwester genauso liebe wie Roxy und nahezu alles für sie tun würde*
    *aber Roxy und ich eine Zukunft haben die auf jeden Fall retten müssen*
    Nun gut... Themawechsel Roxy... ich möchte, dass du dich um jemanden... kümmerst...
    *zu ihr schaue mit dem Blick: Ich-habe-einen-Job-für-dich*
    Dir ist doch bestimmt schon diese... ich nenne sie Stotterfee... Lamia Claire Lilith Lestrange über den
    Weg gelaufen hm? Sie ist geistig umnachtet, sabbert und stottert unzusammenhängend... Ich möchte,
    dass du ihr Hogwarts zur Hölle machst... am besten so unauffällig, dass sie von sich aus diese Schule verlässt... sie ist keine Slytherin, keine Ahnung, ob der Sprechende Hut besoffen war... und dann ist sie
    außerdem noch mit einem Gryffindor, so einem Fußabtreter liiert Ella271 .
    *abfällig schnaube und drohe mich in Rage zu reden*
    *mich um diesen Nathaniel kümmern werde, Roxy wohl mit dieser Minderbemittelten fertig werden wird*
    Was denkst du? Kriegst du das hin? Oder soll ich Natty, sobald sie den Brief gelesen hat, lieb darum bitten?
    Dann können wir gleich unsere Sachen packen...
    *lachend sage*

  • Nate

    *Überrascht bin, dass sie sich tatsächlich gegen Mulciber gewehrt hat*
    *Mich ein wenig schlecht fühle, dass ihr das gar nicht zugetraut habe*
    *Aber auch umso stolzer auf sie bin, dass sie sich das nicht einfach gefallen lässt*
    *Schmunzeln muss, als mir vorstelle, wie er einfach von der Bank plumpst*
    *Ihr gedankenverloren durch die Haare streiche*
    *Gut verstehen kann, dass sie ihre Liebsten nur beschützen will*
    *Aber nicht zulassen kann, dass sie sich dafür selbst in Gefahr begibt*
    Dann hat er uns beide auf dem Kieker. Das kann ich nicht zulassen.
    *Es lieber habe, dass selbst weiter im Fokus bin, als dass er sich wieder Lamia zuwendet*
    *Deshalb wenn überhaupt alleine zu einem Lehrer gehen muss*
    *Die Feder aber eindeutig zu Lamia zurückzuführen wäre, weshalb auch damit sehr hadere*
    *Mir irgendetwas anderes einfallen lassen muss, um ihn dran zu bekommen*
    *Nur noch nicht so richtig weiß, wie das anstellen soll*
    *Lamia nur langsam wieder los lasse, ihre Nähe einfach sehr genieße*
    *Ihre Worte ein wohliges kribbeln in mir auslösen und nicht anders kann, als zu lächeln*
    *Sie so wunderschön ist, wie sie hier vor mir sitzt, das schmale Lächlen ihre Lippen umspielend und ein paar wenige Strähnen, die sich aus ihrer Frisur gelöst haben, ihr ins Gesicht fallen*
    *Schließlich aber doch ihrem Blick zur Gitarre folge und nicht lange hadere, bis sie in die Hand nehme*
    Du weißt, das mache ich mit dem größten Vergnügen
    *Schmunzelnd meine*
    *Sowieso gerne vor anderen Leuten spiele, aber insbesondere vor Lamia, da es ihr wirklich zu gefallen scheint*
    *Es sehr gemocht habe, wie glücklich sie beim letzten Mal gewirkt hatte*
    *Hoffe, dass genau dieses Gefühl wieder erreichen kann*
    *Zunächst mit einer simplen Melodie beginne, an der schon eine ganze Weile arbeite*
    *Mich in die Musik fallen lasse und kurz darauf beginne, ein wenig mit zu summen*
    *Mein Blick auf Lamia fällt und mit einem Mal wie von der Muse geküsst bin*
    *Der Text, an dem seit Wochen sitze und der nie so richtig passen wollte, nun plötzlich Sinn ergibt*
    *Zu singen beginne, was mir in den Sinn kommt und dabei den Blick genau auf Lamia gerichtet halte*
    *Denn jetzt auch weiß, worüber die ganze Zeit singen wollte - Lamia und unsere wundervolle Beziehung*
    *Das Lied endet und die Gitarre wieder zur Seite stelle*
    *Allerdings nicht auf Lamias Reaktion warten kann, da den Text augenblicklich festhalten muss*
    *So eine Eingebung nicht oft bekomme und Sorge habe, dass alles wieder vergesse*
    *Einen Zettel und Stift hervor hole und säuberlich aufschreibe, was soeben gesungen habe*
    *Mich erst dann wieder zu Lamia drehe und spüre, wie ein wenig erröte*
    Man könnte sagen.. ich habe das Lied eben erst fertig geschrieben
    *Verlegen erkläre und mir durch die Haare fahre*
    Wie gefällt es dir?
    *Sie ehrlich frage und gespannt auf ihre Antwort bin*

  • Roxane

    *Das Thema Natalie damit dann auch geklärt ist und einfach hoffe das dieses Gespräch, was mit ihr führen, werden ihr, die Augen öffnet*
    *es schliesslich auch um ihre Zukunft geht und hoffe, dass sie das auch weiss*
    *die Augenbrauen hebe als er meint, dass mich um wen kümmern soll*
    Wer?
    *dann neugierig Frage und die Beine überkreuze*
    *als er weiterspricht, die Augen verenge und langsam nicke*
    Du meinst diese... Blackwood?
    *abstossend sage*
    *mit diesem Mädchen zwar noch nichts zu tun hatte, aber sie schon ab und zu im GR gesehen hab*
    *den Kopf dann schieflege*
    Zur Hölle?
    *seine Worte nachspreche und mir schon mal ein Plan ausdenke*
    Mit einem Löwen?
    *dann frage und das Gesicht verziehe*
    Bei Salazar...
    *murmel und den Kopf schüttel*
    *mit diesem Mädchen wohl mal ein ernstes Wörtchen sprechen muss*
    *die Lippen kräusle als er sagt, dass er sonst auch Natalie fragen könnte*
    Die hat schon andere Pläne.
    *mit einem belustigten Schnauben meine*
    Diese Blackwood hat nicht viele Freunde, oder?
    *dann noch Nachfrage, obwohl mir das schon denken kann*
    *den Plan der in meinem Kopf Gestalt annimmt, allerdings noch etwas ausklügeln werde*

    *ZS*

Jetzt mitmachen!

Du bist Harry-Potter-Fan und hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Werde kostenlos Mitglied, erhalte deinen Hogwarts-Brief, erfahre dein Haus und nimm an unserer Community teil!