Harry Potter Personenspiel | 94/2023

  • Évjatan


    Hey, sie ist immer noch meine Freundin.

    *wir uns amüsiert"zoffen"*

    Kenne ich nicht... Sorry.

    *das "keine Sorge" überhöre was nicht so nett klang*

    *mir den halben tisch unter den Arm klemme*

    Na dann? Los?

    *frage*

    *smilla ihre sachen abnehme*

    Ich mach das schon.

    *sage*

    *wir losgehe und und zu dritt gut unterhalten*

    *wir im innenhof ankommen*

    Also... wohin?



    *ZS*

    "Eka aí Fricai un Shur‘tugal"


    Antworte nicht,

    wenn du wütend bist,

    Versprich nichts,

    wenn du glücklich bist,

    Entscheide nichts,

    wenn du traurig bist.



    Évjatan Skógrson G6   Edward McCollins S5






    Einmal editiert, zuletzt von Shadow Forest ()

  • [Sorry, bei mir hat die Arbeit dann eben doch nochmal kurz angeklopft ^^ Ich hab mal ein Ende bei beiden gebastelt, da ich jetzt auch langsam los muss :) Hat mir aber viel Spaß gemacht. Bis bald 🌻)


    Draco.


    *ihre Worte vollkommen unverfroren finde und darauf ganz sicher nicht antworten werde*

    Das hat dich nicht zu interessieren, Turpin.

    *schonungslos kalt sage, weil ihr sicherlich nicht meinen Werdegang auf die Nase binden werde*

    *dieses Schuljahr, das wiederholen muss, außerdem ein verdammt wunder Punkt ist*

    *entsprechend erst recht nicht mit jemandem wie ihr darüber reden werde*

    *außerdem ja geistesgegenwärtig genug war um zu realisieren, dass sie zum Uni-Team gehört*

    *es mich entsprechend also nicht wundern würde, wenn Vane ( Paige) und Roper ( Mali) sie bereits in ihren Plan, das Slytherin-Team zu zerstören, eingeweiht haben*

    *ihr entsprechend gar nichts erzählen werde, was sie irgendwie gegen mich verwenden könnte*

    *meine Skepsis gegenüber diesem Uni-Team mittlerweile echt grenzenlos ist*

    *allerdings einfach überzeugt bin, dass das alles ein perfides Spiel ist*

    Liegt schlichtweg daran, dass ich mich bisher auf unser Spiel gegen Gryffindor vorbereitet habe.

    Und dass ich dich bisher nicht als echte Gefahr für die Slytherins wahrgenommen habe.

    *dann vollkommen offen sage, weil sie immerhin eine neue Sucherin im Uni-Team ist*

    *das weder für Roper, noch für Turpin spricht*

    *mein Fokus außerdem momentan wirklich auf dem Quidditchteam und unserer Taktik für das Spiel am kommenden Samstag liegt*

    Und das ist mein Stichwort: Ich werde mich jetzt wieder wichtigen Dingen widmen und mich weiter auf das Spiel vorbereiten. Immerhin soll Slytherin als Sieger aus dem Kampf hervorgehen.

    *mit einem diabolischen Lächeln sage und mich schließlich von ihr abwende*

    *mich auf den Weg in die Große Halle mache und mich dort stärke, ehe den Abend damit verbringe, Informationen über die Mitglieder des Gryffindor-Teams einzuholen und diese zu analysieren*



    Aly.


    *ein wenig das Gesicht verziehe, als "Magisches Recht" unfassbar trocken klingt*

    *das definitiv kein Fach wäre, welches mir aussuchen würde*

    *irgendwie aber glaube, dass dieses Studium sehr gut zu ihm passt*

    *er schon irgendwie so eine trockene, zugeknöpfte Art hat, die mit magischem Recht in Verbindung bringe*

    Schön.

    *wenig überzeugend antworte, weil damit wie gesagt nichts anfangen kann*

    *das ja allerdings nicht gleich bedeutet, dass es sich um ein schlechtes Studium handelt*

    *er wahrscheinlich im Gegenzug ebenso wenig Interesse an Journalismus hat*

    *beinahe etwas erleichtert ausatme, als er meine Frage bezüglich Johnny verneint*

    *sofort spüre, dass die Anspannung, die eben noch verspürt habe, nachlässt*

    *ihn deshalb nun auch etwas offener anlächel*

    Da hast du Glück gehabt.

    *knapp antworte, weil wahrscheinlich aufgestanden und gegangen wäre, wäre er mit Johnny verwandt*

    *mir diesen Anblick und diese Gesellschaft nämlich getrost hätte sparen können*

    *mich so jedoch entspannt zurücklehne und mir meinen Kuchen wieder herbeiziehe, um weiter zu essen*

    Ich studiere ebenfalls, allerdings etwas ganz anderes. Journalismus im mittlerweile vierten Jahr.

    *ihm schließlich erkläre*

    *noch ein Weilchen mit ihm Small Talk halte, ehe mich schließlich von meinem Platz erhebe*

    Hat mich gefreut, Daniel. Ich muss dann jetzt aber leider los - die Artikel schreiben sich nicht von alleine.

    *mit einem schiefen Lächeln sage und mich auf den Weg zurück ins Wohnheim mache*

  • Quinn


    *Die Augen schuldbewusst schließe, als seine Worte höre*
    *Nicht wollte, dass er sich schlecht fühlt*
    *Mir dann das Herz kurz aussetzt, als er doch etwas anderes sagt, als erwartet habe*
    *Wirklich gedacht habe, dass er schon weitergehen will*
    *Er bisher immer den nächsten Schritt gemacht hat und das einfach weiter angenommen habe*
    *Erleichtert ausatme und mich in seinen Armen merklich entspanne*
    *Meinen Kopf nach seinem kurzen Kuss wieder zu ihm drehe*
    *Sich inzwischen wieder ein leichtes Lächeln in meinem Gesicht abzeichnet*
    Okay

    *Hauche und mich für einen Moment in seinen wunderschönen Augen verliere*
    *Wirklich froh bin, dass ihn getroffen habe und dass den Mut hatte, zu ihm zu stehen*
    *Schon eine Weile nicht mehr so glücklich gewesen bin wie in diesem Moment*
    *Meine freie Hand an seine Wange lege*
    *Fast nicht bemerke, wie laut mein Herz in meiner Brust hämmert*
    *Einfach überschüttet mit Emotionen bin*
    *Meine Stirn an seine lege und für einen Moment die Augen schließe*
    *Und bevor es realisiere auch schon die drei Wörter über meine Lippen stolpern*

    Ich liebe dich

    *Kaum hörbar flüstere und es doch laut wie Trommelschläge in meinem Kopf widerhallt*
    *Sich meine Wangen erneut mit Blut füllen und sich mein Herz ängstlich erneut zusammenzieht*

    *Aber mich jetzt nicht zurückziehen werde*
    *Ehrlich gesagt habe, was denke und mich dafür nicht schämen sollte*

    *Irek das immerhin auch schon oft gesagt hat*

    *Deshalb mutig seine Hand in meiner behalte und mein Herz versuche, zu beruhigen*



    Nate


    *Nur mit den Schultern zucke*
    Dann spielst du auf der Geige

    *Das sowieso viel lieber hören wollte*

    *Klavier ja auch das häufigere Instrument und nicht ganz so beeindruckend wie die Geige ist*
    *Nicke, als er von seinen Plänen erzählt*

    Magisches Recht klingt irgendwie.. langweilig

    *Schneller rede als darüber nachdenke, was eigentlich sage*
    *Sofort entschuldigend den Kopf schüttel*

    Natürlich ist es für dich bestimmt super spannend!

    *Hastig hinzufüge und hoffe, dass er mir das nicht übel nimmt*
    *Jeder ja das machen kann, was man will*
    Interessierst du dich denn für sowas? Jura und so?

    *Einen Schluck trinke und langsam unruhig auf der Bank hin und her rutsche*
    *Zu lange auf einem Fleck sitze und mein Körper langsam Bewegung verlangt*
    *Nachher unbedingt noch eine Runde joggen gehen muss*
    *Die Stirn kraus ziehe, da nicht mit so einem verächtlichen Ton gerechnet habe*
    Ihr versteht euch nicht so gut, oder?
    *Direkt frage, auch wenn weiß, dass mich das eigentlich nichts angeht*
    *Die Neugierde aber mal wieder der Vernunft überwiegt*

    *Es gar nicht kenne, dass sich Geschwister nicht vertragen, da mit meinen immer sehr gut ausgekommen bin*
    *Abgesehen von kleinen Streitigkeiten, die ja normal sind*
    *Aber niemals verächtlich über sie reden würde, weshalb sehr neugierig auf James' Beziehung zu seinem Bruder bin*

  • James


    *ein bisschen perplex bin*

    *so direkt noch nie jemand zu mir war*

    Ähm, also, ich habe es mir in dieser Berufsberatungswoche einmal angesehen und fand es eigentlich ganz gut. Und man muss viel auswendig lernen. Das kann ich gut

    *antworte*

    *mein Vater außerdem auch Anwalt ist und diesen Beruf geeignet für mich findet*

    *das ihm lieber verschweige*

    *mein Vater such wünschen würde, dass einer seiner Söhne seine Kanzlei übernimmt*

    *durch George darauf keine Lust hat, nur noch ich zur Wahl stehe*

    *damit aber kein Problem habe*

    *magisches recht mich interessiert *

    *meine eltern mir viel ermöglicht haben und ich auch etwas für sie tun will*

    Warum willst du Heiler werden

    *ihn frage*

    Na, ja geht so

    *wage sage*

    *nate such ziemlich km das thema verbissen hat*

    Du musst es so sehen. Meine Eltern verdienen gutes Geld. Sie haben uns zwar immer gefördert und das Geld in unsere Bildung und Hobbys investiert. Und ich bin dankbar dafür und werde die Möglichkeit, die sie mir gegeben haben nutzen um später ein gutes Leben zu führen. Aber mein Bruder ruht sich auf unserem Geld aus. Er leiht sich dauernd Geld für Partys und teure Dinge und zahlt es nicht zurück. Außerdem hat er keine Motivation sich eine Wohnung oder arbeitet zu suchen, weil wie ja eh Geld haben

    *meinen Vortrag beende*

    *bemerke, dass es sich ziemlich fies angehört hat*

    Aber trotzdem mag ich ihn.

    *schnell nachschiebe *

    Er ist nett und kann gut zuhören. Und er kümmert sich gerne um andere Menschen

    *Nate jetzt wahrscheinlich denkt, dass ich ein kaltherziger Typ bin, der nur ans Geld denkt*

    *hoffe, dass er das nicht verstanden mir glaubt*

  • Ireneusz


    *von diesem Jungen neben mir einfach wie geflasht bin*

    *gar nicht beschreiben kann, wie sehr ihn liebe, aber bisher mich noch nicht getraut habe das so direkt auszusprechen, in der Angst, dass er anders reagiert, als es glaube*

    *meine Wange an seine Hand schmiege und meine Augen seufzend schließe*

    *mir wünsche, dass dieser Moment mit uns beiden niemals enden wird*

    *dann seine Stirn an meiner spüre und mein Herz einen heftigen Aussetzer macht, als genau das über seine Lippen kommt, was gerade gedacht habe*

    *für einen Moment wie gelähmt und total überrascht bin*

    *ihn sanft anlächel und seine Wange ebenfalls streichel, ehe meine Lippen auf seine lege*

    I-Ich liebe dir auch.

    *zwischen zwei Küssen murmel und es genieße, wie er meine Hand in seine nimmt, welche sanft drücke*

  • Nate


    *Mir auf die Lippe beiße, als er mich verwirrt anschaut*
    *Weiß, dass manchmal einfach viel zu voreilig bin*
    *Nur leider nicht viel dagegen tun kann, selbst wenn wöllte*
    *Erleichtert aufatme, als er aber nichts weiter dazu sagt sondern nur meine unausgesprochene Frage beantwortet*

    Die Berufsberatung fand ich nicht sehr hilfreich

    *Ehrlich zugebe, da das alles irgendwie wie eine Farce gewirkt hat*
    *Keinen Grund gesehen habe, weshalb in den Journalismus gehen sollte*
    *Zwar gerne meine Meinung kundtue, aber nicht für irgendwelche Zeitungen schreiben will*
    *Sie dort eh oft nur das abdrucken, was das Ministerium ihnen vorschreibt*
    *Da viel lieber meine Kreativität in meine Lieder stecke*
    Aber wenn du sagst, dass es zu dir passt, ist das sicher gut

    *Mit den Schultern zucke*
    *Für ihn hoffe, dass er auch wirklich Spaß daran hat*
    *Jeder machen sollte, was einem Freude bereitet*
    *Man immerhin nur ein einziges Mal lebt*
    *Da gar keine Zeit habe, um anderer Leute Erwartungen zu erfüllen*

    *Bei seiner Frage den Kopf ein wenig hin und her wiege*
    Naja ich helfe gerne anderen und das könnte mir liegen. Außerdem kann mir da meine Schwester gut helfen

    *Nachdenklich meine wenigen Gedanken dazu aufliste*
    *Das eigentlich immer nur ein Plan B war*
    Eigentlich habe ich nur etwas gesucht, mit dem ich Geld verdienen kann
    *Dann auch James erzähle und merke, wie sich bereits ein Grinsen auf meinem Gesicht breit macht*

    Nur solange, bis ich mit meiner Musik richtig durchstarte!

    *Begeistert berichte und meine Augen zu leuchten beginnen*

    Ich schreibe selbst Lieder und hab vor, mal eine Band zu gründen!

    *Das schon seit selbst Musik mache mein größter Traum ist*
    *Aber nicht viel vom Musikstudium halte, weshalb mir diesen Plan überlegt habe*

    *Den Mund zweifelnd verziehe*
    *Sich seine Erzählung nicht sonderlich schmeichelhaft anhört*
    *Mich zwar auch hin und wieder auf dem Geld meiner Eltern "ausruhe", aber es damit nie übertreibe*
    *Und auch später vor habe, neben der Ausbildung zu jobben, um sie etwas zu entlasten*
    Klingt, als würde er nicht darüber nachdenken, was er tut

    *Nur meine, da ihn deshalb jetzt nicht als schlechten Menschen sehen würde*

    *Aber verstehen kann, warum James nicht viel von ihm hält*

    Habt ihr noch viel Kontakt?

    *Es bisher nicht sonderlich danach klang, als würden sie viel miteinander reden*
    *Aber mich dahingehend ja auch täuschen kann*

  • Vicky

    *als vor zwei Stunden zur Strafarbeit auf bin Laura bereits auf dem Sofa sass*

    *sie nur ungern allein gelassen hab, da es ihr wirklich schlecht zugehen scheint*

    *die Strafarbeit mit Moon Noire natürlich Katastrophal war wie die letzten male auch schon und froh war als endlich fertig waren*

    *jetzt wieder zurück bin und vorhab noch eine Runde joggen zugehen*

    *mein Blick kurz zum Sofa schweifen lasse und bemerke das Laura sich keinen Zentimeter bewegt hat seit gegangen bin*

    *mir kurz eine Jacke hole und dann vor ihr stehen bleibe*

    Na komm. Du brauchst Ablenkung.

    *meine und ihr die Hand hinhalte, damit sie aufstehen kann*

    *nebenbei mit meinem ZS schnell ihre Jacke in die Hand zaubere und sie ihr in ihre Hand drücke*

    *sie nicht begeistert wirkt sie aber einfach mit mir mitziehe*

    Ich schone dich, keine Sorge und danach ein Butterbier, versprochen.

    *noch hinzufüge und mein Schlüssel in die Jacke schiebe während sie aus der Wohnung dirigiere und die Tür hinter uns schliesse*

    Ella271

  • Quinn


    *Wir einen Moment lang nur so nebeneinander sitzen*
    *Gar nicht fassen kann, wie glücklich mich im Moment fühle*
    *Mir wünschte, dass der Moment ewig währen würde*

    *Mein Herz einen Satz macht als seine Lippen wieder auf meinen spüre*
    *Gar nicht mehr aufhören kann, zu lächeln*
    *Ihn näher zu mir ziehe und nie wieder loslassen will*
    *Die Küsse immer weiter intensiviere*
    *Mit einer Hand durch seine Haare fahre, die inzwischen schon ganz durcheinander sind*
    *Aber das in diesem Moment einfach keine Rolle mehr spielt*
    *Die Welt um uns einfach vergesse und mich ganz dem Moment hingebe*

    *Mich erst eine ganze Weile später wieder von ihm löse, wenn auch nur wenig*
    *Ihn weiterhin ganz liebestrunken ansehe*

    Du wirkst müde
    *Nicht verneinen kann, dass selbst schon ein Gähnen unterdrücken musste*
    *Auch wenn nicht möchte, dass dieser Abend schon endet*

  • James


    *schon von vielen gehört habe, dass sie die Berufsberatung nicht gut fanden *

    *sie oft Jobs bekommen haben, die sie gar nicht wollten*

    *es Nate wahrscheinlich auch so ging*

    *er von seiner Idee erzählt*

    *sehe wie begeistert er ist*

    *es schön für ihn finde, dass er einen Traum hat*

    *mir selbst das alles aber zu unsicher ist*

    *lieber einen festen job mit geregelten Einkommen habe*

    *bemerke, dass ich mich anhöre wie mein Vater*

    Bist du schon einmal aufgetreten

    *ihn deshalb frage *

    *noch nie gehört habe, dass wir einzelauftritte an der Schule haben*

    *aber weiß, dass es eine Band und einen Chor gibt*

    *keine ahnung habe ob nate da mitmacht*

    Nein nicht wirklich

    *zustimme*

    *George nie besonders weit denkt*

    Nicht wirklich oft. Wir schreiben uns keine Briefe und Reden nur wenn ich zuhause bin ein paar Worte miteinander

    *sage*

    *sich mein Vater aber meistens mit George streitet, wenn ich zuhause bin*

    Stehst du deinen Geschwistern nahe

    *frage*

  • Ireneusz


    *nicht umherkomme, leise gegen seine Lippen zu seufzen*

    *mein gesamter Körper von seinen Berührungen kribbelt und meine Gefühle in diesem Moment komplett übersprudeln*

    *mit meinem Daumen alls über seine Wange streichel, während uns küssen und es genieße, wie seine Hand durch meine Haare fährt*

    *nachdem uns aus dem Kuss gelöst haben, Quinn total benebelt anblicke und spüre, wie mich allmählich eine Müdigkeit überkommt, als er meint, dass müde wirken würde*

    Das bin ich auch.

    *dann bestätige und meine und Leo hat lächeln muss, als auch Quinn beginnt zu gähnen*

    *es schade fände, wenn wir jetzt schon schlafen würde, weshalb hoffe, dass wir noch eine Weile wach sind.

    Lass uns schon mal hinlegen. Wir mussen ja noch nicht schlafen.

    *Quinn vorschlage und einfach den Anfsng mache, indem mein Halloween-Kostüm von meinem Körper strampel und erst jetzt bemerke, dass ja nur in Boxershorts vor Quinn stehe und augenblicklich rot anlaufe*

  • Laura


    *Den Nachmittag auf dem Sofa gesessen und irgendwas gekritzelt habe*
    *Kein wirkliches Ziel verfolgt habe*
    *Das Gefühl habe, dass sämtliche Kreativität seit Abaddon's Weggang verschwunden ist*
    *Sich deshalb auch nur wenige traurige Linien und Kreise auf meinem Blatt aneinanderreihen*

    *Nur am Rande mitbekomme, wie Vicky die Tür aufmacht*
    *Gar nicht gemerkt habe, dass sie überhaupt weg war*
    *Seufzend eine weitere Linie male, als ich ein Schatten über mich und den Zeichenblock legt*
    *Schließlich doch kurz zu Vicky aufsehe und den Mund verziehe*

    Das wird nicht helfen

    *Seufzend meine, da auch der Spaziergang gestern und die Gespräche mit Lisa Hanna Taylor nicht viel gebracht haben*
    *Bezweifle, dass Vicky da viel mehr ausrichten kann*
    *Dennoch ihre Hand ergreife und mich eher widerwillig vom Sofa erhebe*
    *Den Block einfach lustlos auf dem Couchtisch fallen lasse und ihr hinterher trotte*
    *Die Jacke nur schnell überwerfe und ihr aus der Wohnung folge*
    Was hast du denn vor?

    *Irgendwie befürchte, dass ihre Ablenkung mit Bewegung zu tun hat*
    *Aber sie eh nicht davon abbringen könnte, mich mitzuziehen*



    Nate


    *Sofort nicke, als er mich zu meinen Auftritten fragt*
    Zuhause in Galway spiele ich in den Ferien oft in der Fußgängerzone

    *Ihm begeistert erzähle*
    *Das zwar nicht zwingend ein großer Auftritt ist, aber trotzdem eine Menge Spaß dabei habe*
    Meine beste Freundin - Clara - begleitet mich. Sie singt echt gut!

    *Noch hinzufüge und sofort lächeln muss, wenn an sie denke*
    *Sie wir schon seit Ewigkeiten befreundet sind und sie oft vermisse*
    *Froh bin, dass sie sich auch mit Lamia gut vertragen hat, als sie die Ferien über bei mir war*

    Ich habe auch überlegt, ob ich in der Schulband mitmachen soll. Aber die schreiben, man soll Slytherin sein, also hab ichs gelassen

    *Nur den Kopf schüttel, da solche Vorgaben nicht verstehen kann*
    *Selbst wenn genommen werden würde, mit solchen Leuten eigentlich nichts zu tun haben will*
    *Dann doch lieber weiter alleine Musik mache*

    *Verstehend nicke und zum ersten Mal heute tatsächlich lieber den Mund halte*
    *Mich in ihre Beziehung wirklich nicht weiter einmischen sollte*

    Ja, wir verstehen uns echt gut

    *Darüber gerade nach dem Gespräch mit James wirklich froh bin*
    Ich schreibe meinen Geschwistern oft Briefe und freue mich jedes Mal, wenn ich sie sehe

    *Das durch die Schulzeit auf Hogwarts in den letzten Jahren leider deutlich weniger geworden ist*
    *Aber trotzdem oder gerade deshalb jede Sekunde mit ihnen genieße*

    Den Ring hier habe ich von meiner Schwester

    *Meine Hand hebe, damit er ihn sehen kann*
    *Sehr stolz darauf bin und ihn nur selten abnehme*
    Und mein Bruder kommt nächstes Jahr auch nach Hogwarts. Ich freue mich schon, ihn wieder öfter um mich zu haben

    *Schmunzelnd noch hinzufüge*
    *Natürlich hoffe, dass er auch in Gryffindor landet, damit ihn noch mehr sehen kann*
    *Das außerdem sowieso das beste Haus ist, in dem man sein kann*

    *Das aber lieber nicht offen ausspreche*

    *Wir noch eine Weile über dies und das Reden*
    *Uns so lange verquatscht haben, dass es sogar schon Abendessen gibt*
    *Die Zeit aber sehr genossen habe und mir vornehme, öfter mit James zu reden*

    *Mich erst später von ihm verabschiede und noch eine Runde um den See joggen gehe*

  • Vicky

    Würde ich auch sagen wenn ich dich wäre. Aber ich weiss es besser, komm schon.

    *nochmals sage und sie dann mit einem Ruck auf die Füsse ziehe*

    *sie ihren Zeichenblock lustlos aufs Sofa wirft und kurz die Kreise und Linien betrachte*

    *wohl besser nicht anmerke, dass sie auch schon schöneres gezeichnet hat*

    Was ich vorhab? Na rate mal.

    *zwinkernd sage und sie angrinse*

    *wir das WH verlassen und wenig später selbst schon in ein leichtes Joggen verfalle*

    Komm, danach gibts ein Butterbier, versprochen!

    *sage und zufrieden bemerke wie Laura sich jetzt auch in Gang setzt*

    *mein Tempo ihrem Anpasse und mir meine Haare schnell mit einem Haargummi noch zusammenbinde*

  • Quinn


    *Er so müde ist, wie er scheint und nun auch selbst mit gähnen muss*
    *Nachdem die Anspannung abgefallen ist nun die Müdigkeit deutlich übernimmt*
    *Seine Idee aber gar nicht mal schlecht finde*

    *Deshalb nur nicke und mit einem Schmunzeln beobachte, wie er sich seines Kostüms entledigt*
    *Jetzt, da weiß, wie er dazu steht, damit deutlich entspannter umgehen kann*
    *Lügen würde, wenn behaupten würde, dass die Aussicht nicht genießen würde*
    *Allerdings bemerke, wie er rot wird, weshalb schnell aufhöre, einfach nur herumzusitzen und ihn zu beobachten*

    *Aufstehe und das Hemd meines Anzuges beginne aufzuknöpfen*

    *Selbst ein wenig nervös bin, weshalb zeitweise mit den Knöpfen zu kämpfen habe*
    *Mir dabei eine Idee kommt und sich ein schelmisches Grinsen auf mein Gesicht legt*

    *Mit dem halb aufgeknöpften Hemd zu Irek hinüber gehe*

    Würdest du mir helfen?

    *Ihn liebevoll bitte und seine Hände vorsichtig zu den Knöpfen meines Hemdes führe*

    *Es genieße, wie seine Wangen allein durch meine Berührung rot anlaufen*


    *Im ZS verschwinde*

  • Laura


    *Sie wirklich sehr davon überzeugt ist, dass jetzt Ablenkung benötige*
    *Immerhin Butterbier versprochen bekomme, was gerade gut gebrauchen kann*
    *Auch wenn gegen etwas stärkeres auch nichts einzuwenden hätte*
    *Einfach nicht fassen kann, dass mich scheinbar jeder einzelne Mann verlässt*
    *Aufseufze, da ihren Tonfall nur zu gut kenne*

    Och ne, echt? Heute?

    *Mir überhaupt nicht nach Joggen ist, aber Vicky bereits in einen leichten Laufschritt verfällt*

    *Erneut aufseufze und mit den Augen rolle, bevor mir ebenfalls die Haare zusammenbinde*
    Meinetwegen. Aber wehe wenn nicht!

    *In eher gelangweiltem als drohenden Ton sage, da mir nicht wirklich Mühe gebe, ernst zu wirken*
    *Dann auch in ein leichtes Joggen verfalle*
    *Schon nach wenigen Metern die Anstrengung merke, da die letzten Tage hauptsächlich drinnen verbracht habe*
    *Aber zugeben muss, dass die Kühle Luft sich gut in meinen Lungen anfühlt*

    *Es schon recht dunkel ist, weshalb mit der Orientierung etwas Schwierigkeiten habe*
    *Aber es irgendwie schaffe, mit Vicky den Weg zum See zu finden*
    *Sich der Mond in der klaren Wasseroberfläche spiegelt*
    *Ganz vergessen habe, wie schön die Ländereien bei Nacht sein können*
    *Automatisch meine Schritte etwas verlangsame und es erst merke, als Vicky mich wieder zur Eile antreibt*

    *Nur den Kopf schüttel, meine Schritte wieder etwas beschleunige und tatsächlich sich ein leichtes Lächeln auf meinem Gesicht abbildet*
    *Es ungern zugebe, aber Vicky's Methode Wirkung zu zeigen scheint*

  • Vicky

    *nachhinten schaue und gut gelaunt bemerke das Laura sich nicht dagegen sträubt*

    *sie als am See ankommen, allerdings langsamer wird und kurzerhand zu ihr umdrehe und sie nochmals ein wenig anfeuere*

    Na komm, sonst können wir auch spazieren.

    *zwinkernd sage und ihr kurz auf die Schulter klopfe ehe das Tempo ein klein wenig verschnellere*

    Na also siehst du. Und schon ist der A*sch vergessen gegangen.

    *hinzufüge als ihr Lächeln sehe*

    Und wehe, du denkst jetzt wieder an ihn! Der ist deine Gedanken nicht wert.

    *meine*

    *mit Laura mittlerweile um den See bin und bemerke das sie langsam ausser Puste ist*

    *daher wieder langsamer werde bis ins spazieren verfallen*

  • Laura


    *Erstaunt feststelle, wie ausdauernd Vicky eigentlich ist*

    *Sie da aber auch deutlich mehr Training hat als ich*
    *Den Kopf schüttel, aber bei ihren Worten mein Lächeln nur noch breiter wird*

    Hey!

    *Dann ausrufe, da gar nicht an Abaddon denken wollte*
    *Naja zumindest nicht absichtlich*
    Ich kann meine Gedanken auch nicht kontrollieren

    *Ihr die Zunge herausstrecke, obwohl mir gerade wirklich wünschte, dass es könnte*
    *Sie mit ihrer Aussage durchaus recht hat*
    *Der Idiot keinen weiteren Gedanken mehr wert ist*

    *Langsam um den See jogge und merke, wie meine Lunge zu flattern beginnt*
    *Aber noch weiter durchziehe, da es sich seltsamerweise doch irgendwie gut anfühlt*
    *Glaube, zu verstehen, warum Leute freiwillig joggen gehen*
    *Zumindest mit meiner angestauten Wut nun ganz gut weiß wohin*
    *Vicky dennoch etwas langsamer wird und schließlich auch mein Tempo drossel*
    *Es ja nicht zwingend übertreiben müssen*
    *Immer langsamer werden, bis schließlich doch wieder spazieren*

    Kurze Pause, dann können wir weiter

    *Außer Atem mitteile*
    *Nicht will, dass sie meinetwegen auf ihr Training verzichten muss*

    *Außerdem immer noch eine Menge Wut habe, wenn auch nur an seinen Namen denke*

    *Von daher gerade sogar nichts dagegen hätte, wenn noch länger draußen bleiben*

  • Vicky

    *lachen muss als sie mir die Zunge herausstreckt und nur den Kopf schüttel*

    Wäre schon cool, oder?

    *dann aber doch grinsend sage und sie anschaue*

    *wir dann in ein angenehmes Lauftempo kommen und über Lauras Einsatz ehrlich überrascht bin*

    Wow, gleich wieder los, wer wollte sich letztens hier drücken.

    *schief grinsend sage und ihr leicht in die Seite boxe*

    Aber ich bin natürlich dabei!

    *sofort noch hinzufüge*

    *das Butterbier schliesslich auch verdient sein soll*

    *den Wind mittlerweile wieder umher peitscht und es jetzt ganz schön kalt ist*

    Ich finde, wenn es schon so kalt ist dürfte gerne mal der Schnee kommen, dann freut man sich zumindest auf was.

    *nachdenklich sage und mir eine verschwitzte Haarsträhne zurückstreiche*

  • Laura


    *Fast schon kichern muss*
    *Vicky es echt schafft, mich aufzuheitern*
    *Das sonst bisher keiner geschafft hat*
    *Sie da echt etwas besonderes an sich hat, wofür wirklich dankbar bin*
    Das war mir klar
    *Schmunzelnd feststelle, da nicht erwartet hätte, dass sie jetzt schon wieder heim will*

    *Dann aber wieder ernster werde*
    So blöd es klingt, aber das Laufen tut echt gut

    *Ehrlich versuche, zu beschreiben was in mir vorgeht*
    *Auch wenn mir selbst dafür die Worte fehlen*
    *Seit einer Weile aber tatsächlich wieder zuversichtlich bin, dass es bald besser wird*
    *Vicky für ihre Unterstützung wirklich dankbar bin*
    *Seitdem wieder etwas langsamer laufen auch den Wind deutlich stärker spüre*
    Schnee wäre wirklich eine willkommene Abwechslung

    *Ihr zustimme, da Schnee schon immer mochte*
    *Auch wenn es wärmer lieber habe, Schnee immer etwas besonderes, unschuldiges hatte, das faszinierend finde*
    Wir haben immerhin schon Mitte November, so langsam sollte Winter werden
    *Noch hinzufüge*
    *Es sich irgendwie noch nicht wirklich wie Winter anfühlt, obwohl schon fast Dezember ist*
    *Auch kaum glauben kann, dass in etwa einem Monat schon wieder Ferien sein sollen*
    *Die Zeit wirklich wie im Flug vergeht*

    Hast du schon Pläne für die Ferien?

    *Mir unsicher bin, ob darüber schon einmal geredet haben*
    *Es aber sicher nicht schadet, sie noch einmal zu fragen*

  • Vicky

    *mir den Reisverschluss etwas höher ziehe damit es weniger kalt ist*

    weiss ich doch.

    *schiefgrinsend sage als sie meint das Laufen echt gut tut*

    Was denkst du warum ich dich mitschleppe.

    *dann noch hinzufüge und sie angrinse*

    *einfach hoffe, dass sie ein wenig ablenken kann und es Laura gut tut*

    Total! Eine schöne Schneeballschlacht, das darf einfach nicht fehlen.

    *schwärmend sage*

    *finde, das man das in jedem Alter machen sollte*

    Genau! So langsam darf der Schnee kommen wie schön das dann wird! In Hogsmeade gibt es dann bestimmt wieder einen kleinen Weihnachtsmarkt, was denkst du?

    *nachdenklich frage und Laura anschaue*

    *wohl bald auch schon Ferien sind und mich freue wie jedes Jahr bei Dad vorbeizuschauen und mit ihm Weihnachten zufeiern*

    Ja.

    *dann auf Lauras Frage antworte*

    Ich werde zu Dad gehen über Weihnachten, es mit ihm feiern, das ist Tradition.

    *ihr schmunzelnd erkläre*

    Und sonst eigentlich nichts.

    *schulterzuckend hinzufüge*

  • Laura


    *Erneut einfach nur den Kopf schütteln kann*
    *Dieses Mädchen echt unglaublich ist*
    *Und sie auch noch Recht mit dem hat, was sie sagt*

    Jaja

    *Nur meine, da ihr diesen Sieg nur ungern zugestehe*
    *Vor allem, da die letzten Tage darum gekämpft habe, mich verkriechen zu dürfen*
    *Sofort nicke bei ihren Worten*
    Das hab ich ewig nicht gemacht!

    *Sofort begeistert bin*
    *Es Jahre her ist, seit zuletzt einen Schneeball geworfen habe*
    Genauso wie beste Freundinnen mit Schnee einseifen

    *Grinsend Vicky bei den Schultern packe und sie kurz hin und her wippe*
    *Die schlechten Gedanken inzwischen fast komplett verschwunden sind*
    *Zwar weiß, dass sie später wiederkommen werden, wenn wieder etwas Ruhe eingekehrt ist*
    *Aber wirklich froh um diese Ablenkung gerade bin*
    *Meine Augen zu leuchten beginnen, als an Hogsmeade im Schnee denke*
    Ganz bestimmt. Der Weihnachtsmarkt in Hogsmeade war immer so wunderschön
    *Mich noch gut daran erinnere, wie zwischen den Buden hin und her geschlendert bin*
    *Das zwar noch vor der Schlacht von Hogwarts und somit schon viele Jahre her ist*
    *Aber mir sicher bin, dass der Weihnachtsmarkt trotzdem nicht seinen Charme verloren hat*
    Lass uns dann auf jeden Fall dort hingehen!

    *Sofort Vicky vorschlage*
    Sie haben da sicher super leckeres Butterbier

    *Grinsend noch hinzufüge, da weiß, dass sie so überzeugen kann*
    *Auch wenn glaube, dass sie sowieso mit mir hingegangen wäre*
    *Sich eigentlich niemand den Weihnachtsmarkt auf Hogsmeade entgehen lässt*
    Das klingt echt schön
    *Mich für sie freue, dass sie in den Ferien bei ihrer Familie ist*
    *Das theoretisch auch vor habe, aber eigentlich schon damit rechne, dass wieder etwas dazwischen kommt*
    *Gerne Abaddon besucht hätte, aber das ja nun leider nicht mehr geht*

    *Die Energie von eben wie aus dem Nichts wieder verflogen ist und meine Schultern wieder etwas hängen lassen*
    *Diesen A.. wirklich immer noch vermisse, obwohl er nichts dergleichen verdient hat*

    *Schnell den Kopf schüttel, um die Gedanken zu vertreiben und mich an einem vorsichtigen Lächlen Vicky gegenüber versuche*
    *Das aber nur mehr schlecht als recht funktioniert*

Jetzt mitmachen!

Du bist Harry-Potter-Fan und hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Werde kostenlos Mitglied, erhalte deinen Hogwarts-Brief, erfahre dein Haus und nimm an unserer Community teil!