Harry Potter Personenspiel | 67/2023

  • Und weiter geht's! Ein schönes Wochenende euch. 💐

    happy, free, confused and lonely in the best way...
    What time is it, Taylor?
    đŸŒșđŸŒŒđŸ’đŸŒż

    Marie G5 | Lia R7 | Adrian S2 | Hermine MR | Jason G5

    WWS-Legacy: Ella Poorman

  • Audrey

    * zum Mittagessen in die GH gehe*

    * mich zu ein paar anderen Huffels setze*

    * wir sogleich anfangen, ĂŒber unsere Praktiken und ein aktuelles Quidditch Spiel zu reden*

    * nebenher einen grossen Salat esse*

    * die anderen Hufflepuffs dann nach kurzer Zeit aber wider aufstehen, weil sie zurĂŒck zu ihrem Praktikum mĂŒssen*

    * etwas unentschlossen sitzen bleibe, weil bei mir der Nachmittags Unterricht heute ausfÀllt, weil sich jemand beim Quidditch heute Vormittag verletzt hat und Professor Fudge meinte, wir sollen heute nicht mehr weiter machen, bevor noch etwas schlimmes passiert*

    * keine Lust habe, hier einfach alleine herumzusitzen*

    * deswegen in der GR laufe, Minnie und Snow, meine HausmÀuse, hole und dann etwas unentschlossen durch die Korridore schlendere*

    Hanna Taylor

  • Tyler

    *Elea Loona echt nett finde*

    *der Meinung bin, dass man mit ihr sehr viel Spaß haben kann*

    *meine Gedanken aber immer noch zu Hailey Tina schweifen*

    *unbedingt mit ihr reden und mich entschuldigen muss*

    *deshalb ein total schlechtes Gewissen habe*

    *plötzlich Audrey am Hufflepuff Tisch sehe*

    *mit ihr auch unbedingt reden muss*

    *ihr erzĂ€hlen werde, was fĂŒr sie empfinde*

    *etwas nervös werde*

    *mich aufrichte und zum Hufflepuff Tisch hinĂŒbergehe*

    Hey

    *Audrey begrĂŒĂŸe und sie wie immer charmant anlĂ€chle*

    *ihre Freundinnen mich mit großen Augen anschauen*

    đ“Šđ“±đ“źđ“· đ“œđ“±đ“ź đ“Œđ“Ÿđ“· đ“Œđ“±đ“Čđ“·đ“źđ“Œ, 𝔀𝓼'đ“”đ“” đ“Œđ“±đ“Čđ“·đ“ź đ“œđ“žđ“°đ“źđ“œđ“±đ“źđ“». 💙💙💙

    Personenspiel:

    💚 Bella Jackson

    ❀ Elena Sophie Wagner

    đŸ©¶ Tyler Vega

    đŸ–€ Natalie Rose Mulciber

    🧡 Derek Christian Williams

    Bei Fragen/VorschlĂ€ge fĂŒr PS Plots: Schreib mir gerne eine PNđŸ€—

    WWS-Legacy: Robert Poorman

    Ivory-Tower (1961)

  • Felix

    *nach dem anstrengenden Quidditchtraining wieder zurĂŒck ins WH fliege*

    *meine Wut Hestia gegenĂŒber langsam abklingt, was fĂŒr mich bedeutet, dass jetzt die Ruhe selbst wiederspiegele*

    *das teilweise gut ist, da niemandem zeigen möchte, wie sehr mich das alles mitnimmt*

    *allerdings in letzter Zeit kaum mit jemandem geredet hab, da die meisten Slytherins mich nur mitleidig angesehen hatten*

    *das irgendwann nicht mehr ausgehalten hab und nun die meiste Zeit mit dem Uni-Team verbringe*

    *als die TĂŒr zu der Wohnung aufschließe, natĂŒrlich niemand dort ist*

    *das meinen Verdacht nur noch mehr bestÀtigt*

    *Hestia sich aber nicht fĂŒr immer verstecken kann und es irgendwann dazu kommen wird, dass sie sich zeigt*

    *den Blick ĂŒber den verwĂŒsteten Raum schweifen lasse und kalt die von mir zerbrochenen GegenstĂ€nde betrachte*

    *verstĂ€ndnislos den Kopf schĂŒttle und gerade meinen ZS schwingen möchte, als plötzlich ein GerĂ€usch hinter mir wahrnehme*

    Alexa </3

    but pain is beautiful, it's same as you
    hope turns into disappointment, hope turns into despair
    the deeper love grows, the deeper the pain gets
    i make a mistake of hoping it'll be different this time

    .

    Louisa|Felix|Rosé|Luca

  • Audrey

    * gerade laut lache, als eine meiner Freundinnen eine lustige Geschichte erzÀhlt, was ihr bei ihrem Praktikum passiert ist*

    * mich umdrehe, als ich das "Hey" höre*

    * die Stimme natĂŒrlich sofort einordnen kann und mein Herz höher zu schlagen beginnt*

    * mich nicht wundern wĂŒrde, wenn mir Blut in die Wangen schießt, vorallem als Viola ( erfundene Hufflepuff) bei seinem unglaublich charmanten LĂ€cheln fast ihren KĂŒrbisse wider ausspuckt und wie verrĂŒckt zu kichern beginnt*

    * ihr mit meinen Ellbogen in die Rippen knuffe*

    * dann merke, dass ich Tyler bis jetzt nur angesehen habe und nichts gesagt habe*

    Ähm...

    * etwas zu lange stocke*

    Heeyy

    * dann leicht gedehnt und fragend sage*

    * da Viola wider angefangen hat zu kichern aufstehe*

    * meine Freundinnen mir einen vielsagenden Blick zuwerfen, den ich allerdings versuche zu ignorieren*

    * allerdings ein LĂ€cheln nicht unterdrĂŒcken kann*

    Äh gehen wir raus oder so?

    * Tyler frage und einen vielsagenden Blick auf meine Freundinnen werfe*

    * in den ZS hĂŒpfe*

  • Stewart

    *heute der letzte Tag des wirklichen Praktikums ist und Livia ( Mali ) Ariadne ( Cookie) und Matt ( Belle Weasley ) mit zu Olivanders nahm um ihnen dort die alltÀgliche Arbeit zuzeigen*

    *da Ferien sind, momentan auch mehrere ErstklÀssler ihre neuen ZauberstÀbe holen und wir somit viel zutun hatten*

    *ihnen gezeigt habe, wie man anhand von LĂ€nge und Art des Menschen herausfindet, welche ZauberstĂ€be sich eher eignen - und was passieren wĂŒrde, wenn man sich irrt*

    *jetzt aber erstmal Mittagspause habe und am Nachmittag wieder was geplant hab mit ihnen*

    *jetzt erstmal alle wieder nach Hogsmeade gebracht hab und von dort aus auch sicher gehe das sie hoch zum Schloss gehen wÀhrend selbst zum 3 Besen gehe*

    *mir ein GetrÀnk bestelle und nebenbei Sue bemerke welche an einem der Tisch sitzt*

    *mit dem GetrĂ€nk in der Hand dann zu ihr gehe und mich gegenĂŒber von ihr hinsetzte*

    Ich hoffe, es ist okay wenn ich...

    *noch sage und sie anlÀchel*

    *uns schon lĂ€nger nicht mehr gesehen haben, so ziemlich seit den PrĂŒfungen*

    Tina

  • Hestia

    * nach dem GesprÀch mit Lilith gestern föllig fertig war*

    * mich nicht mal getraut habe, bei meiner Schwester zu ĂŒbernachten, weil ich Angst hatte, das Lilith ihr davon erzĂ€hlt hat*

    * stattdessen mal wider in einem gĂŒnstigen kleinen Zimmer in der Winklegasse ĂŒbernachtet habe*

    * mir dann aber klar geworden ist, dass ich ein GesprÀch mit Felix nicht ewig herauszugeben kann*

    * mir klar ist, dass Felix warscheinlich einer der ersten war, der es erfahren hat*

    * trotzdem jeder Faser meines Körpers hofft, dass er wie durch ein Wunder nichts von dem schlimmen Fehler, den ich begangen habe, erfahren hat*

    * gegen Mittag es dann endlich geschafft habe, mich dazu zu bringen, nach hogsmead zu apparieren*

    * tief und zittrig durchatme, als ich auf das SchulgelÀnde trete*

    * mit gesenktem Kopf zum WH husche*

    * hoffe, das Felix nicht da ist*

    er weiss es nicht. Aus irgendeinem Grund hat er es nicht erfahren. Alles ist okay. Bitte. Bitte lass alles so sein wie frĂŒher.

    * mir innerlich vorbete*

    * mir leicht ĂŒbel wird, als ich das Wohnheim betrete*

    * froh bin, dass ich nicht an Abaddons Wohnung vorbei muss, weil Felix und meine Wohnung in einem ganz anderen Flur liegt*

    * es dann irgendwie schaffe, zur Wohnung zu gehen, ohne von jemandem gesehen zu werden*

    * Schlucke und tief durchatme*

    * Schweins sich in meinen HandflÀchen ansammelt und zu zittern beginne*

    * trotzdem mit klopfenden Herzen die TĂŒr öffne*

    Es ist alles, wie frĂŒher... Felix ist beim Quidditch Training oder liegt auf dem Sofa und lernt. Er hat nichts davon gehört

    * mir weiter unsinnigen Zeug vor denke*

    * die TĂŒr dann ganz öffne und eintrete*

    * mir der Atem stockt und wie versteinert stehen bleibe*

    * ein lautes kuchen nicht unterdrĂŒcken kann, als ich mich in der VerwĂŒstung umsehe*

    * ĂŒberall auf dem Boden liegen Scherben, die Lampe liegt auf dem Boden und sieht so aus, als wĂ€re sie mehrmals gegen die Wand geschleudert worden*

    * die TĂŒr zu meinem Zimmer halb aus den angeln gerissen ist und an der Wand daneben putz abbröckelt, als hĂ€tte jemand mit voller Wucht dagegen geschlagen*

    * mein ganzes Zimmer verwĂŒstet ist, so dass man nur noch stofffetzen, Glasscherben und ausgelaufen Make up FlĂ€schchen sieht*

    * unglÀubig in der Mitte des Raumes stehe *

    * gar nicht merke, wie mir TrĂ€nen ĂŒber die Wangen laufen*

  • Sue

    *heute morgen mit den Praktikanten in London war und wir uns verschiedene SehenswĂŒrdigkeiten - nicht zuletzt den Palast - angesehen haben*

    *nun all ihre Reiseberichte habe und sie mir in den nÀchsten Tagen durchlesen werde, bevor sie drucken werde*
    *mich schon sehr darauf freue*
    *die Woche auch sonst richtig Spass gemacht hat*
    *nun aber im 3 Besen sitze und etwas kleines esse*
    *mir dazu einen Tee bestellt habe, da immernoch leicht krÀnkle*
    *aufsehe, als Stewart sehe und ihn anlÀchle*

    natĂŒrlich

    *sage und schnell meine Sachen vom Tisch wische und auf den Boden lege*

    LĂ€nger nicht gesehen

    *bemerke*

    *ihn zwar eigentlich eingeladen habe, aber dann leider kurzfristig absagen musste, da krank geworden bin*

    *das irgendwann nachholen werde*

    Du hast auch Praktika gegeben, nicht?

    *ihn sofort frage*

    Was habt ihr so gemacht?

    *gleich weiterfrage*

  • Stewart

    *mich setzte und ein Schluck vom Butterbier nehme das bestellt hab, den Feuerwhiskey den gerne trinke erst gegen den Abend wohl nehmen werde*

    *schliesslich ganz auf der Höhe sein muss, auch wenn nicht wirklich das Problem hab*

    Ja wirklich. Seit den PrĂŒfungen wenn ich mich erinnere.

    *nachdenklich sage und Sue ein lÀcheln schenke*

    Wie geht es dir? Ist die ErkÀltung weg?

    *sie frage da sie damit ja zu kÀmpfen hatte und das Abendessen absagen musste*

    *nicke als sie fragt ob ebenfalls Praktika gegeben habe*

    Ja genau. Du auch, nehme ich an?

    *zurĂŒckfrage*

    Oh ganz verschiedenes. Zuerst natĂŒrlich eher etwas Theorie, auch wenn es mit praxis verbunden. Wir waren zum Beispiel im Wald und haben uns die BĂ€ume angeschaut welche gut geeignet sind und welche nicht. Haben dabei auch den ein oder anderen Bowtruckle gesehen.

    *noch leicht grinsend hinzufĂŒge*

    Heute gings zu Olivander. Jetzt haben sie Mittagspause und gegen spĂ€teren Nachmittag gehts nochmals in die Winkelgasse um bei Olivander hinter die "BĂŒhne" zublicken.

    *ihr erklÀre*

  • Felix

    *mich reflexartig umdrehe und den ZS sofort auf die Person richte, die gerade reingekommen ist*

    *es eigentlich gar nicht ausgeschlossen war, dass Hestia mal wieder vorbeischaut, mein Atem bei ihrem Anblick aber trotzdem stockt*

    *sie total verschmiert, schmutzig und ungewaschen aussieht*

    *Hestia mich nicht direkt bemerkt hat, obwohl nur ein paar Meter entfernt von ihr stehe*

    *ihr Blick stattdessen ĂŒber das ganze Chaos, das hier verursacht hab, schweift, und sie langsam realisiert, was passiert ist*

    *ihr urplötzlich TrĂ€nen ĂŒber die Wangen laufen und sie hilflos in die Knie sinkt*

    *einen innerlichen Drang verspĂŒre zu ihr zu gehen und sie in den Arm zu nehmen, um sie zu trösten*

    *sie auch fast berĂŒhrt hĂ€tte, mich dann aber schnell wieder zusammenreiße und mehr Abstand zwischen uns bringe*

    *es nÀmlich immer noch nicht glauben kann, dass sie es gemacht hat*

    *das zwar nur GerĂŒchte sind, allerdings nicht glaube, dass Mulciber sich extra Zeit nimmt, um sich die ganze Geschichte auszudenken*

    *mich Lestrange außerdem gestern auch noch besucht hat und ziemlich ins Detail gegangen ist, wobei sie nur angeekelt aus der Wohnung rausgeschmissen hab*

    *es aber aus Hestias Mund hören möchte - sie bestÀtigen sollte, dass sie wirklich etwas mit Spinks hatte*

    *sie weiterhin betrachte, wie sie auf dem Boden liegt und schluchzt*

    *gerade in das andere Zimmer laufen möchte, da mich irgendwie nicht bereit dazu fĂŒhle, ein GesprĂ€ch mit ihr zu fĂŒhren, als eine Glasflasche an der KĂŒchentheke aus Versehen umhaue und sie klirrend auf den Boden landet*

    *mich innerlich dafĂŒr verfluchen könnte, da jetzt nicht mehr einfach so verschwinden kann*

    *Hestia plötzlich zusammenzuckt und erschrocken den Kopf in meine Richtung hebt*

    *sich unsere Blicke direkt treffen und sie mich durch verschleierten Augen schmerzlich ansieht*

    *mein Gesicht sich sofort versteinert und das GefĂŒhl hab, dass keinen einzigen Zentimeter meines Körpers bewegen kann*

    but pain is beautiful, it's same as you
    hope turns into disappointment, hope turns into despair
    the deeper love grows, the deeper the pain gets
    i make a mistake of hoping it'll be different this time

    .

    Louisa|Felix|Rosé|Luca

  • Sue

    *leicht nicke*

    Immer noch nicht ganz, aber es ist besser

    *erklÀre*

    Wenn du magst, kannst du in nÀchster Zeit gerne mal bei mir vorbeischauen

    *ihn lÀchelnd einlade*

    *ebenfalls nicke*

    Ja, wir sind in Grossbritannien herumgereist und haben kleinere Reiseberichte geschrieben

    *kurz erklÀre*

    Heute nachmittag werden wir noch kurz gemeinsam zurĂŒckblicken und das wars auch schon

    *weiterrede*

    Die Woche ist wirklich schnell vergangen

    *hinzufĂŒge*
    *dann gespannt zuhöre, als er erzÀhlt*

    *ein leises "Ooooh" bei den Bowtruckles ausstosse*

    *selbst leider noch nie einen gesehen habe, aber sehr gerne mal einen sehen wĂŒrde*

    Könntest du sie mir auch einmal zeigen?

    *ihn frage*

    Spannend

    *ehrlich meine, als er seinen Bericht beendet*

    *Zauberstabkunde niemals meine erste Wahl war, es aber trotzdem sehr spannend finde*

    *mit ihm in den ZS gehe*

  • Hestia

    * mir erst jetzt richtig bewusst wird, was ich getan habe*

    * dass alles meine Schuld ist*

    * nicht nur, dass jetzt warscheinlich alle Slytherins mich hassen, sondern auch, was dass schlimmste ist, das Felix es weiss*

    * mir klar ist, dass ich ihn, mit dem was ich getan habe, abgrundtief verletzt habe und er mir niemals verzeihen wird*

    * leise aufschluchtze*

    * meine Sicht verschwimmt und kaum was um mich herum wahrneme*

    * sich alles zu drehen beginnt*

    * auf die Knie sinke und die HĂ€nde vors Gesicht schlage*

    * nicht weiß, wie lange schon hier auf dem Boden sitze, als ich ein klirren höre*

    * zusammen zucke und die HĂ€nde vom Gesicht reisse*

    * einen leisen, ĂŒberraschten und gequĂ€lten schrei ausstosse, als Felix vor mir steht*

    * mir der Atem stockt*

    * langsam zu ihm hoch sehe*

    * mich nicht traue ihm in die Augen zu sehen*

    Felix

    * tonlos wispere*

    * weitere TrĂ€nen ĂŒber mein Gesicht rinnen*

  • Felix

    *den Blick von ihr abwende, da nur noch mehr darunter leide, wenn sie zu diesem Zeitpunkt so sehe*

    *noch am Überlegen bin, ob mich nicht aus dem Staub machen sollte, als Hestia in meine Richtung schaut und mich nach wenigen Sekunden auch entdeckt*

    *ihr einfach nicht mehr in die Augen sehen kann, ohne dass dieses abscheuliche Bild, das mir Lestrange gestern gezaubert hat, vor mir auftaucht*

    *es einfach nicht fassen kann, dass sie sich auf jemanden wie Spinks einlassen konnte*

    *sie am liebsten anschreien wĂŒrde, dass sie hasse und dass die Beziehung mit ihr einer meiner grĂ¶ĂŸten Fehler war, es aber einfach nicht ĂŒber die Lippen bringen kann*

    *das dennoch auch nicht wirklich stimmt und in meinem Inneren weiß, dass sie immer noch liebe, egal was sie mir angetan hat*

    *allerdings auch zu sehr verletzt wurde, um Hestia so schnell wieder verzeihen zu können*

    *mir ein kalter Schauer ĂŒber den RĂŒcken lĂ€uft, als sie mit rauer Stimme meinen Namen sagt*

    *all meinen Mut fasse und ihr erneut in die Augen sehe, in denen sich nur noch mehr TrÀnen angesammelt haben*

    *einfach nicht weiß, was darauf erwidern soll und mich an die Theke lehne, um nicht das Gleichgewicht zu verlieren*

    but pain is beautiful, it's same as you
    hope turns into disappointment, hope turns into despair
    the deeper love grows, the deeper the pain gets
    i make a mistake of hoping it'll be different this time

    .

    Louisa|Felix|Rosé|Luca

  • Hestia

    * zitternd beobachte, was er als nÀchstes tut*

    * als er keine Anstalten macht, seine ZS zu ziehen, mich anzuschreiben oder irgendwas nach mir zu werfen erleichtert zitternd nach Luft schnappe*

    * dann leicht schwankend aufstehe*

    * schlucke*

    * ihn nicht ansehen kann*

    * mich immernoch taumelte an der Wand abstĂŒtze*

    * es klar ist, dass er es weiss*

    Felix

    * noch mal sage*

    * nicht sicher bin, ob ich damit bezwecken will, dass er mich ansieht, oder einfach, um ihn anzusehen, mir zu vergeben*

    Ich... wo-llte dass ni- nicht. W-irklich, bitte - bitte glaub mir

    * zitternd hervor bringe*

    Du mu-musst mir gl-auben i i-ich

    * weiter schluchtze*

    * ein Blick von ihm genĂŒgt, damit ich verstumme*

    * er mich unglĂ€ubig, wĂŒtend und vorallem verletzt ansieht*

    * weitere TrÀnen mein Gesicht herunter laufen*

    * zwei Schritte auf ihn zu gehe*

    * Ihn unbedingt dazu bri gen muss, mir zu glauben*

  • Felix

    *mein Blick nochmal ĂŒber das von mir verursachte Chaos schweift, als sie erneut meinen Namen nennt*

    *verÀrgert den Blick hebe und sie durchdringlich anschaue*

    Ich bin nicht in Stimmung fĂŒr ErklĂ€rungen.

    *in ihre Richtung zische, als sie anfÀngt sich bei mir zu entschuldigen*

    *gerade einfach nicht Mitleid mit ihr haben kann*

    Lestrange hat mir aber andere Sachen erzÀhlt.

    *eigentlich gar keine Lust hab jetzt mit ihr zu reden und sie sich die Ausreden sparen kann*

    *einfach nur verbittert den Kopf schĂŒttle, als sie meint, dass ihr glauben muss*

    Wieso hast du das gemacht, Hestia?

    *so leise flĂŒstere, dass meine eigene Stimme kaum hören kann, mir allerdings sicher bin, dass sie mich gehört hat*

    Wieso?

    *den Blick von ihr abwende und spĂŒre, wie mir ihre Worte einen weiteren Stich hineinversetzen*

    *mich nur noch mehr an die Theke presse, als sie zwei weitere Schritte auf mich zumacht*

    but pain is beautiful, it's same as you
    hope turns into disappointment, hope turns into despair
    the deeper love grows, the deeper the pain gets
    i make a mistake of hoping it'll be different this time

    .

    Louisa|Felix|Rosé|Luca

  • Hestia

    * leise aufschluchtze, als er mich kalt und wĂŒtend ansieht*

    Du musst nichts erklÀren

    * mich bemĂŒhe, das meine Stimme ruhig klingt*

    Ich kann verstehen, das du wĂŒtend bist, ich kann auch verstehen wenn du mich jetzt hasst...

    * schnell weiterspreche*

    * ein paar TrÀnen weg wische*

    * es mich nicht interessiert, das mein ganzes make-up verschmiert*

    Ich... ich will nur, dass du weisst, das ich das nie, niemals tun wollte und... und ich wollte dich nie verletzen

    * weiterspreche, da ich merke, dass er mir jetzt zuhört*

    * noch mal aufschluchze*

    * er nur den Kopf schĂŒttelt, und nicht weiss, was ich noch tun soll*

    Bitte. Es tut mir so- ,so leid

    * abgehackt und tonlos meine*

    Lestrange?!

    * ihn anstarren, als er Lilith Claire Lilith Lestrange Lestrange erwÀhnt*

    Nein

    * geschockt flĂŒstere*

    Egal was sie dir gesagt hat, glaub ihr nicht! Felix, bitte, du kennst mich

    * rufe*

    * nicht glauben kann, das meine sogenannte Freundinn nichts besseres weiss, als direkt zu Felix zu rennen*

    * mir bei dem gedanken schlecht wird*

    * Felix dann ganz leise fragt, wieso ich dass getan habe*

    * er nun gar nicht mehr wĂŒtend sondern nur noch enttĂ€uscht und traurig klingt*

    Ich wollte das nicht

    * hauche*

    * er dann nochmal, lauter, nach dem "wieso" fragt*

    * tief einatme*

    * zittere*

    * mich jedoch entscheide, bei der Wahrheit zu bleiben*

    * es sowieso nichts mehr bringt*

    Ich. Ich war wĂŒtend. Weil du die ganze Zeit weg bist. Quidditch. Oder Studium. Oder irgendwas mit deinen Freunden. In den letzten Wochen hattest du kaum noch zeit fĂŒr mich

    * schluchzend erzÀhle*

    * bevor er etwas sagen kann weiter spreche*

    Dennoch wollte ich das nicht. Ganz sicher nicht. Es ist der schlimmste fehler, den ich je begangen habe.

    * unter trÀnen erzÀhle*

    * es aber nichts bringt*

    * mir mit einem blick klar ist, das er mir nicht glaubt, mir niemals verzeihen wird und einfach nur enttÀuscht ist*

  • Felix

    *Hestia die ganze Zeit ĂŒber kĂŒhl ansehe und mich erneut frage, wieso wir ĂŒberhaupt weiter diskutieren mĂŒssen*

    *wir zwar viel zu klĂ€ren haben, aber definitiv nicht in Stimmung bin, um gerade genau darĂŒber zu reden*

    *sie dann unglĂ€ubig den Kopf schĂŒttelt, als das alles andere als angenehme GesprĂ€ch mit ihrer Freundin Lestrange erwĂ€hne*

    Sie war hier. Außerdem hat mir Mulciber auch dies und das erzĂ€hlt.

    *mich sehr gut an den Tag erinnere, als dieses kleine Treffen mit Mulciber hatte und kurz darauf auf Zoe gestoßen bin*

    *der Gedanke an Zoe mich aber ein kleines bisschen aufmuntert, auch wenn das nicht vor Hestia zeige*

    *zu ihren nĂ€chsten Worten nur verbittert den Kopf schĂŒttle und meinen Blick auf den Boden richte*

    Ich hab dir vertraut, Hestia. Die ganze Zeit ĂŒber. Und du hast mein Vertrauen ausgenutzt. Wie soll ich dir jemals wieder glauben können, wenn du mich so hintergehst?

    *sie wĂŒtend, aber auch traurig frage und ihren bittenden Blicken ausweiche*

    Nein, ich kenne dich nicht mehr, Hestia. FrĂŒher vielleicht, aber jetzt nicht mehr. Wieso hast du es mir angetan? Bin ich dir nicht genug?

    *meine Stimme mitten im Satz bricht und meine Emotionen nur mit viel MĂŒhe hinter der Maske der Ruhe verstecken kann*

    *diese ganze Spannung zwischen uns mich aber total aus der Bahn wirft und langsam nicht mehr weiß, wie das alles weitergehen wird*

    *mich ihre nĂ€chsten Worte ein wenig ĂŒberraschen und mich schmerzhaft nach hinten sinken lassen*

    Du hÀttest es mir sagen sollen! Du hÀttest es mir erklÀren können! Aber nein, du rennst direkt in das Bett von diesem widerlichen, ekligen Halbblut, anstatt normal mir zu reden.

    *spĂŒre, wie meine Augen zu funkeln beginnen, als Spinks erwĂ€hne und ihn nur deswegen hasse, dass er sie berĂŒhrt hat*

    *Hestia nĂ€mlich nur zu gut weiß, was von der Reinblutideologie halte und dieses Wort mindestens genauso verabscheue, wie meinen Vater*

    Ich dachte, ich kann mich auf dich verlassen. Anscheind hab ich mich die ganze Zeit ĂŒber getĂ€uscht.

    *Hestia diese Worte einen Stich hineinversetzen und sie sich schwankend an die gegenĂŒberliegenden Wand lehnt, um nicht auf den Boden zu knallen*

    *sich in ihren Augen nur noch mehr TrÀnen ansammeln und den Blick von ihr erneut abwende*

    *mich von der Theke abstoße und in den ZS hĂŒpfe*

    [Tut mir leid, dass es so lange gedauert hat, mein Internet war schlecht. o_o Ich fand die Runde total emotional & freue mich schon aufs nÀchste Mal! <3]

    but pain is beautiful, it's same as you
    hope turns into disappointment, hope turns into despair
    the deeper love grows, the deeper the pain gets
    i make a mistake of hoping it'll be different this time

    .

    Louisa|Felix|Rosé|Luca

    Einmal editiert, zuletzt von Loona (4. August 2023 um 15:56)

  • Stewart

    *den SchĂŒlern nach der Mittagspause nun auch die Arbeit hinter der "BĂŒhne" gezeigt hab*

    *mit ihnen sogar eine kleine Vorstufung zur eigentlichen Zauberstab herstellung gemacht hab in dem sie sich von den BĂ€umen die angeschaut haben ein StĂŒck mitnehmen konnten und dies ausmessen konnten und alles weitere nötige dran vorgenommen haben*

    *nur die Arbeit mit dem Kern weggelassen habe, da diese sehr kompliziert ist und ihnen jetzt doch nicht ganz zutraue*

    *mit ihnen mittlerweile auch wieder zurĂŒck in Hogsmeade bin und die meisten sich bereits verabschiedet haben*

    *Ari allerdings etwas zögerlich wirkt*

    Cookie

  • Ari:

    *der Tag mit Stewart heute wirklich absolut beeindruckend gewesen ist*
    *mir als MuggelstÀmmige immer selbst die Frage gestellt habe, wie es zu Magie kommt, wie sie geleitet wird etc*
    *da auch von meiner Familie immer wieder gelöchert werde*
    *sie sich versuchen, das alles irgendwie biologisch oder physikalisch zu erklĂ€ren und ehrlicherweise auch gern eine ErklĂ€rung dafĂŒr hĂ€tte*
    *bei dem Praktikum zur Zauberstabkunde nun das erste Mal das GefĂŒhl hatte, dem ganzen irgendwie zumindest ein bisschen auf die Spur zu kommen*
    *entsprechend gebannt zugehört habe und auch den Ausflug zu Ollivanders super cool fand*
    *das Highlight aber wirklich die praktische Übung gewesen ist*
    *meinen Proto-Zauberstab immer noch ehrfĂŒrchtig in den HĂ€nden halte, auch wenn es ohne Kern eher ein StĂŒck Holz ist*
    *dabei ganz in Gedanken versunken bin und gar nicht mitbekommen habe, dass die meisten anderen schon lÀngst gegangen sind*
    *mich erst nach einem Moment besinne, dass wir lĂ€ngst zurĂŒck in Hogsmeade sind*
    *mich mit leicht geröteten Wangen zu Stewart umschaue*

    Es tut mir leid, ich war so in Gedanken.

    *entschuldigend sage*
    Du musst nicht mehr bei mir bleiben, von hier aus finde ich den Weg allein ins Schloss.

    *ihm noch versichere*
    *er sicher nicht mehr Lust nach einem ganzen Tag Programm weiter den Babysitter zu spielen*

    WWS Legacy: Thadius Heathrow

    Adelaide 2. Klasse | Anth Heilkunde | Ariadne 5. Klasse | Alec Drachenkunde

  • Stewart

    *Ari anblicke welche wohl völlig in Gedanken zusein scheint und den ZS in ihrer Hand anschaut*

    *leicht nicke als sie meint das sie in Gedanken war*

    Kein Problem, dass sind wir alle mal.

    *meine*

    *bei ihren Worten leicht schmunzeln muss*

    Ich hoffe dir wĂŒrde es nichts ausmachen das ich trotzdem mitkomme, in der GH gibts einfach das leckerste Essen.

    *leicht lachend sage*

    *es ihr wohl nichts auszumachen scheint und wir hoch zum Schloss laufen*

    Hat dir das Praktikum gefallen?

    *neugierig wissen möchte und sie anblicke*

    *schliesslich gerne wĂŒsste wie mich so geschlagen habe damit*

Jetzt mitmachen!

Du bist Harry-Potter-Fan und hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Werde kostenlos Mitglied, erhalte deinen Hogwarts-Brief, erfahre dein Haus und nimm an unserer Community teil!