Zwei Voldemorts?

  • Hallöchen ihr lieben! Mich würde mal interressieren was ihr zu der ,,Zwei Voldemorts" Theorie sagt. Wenn Harry im 2. Teil in der Kammer des Schreckens gestorben wäre, würde Tom Riddle sich zu einem neuem Voldemort entwickeln. Im 4. Teil würde der ,,Andere" Voldemort wieder auferstehen. Die Frage wäre: würden sie sich verstehen? :ghost: + :ghost: = <3 ? Oder würden sie sich gegenseitig töten? Ich finde diese

    Theorie eher unglaubwürdig, da Voldemort im 4. Teil ja Harrys Blut benötigt, um sich neu zu erschaffen. Was sagt ihr dazu? :laugh:

    DU NICHT SLITHRING??? DU RAUS!!! DALLI! :evil: :evil: :evil:

  • Interessante Theorie, MissSnake! Davon hab ich tatsächlich noch nichts gehört, klingt aber echt spannend.


    Ich dachte irgendwie immer, dass Voldemort im zweiten Teil versucht hat, mittels eines Horkruxes wieder aufzuerstehen - also das zu machen, wofür die Horkurxe ja quasi gedacht waren.


    Im vierten Teil steht er dann mit einer ganz anderen Möglichkeit, also diesem Trank und dem Zauberspruch drum herum wieder auf.


    Aber ja: Würde sich ein Horkurx-Voldemort und der echte Voldemort verstehen? Ich glaube irgendwie schon, weil es ja zwei Teile einer Seele sind. Die Vorstellung, dass die zwei dann zusammenarbeiten, gefällt mir aber gar nicht .. :ghost: :wow:

    never be so kind you forget to be clever.

    never be so clever you forget to be kind.

    Alec - Drachenkunde

    Anth - Heilkunde

    Ari - 5. Klasse








  • Welches Blut Voldemort nimmt ist ja egal. Feinde hatte er definitv genug. Er wollte ja unbedingt Harrys Blut, damit er ein Hindernis weniger hat das er überwinden muss. Bis dahin konnte er Harry ja nicht berühren.


    Was mich zu der Frage führt: Hätte er dann nicht auch den Schutzzauber um Harry Zuhause umgehen können?


    Ob die beiden Voldemorts sich vertragen hätten ist fraglich. Denke ,nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt, solange er seine Macht noch ausbauen muss. Wenn das erfolgreich gewesen wäre, hätte einer sich dem anderen entledigt. Voldemort ist nun mal kein Teamplayer.

    GHA


    Rubinlöwe '14

  • Da stellt sich allgemein die Frage, wie das mit den Horkruxen funktioniert. Könnte aus jedem Horkrux ein neuer Voldemort werden? Normalerweise hat man ja maximal einen, um eben nicht zu sterben.

    I gotta get back to Hogwarts, I gotta get back to school.

    I gotta get myself to Hogwarts, where everybody thinks I'm cool.


    Back to witches and wizards and magical beasts

    to goblins and ghosts and to magical feasts.


    It's all that I love and it's all that I need

    it's Hogwarts


    Hogwarts!

  • Voldemort ist nun mal kein Teamplayer.

    Ja, aber Voldemort will ewig leben. Kann er sich selbst umbringen?

    never be so kind you forget to be clever.

    never be so clever you forget to be kind.

    Alec - Drachenkunde

    Anth - Heilkunde

    Ari - 5. Klasse








  • Er weiss bestimmt wie er sein Horkrux zerstören kann.

    GHA


    Rubinlöwe '14

  • Ich bin überzeugt, dass er versucht hätte, mittels schwarzer Magie eine Verschmelzung des jungen Tom Riddle mit dem Rest-Geist + den Seelen-Stücken herbeizuführen, um dann als junger Voldemort mit all seiner Macht agieren zu können.

  • Etwas ähnliches hatte ich mir auch gedacht, Danica Talos . Also dass er quasi nicht versucht, den Körper, den er in Band 4 anstrebt, zu erhalten, sondern irgendwie versucht hätte, seinen Geist mit dem Körper des jungen Tom Riddles zu verschmelzen.

    Vielleicht irgendwann

    werd ich die beste Version von mir.

    Vielleicht irgendwann

    bin ich mal glücklich im Jetzt und Hier.



    Aly Greengrass | Brianna Dunstan | Draco Malfoy

    Joshua O'Hare 6G | Harper Williams 4R | Louana Perrier 7G


    Pfiffikus 2021

    Löwenmähne 2021

  • Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit.

    GHA


    Rubinlöwe '14

  • Voldemort ist nun mal kein Teamplayer.

    Ja, aber Voldemort will ewig leben. Kann er sich selbst umbringen?

    Vodemort bringt jeden um, der sich ihm in den Weg stellt, notfalls auch sich selber. Ich könnte mir sogar sehr gut vorstellen, dass er sein anderes Ich nicht als Unterstützung sondern als Konkurrenz sieht (und es damit mal wieder als eine Art selbsterfüllende Prophezeihung tatsächlich zu seinem Feind macht). Die Horkruxe sind ja leblos, solange er sie nicht zurückholt, und somit keine Gefahr für ihn. Aber eine Nummer 2, die ihm womöglich seine restlichen Horkruxe streitig macht, ist bestimmt nicht nach seinem Sinn.

    Gryffindor / Pukwudgie


    *** fast times can be beaten, good times last forever ***


    Löwenmähne 2014&15&16&17&20
    Don't worry, ski happy!
    *** Mitglied im Fanclub der Löwenlyriker***
    *@GHA

  • Voldemort kann sich nicht selber wieder zusammensetzen, denn dafür müsste er echte Reue über die Morde empfinden, die er begangen hat, um die Horkruxe zu schaffen. Das erklärt Hermine im 7. Band. Und das glaubt ja wohl keiner, dass er dazu in der Lage ist! Außerdem kann das auch fürchterlich in die Hose gehen. Und das Risiko würde keiner der beiden eingehen!

    Ich denke, wenn es tatsächlich zwei Voldemorts gegeben hätte, dann hätte der junge Voldemort (aus dem 2. Band) dem alten Voldemort (diesem Rest-Seelenstückchen) wieder zu neuer Macht verholfen und sie hätten beide zusammen die Welt ins Chaos gestürzt! Was für eine grauenhafte Vorstellung!

  • Coole Frage, MissSnake :)

    Zwei Voldemorts mit ihren jeweiligen Egos, das stelle ich mir irgendwie schwierig vor. Jedenfalls wenn sie im Kopf nicht exakt gleich ticken, sondern der jüngere Riddle auch "jünger", unerfahrener denkt. Ich hab mich eh immer ein bisschen gefragt, was der Tagebuch-Riddle weiß und ob er eine Verbindung zu seinem "aktuellen" Ich spürt, so schwach es in dem Moment auch ist.

    "Rechte sind keine Privilegien!"
    Rita in Made in Dagenham

  • Voldemort kann sich nicht selber wieder zusammensetzen, denn dafür müsste er echte Reue über die Morde empfinden, die er begangen hat, um die Horkruxe zu schaffen. Das erklärt Hermine im 7. Band.

    Auch eine Hermine ist nicht allwissend. Und schon gar nicht was tief schwarze Magie angeht.

  • Feinde hatte er definitv genug.

    Das stimmt. Aber mit Feind ist glaube ich gemeint, das es ihn wirklich hindert, das diese person lebt. Wenn man es so (wie du glaube ich) sieht, das ales was ihn NICHT an die Macht bringen will, Feind ist, dann würden ja ,,nur" alle Todesser (und ich) keine Feinde sein. Da aber 99,9Prozent der Personen die dagegen sind, einfach getötet werden könnten, würden dann ja wohl ziemlich weniga magische Menschen noch leben. Rede ich wirres Zeug? :rock:

    DU NICHT SLITHRING??? DU RAUS!!! DALLI! :evil: :evil: :evil:

  • Ich weiß nicht so recht ob ich dich verstehe ^^'

    Er braucht ja nur das Blut von einem Feind. Pettigrew schlägt das ja auch in Band 4 vor.

    GHA


    Rubinlöwe '14

  • Danica Talos Das hat Hermine sich nicht selbst ausgedacht, das stand in einem Buch, das Dumbledore aus der Hogwarts-Bibliothek entfernt hatte und das sie nach Dumbledores Tod mit allen anderen Büchern über dunkle Magie aus dessen Büro mit Accio in ihren Schlafsaal gezaubert hat. Sie hat alle Bücher über schwarze Magie gründlich studiert und weiß darüber genauso viel wie Voldemort - jedenfalls theoretisch. Der Abschnitt, der beschreibt, wie man eine Horkrux-Herstellung wieder rückgängig machen kann, steht im Buch "Geheimnisse der dunkelsten Kunst". Sie denkt, dass Tom Riddle alles, was er zur Herstellung eines Horkruxes brauchte, aus diesem Buch hatte.


    Voldemort hätte sicherlich nicht speziell Harrys Blut gebraucht, um im 4. Band einen neuen Körper zu schaffen, aber er war scharf auf Harrys Blut, weil er dachte, dass er damit Lilys Zauber aufheben könnte - tja, Pech gehabt :tounge: .


    Und er hätte ganz sicher nicht einen seiner Horkruxe zerstört, denn jeder von diesen ermöglicht ihm ja ein neues Leben, wenn er seins verliert - jedenfalls so lange wie diese Horkruxe existieren.

    Einmal editiert, zuletzt von Elara ()

  • Ich weiß nicht so recht ob ich dich verstehe ^^'

    Er braucht ja nur das Blut von einem Feind. Pettigrew schlägt das ja auch in Band 4 vor

    Ich meinte das er sich ja auf seine Art eigentlich alles, was ihm im weg ist, wegschaft. Dadurch hätte er doch schon eine ganze menge umebracht. Oder nicht? Ich merke grade selbst das das Unsinn ist und keinen Sinn ergibt, aber egal.

    Vodemort bringt jeden um, der sich ihm in den Weg stellt,

    Siehst du? ^


    tja, Pech gehabt :tounge:

    Beleidige nicht meinen Meister! :evil:

    DU NICHT SLITHRING??? DU RAUS!!! DALLI! :evil: :evil: :evil:

    Einmal editiert, zuletzt von MissSnake () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von MissSnake mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Ich hab mal ne Fanfiction gelesen, wo das passiert ist (der Name fällt mir natürlich nicht ein)

    Unser Harry kommt in ein Paralleluniversum. Dort ist das so passiert, Riddle erhebt sich aus dem Tagebuch. Er ist der "gesündeste" Teil von Voldemort und ist so entsetzt, was aus ihm geworden ist, dass er anfängt gegen Voldemort zu kämpfen.


    Fand ich einen interessanten Ansatz und das einzige mal, dass mir diese Theorie begegnet ist.

    79/79 22/22 179/179 176/176 63/172 0/98 0/29 6/13
    17/3/31



    Wampus


    Tu ma dat Mäh ei!



    👑

    Tanzt! Tanzt! Ich führe euch zum Tanz.

    Ich bin der Meister, ich trag den Kranz,

    bis die ganze Welt sich dreht in meinem Glanz.

    Tanzt mir nach, ich lehr euch den Lebenstanz.

    👑


    Zwergenaufstand
    ~@~


Jetzt mitmachen!

Du bist Harry-Potter-Fan und hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Werde kostenlos Mitglied, erhalte deinen Hogwarts-Brief, erfahre dein Haus und nimm an unserer Community teil!