Wieso sieht Harry Potter die Thestrale erst zu Beginn seines fünften Schuljahrs?

  • Habt ihr euch auch schon mal gefragt, wie es sein kann, dass Harry Potter die Thestrale erst zu Beginn seines fünften Schuljahres sehen kann - und nicht bereits davor?


    Thestrale sollen für all diejenigen sichtbar sein, die einen Menschen sterben sahen.


    Harry Potter hat bereits in seinen jungen Jahren seine eigene Mutter sterben sehen - immerhin hat Voldemort sie direkt vor den Augen des kleinen Jungens ermordet. Außerdem ist im ersten Band am Ende auch Professor Quirrell vor Harrys Augen gestorben. Und selbst nachdem Cedric in Harrys viertem Schuljahr beim Trimagischen Turnier von Voldemort getötet wurde und Harry, Ron und Co. sich auf dem Weg zum Hogwarts-Express nach Hogsmeade befinden, kann er die Thestrale noch nicht sehen.


    Da stellt sich die Frage: Ist das ein Logikfehler? Oder steckt dahinter eine ausgefuchste Begründung, mit der J. K. Rowling die Harry Potter Fans zum Knobeln bringen möchte?

    See the line where the sky meets the sea
    It calls me

    *


    Hogwarts:

    Aly Greengrass | Brianna Dunstan | Draco Malfoy

    Joshua O'Hare 5G | Chloe Goldstein 4R

    Beauxbatons:

    Louana Perrier

  • Ich glaube, dahinter steckt JKR's Hoffnung, dass es keiner merkt. :tounge: Obwohl das ja wirklich nicht typisch für sie wäre.
    Aber nach deinen Gedanken, July, die ich mir in derselben Weise gemacht habe, komme ich zu keinem anderen Schluss. :biggrin: Nach dem Mord an Cedric hätte HP die Wesen auf jeden Fall schon sehen müssen (falls das Baby-Erlebnis nicht zählt wg zu klein oder so). Es sei denn, die Heimreise fand im Dunkeln statt und/oder er war nach den Ereignissen völlig verpeilt und unaufmerksam. :wow:

    Magiezoologin 🐾
    Kea-Feder
    01/06/07/2020

    01/11/12/2019
    11/2018


    Sei du selbst, denn alle anderen gibt es schon.

  • Ich glaube, JKR hat sich dazu mal geäussert *gerade zu faul bin die Quelle zu suchen*


    Ich versuchs mal aus meiner Erinnerung wieder zu geben:
    Den Tod seiner Eltern hat er zwar miterlebt, aber nicht "gesehen", weil er etwas entfernt in seinem Bettchen lag. Daher kann er sich auch nur an das grüne Licht erinnern. Den Tod Quirrells hat er, wenn ich mich richtig erinnere, auch nicht richtig mitbekommen.
    Und nach dem Cedric gestorben war, war Harry einfach noch so durcheinander, dass er sich gar nicht auf die Zugtiere der Kutsche geachtet hat. Eine andere Erklärung, die ich mal gehört habe war, dass er die Thestrale erst gesehen hat, nach dem er Cedrics Tod akzeptiert hat, also nicht unmittelbar nach dem Ereignis.

    Gryffindor / Pukwudgie


    *** fast times can be beaten, good times last forever ***


    Löwenmähne 2014&15&16&17&20
    Don't worry, ski happy!
    *** Mitglied im Fanclub der Löwenlyriker***
    *@GHA

  • Ja, ich habe auch so etwas in Erinnerung. Es ging darum, den Tod bewusst als solchen verstanden zu haben. Daher war Harry als Baby zu klein und bei Cedric musste er das erst noch verarbeiten. Bei Quirrell weiss ich den Grund gerade nicht mehr.

    Sir Nicholas' Stolz

    Spürhäschen

    Regina aenigmatum


    nela@hp-fc.de


    GHA


    14.08.14 <3

  • Rowling hatte geschrieben, dass man wirklich realisieren muss, dass jemand gestorben ist/tot ist.
    Bei seiner Mutter hat er einen grünen Blitz gesehen und sollte daraufhn selbst getötet werden.
    Da ist er plötzlich aus einem zerstörten Haus getragen worden, durch die Luft gebrettert und am nächsten Tag auf eine fremde Türschwelle gelegt worden.
    Den Tod seiner Eltern hat er nicht verstanden.


    Soweit ich weiß, ist er bei Quirell ohnmächtig geworden und in einem weiß bezogenen Krankenbett wieder wach geworden. Ich bezweifle, dass er Lord Voldemorts Flucht und Quirells Tod mitbekommen hat.
    wir haben ja auch nichts darüber gelesen, wer den ziemlich zerstörten Körper Quirells außer Dumbledore gefunden hat.

    s@Zwergenaufstand 2004-2019


    Braucht die Erde den Menschen oder brauchen die Menschen die Erde?


    Slytherin - Donnervogel


  • Aber Erinnerungen an den Tod seiner Eltern bzw. seiner Mutter hat er ja noch, zumindest hört er in seinen Erinnerungen den Schrei seiner Mutter, bevor diese stirbt. ?

    See the line where the sky meets the sea
    It calls me

    *


    Hogwarts:

    Aly Greengrass | Brianna Dunstan | Draco Malfoy

    Joshua O'Hare 5G | Chloe Goldstein 4R

    Beauxbatons:

    Louana Perrier

    Einmal editiert, zuletzt von July ()

  • Allerdings kann er das als Kleinkind noch nicht als Todeserlebnis wahrnehmen. Er hält das Szenario ja noch für ein Maskenspiel, von dem er erstmal nur möchte, dass es wieder aufhört. Als er später in Träumen das grüne Licht sieht und bei ersten Dementorbegegnungen Schreie hört, kann er das anfangs auch noch nicht zuordnen. Erst später kann er das Geschehen rekonstruieren und verstehen.


    Bei Cedric hat er direkt gesehen und verstanden, was passierte.

    Magiezoologin 🐾
    Kea-Feder
    01/06/07/2020

    01/11/12/2019
    11/2018


    Sei du selbst, denn alle anderen gibt es schon.