Harry Potter Doktorarbeit - Umfrage

  • Habe jetzt als erste Huffle deine Umfrage ausgefüllt und werde das Thema noch mal im Hausforum anstoßen :)

    Dachsgelehrte - 2020

    Flotte Pfote - 2020

    Spürnase - 2020

  • Habe jetzt als erste Huffle deine Umfrage ausgefüllt und werde das Thema noch mal im Hausforum anstoßen :)

    Vielen Dank, liebe Beate! <3
    Und allen anderen schöne Osterfeiertage:!:

    - vielen Dank an alle, die an meiner Umfrage zu meiner HP-Diss teilgenommen haben -

    (siehe Link im Unterforum "Harry Potter")

  • Habe die Umfrage auch ausgefüllt verzeih wenn es etwas dürftig ist hab an dieser Art Umfrage noch nie teilgenommen.

  • Habe die Umfrage auch ausgefüllt verzeih wenn es etwas dürftig ist hab an dieser Art Umfrage noch nie teilgenommen.

    Toll, dass du mitgemacht hast. Hast du deine Antworten auch abgeschickt? Ich habe seit gestern nämlich keine weiteren Reaktionen auf meine Umfrage erhalten (kann aber auch sein, dass das System etwas verzögert reagiert).


    Ich habe vorher auch noch nie eine Umfrage erstellt - und noch nie promoviert, Hilfe! :upside:


    Die Einleitung ist übrigens inzwischen fertig.

    Ich melde mich bald nochmal hier auf der Suche nach einigen Testlesern :blush:

    - vielen Dank an alle, die an meiner Umfrage zu meiner HP-Diss teilgenommen haben -

    (siehe Link im Unterforum "Harry Potter")

  • Ja hab es abgeschickt aber bin mir irgendwie nicht sicher ob es auch wirklich gesendet wurde.

  • Liebe alle,


    vielen Dank nochmals für eure fleißige Teilnahme an meiner Umfrage :smile:

    Jetzt suche ich:


    TESTLESER!


    Meine Doktorarbeit behandelt alle sieben Bücher. Ich muss meinen rechtlichen Ausführung eine kurze Autorenbiografie und eine Zusammenfassung der 7 Bände voranstellen. So sollen auch Leser, die Harry Potter nicht kennen, die Möglichkeit bekommen, meinen rechtlichen Ausführungen zu folgen.


    Falls Ihr Interesse habt: Meldet Euch bitte bei PN bei mir und schreibt mir, zu welchem Band ihr meine Zusammenfassung gerne TESTLESEN würdet. Es geht nicht darum, Rechtsschreibung und Grammatik zu korrigieren (die sollte sowieso fehlerfrei sein). Es geht auch nicht um juristische Inhalte. Ihr sollt lediglich kritisch prüfen, ob man die Zusammenfassung versteht.


    Die Zusammenfassung sollte dabei möglichst kurz und knapp ausfallen. Es geht lediglich darum, alle Charaktere kennenzulernen, die eine Hauptrolle spiele und einen groben Überblick über die wichtigsten Eckpunkte der Story zu bekommen. Ich denke, nur echte Harry-Potter-Fans haben den Überblick, um beurteilen zu können, welche Story-Elemente zentral sind und welche nicht. Ihr alle seid in dem Fall also die Experten!


    Wer hat die Bücher noch gut in Erinnerung und Lust mitzumachen? :blush:


    Viele liebe Grüße!

    - vielen Dank an alle, die an meiner Umfrage zu meiner HP-Diss teilgenommen haben -

    (siehe Link im Unterforum "Harry Potter")

  • Leider doch ziemlich spät, aber jetzt habe ich auch an der Umfrage teilgenommen. Hoffe, es war nicht zu spät und du kannst damit noch was anfangen.

    Sir Nicholas' Erinnerung/Sir Nicholas' Stolz 04/17, 06/17, 11/17, 02/19, 07/20, 10/20
    Löwenmähne 17/18
    Rubinlöwe 16/17


    Schlauberger 01-02/20

    Musterschülerin 08/17


    ...feel the fear in my enemies' eyes...


    Gib mir was irgendwas, das bleibt.


    Pukwudgie


    nepomuk@gryff-tower.de

  • Leider doch ziemlich spät, aber jetzt habe ich auch an der Umfrage teilgenommen. Hoffe, es war nicht zu spät und du kannst damit noch was anfangen.

    Vielen Dank! Solange der Link zur Umfrage noch funktioniert, bringen mir auch eure Antworten noch was!

    Die Diss ist auf 4 Jahre angelegt, ihr habt also noch viel Zeit :biggrin:

    - vielen Dank an alle, die an meiner Umfrage zu meiner HP-Diss teilgenommen haben -

    (siehe Link im Unterforum "Harry Potter")

  • Ihr Lieben,


    inzwischen haben mir einige von Euch eine PN geschrieben und gefragt, wie's denn so läuft.

    Deswegen hier für alle die Antwort: Gut! :smile:


    Corona hat mir zwar einen Strich durch die Rechnung gemacht, weil viele Bibliotheken geschlossen waren, aber am "Harry Potter" Teil der Arbeit konnte ich auch ohne Jurabücher weiterschreiben.


    Inzwischen habe ich schon über 100 Seiten fabriziert und das ist erst der Anfang. Am Ende werde ich wohl ordentlich kürzen müssen! Oje!


    Momentan sitze ich am Kapitel über das magische Strafprozessrecht. Also die Frage, wie Strafverfahren in der Zaubererwelt formal ablaufen. Super spannend! Aber: Juristen kräuseln sich dabei die Zehennägel. Der minderjährige Harry wird ohne Verteidiger oder gesetzlichen Vertreter vor den Zaubergamot geschickt, wo der Zaubereiminister gleichzeitig Ankläger und Richter ist?! WTF?! Und dann glaubt ihm auch noch keiner, dass da Dementoren waren und er in Notwehr gehandelt hat....armer Junge, krasses System!


    Wenn Ihr möchtet, halte ich Euch hier über die Entwicklungen auf dem Laufenden!


    Eventuell suche ich zu einem späteren Zeitpunkt auch nochmal Testleser :love:


    Viele Grüße!

    - vielen Dank an alle, die an meiner Umfrage zu meiner HP-Diss teilgenommen haben -

    (siehe Link im Unterforum "Harry Potter")

  • Aber: Juristen kräuseln sich dabei die Zehennägel.

    Das dachte ich mir als Jugendliche auch schon ...

    Werden die Erkenntnisse über das Vorgehen in den HP-Büchern irgendwie in Kontext oder Beziehung gesetzt, zum Beispiel zu einem realen System oder juristischen Grundsätzen in der Realität?


    Ich fände es cool, wenn du uns weiter auf dem Laufenden hältst, und drücke dir die Daumen für deine Doktorarbeit!

    "Rechte sind keine Privilegien!"
    Rita in Made in Dagenham

  • Danke für das Update, Nine! Ich kann deine gekräuselten Zehennägel auch nur zu gut verstehen. :)
    Ich drücke dir für den weiteren Verlauf deiner Diss viel Erfolg und offene Bibliotheken.

    Sir Nicholas' Erinnerung/Sir Nicholas' Stolz 04/17, 06/17, 11/17, 02/19, 07/20, 10/20
    Löwenmähne 17/18
    Rubinlöwe 16/17


    Schlauberger 01-02/20

    Musterschülerin 08/17


    ...feel the fear in my enemies' eyes...


    Gib mir was irgendwas, das bleibt.


    Pukwudgie


    nepomuk@gryff-tower.de

  • Ihr Lieben,


    vielen Dank für Euer positives Feedback! Gerne dürft Ihr den Thread hier auch nutzen, um Euch über das Thema auszutauschen oder drüber zu diskutieren. Fände ich spannend! Hier sitzen schließlich lauter HP-Experten!

    Aber: Juristen kräuseln sich dabei die Zehennägel.

    Das dachte ich mir als Jugendliche auch schon ...

    Werden die Erkenntnisse über das Vorgehen in den HP-Büchern irgendwie in Kontext oder Beziehung gesetzt, zum Beispiel zu einem realen System oder juristischen Grundsätzen in der Realität?


    Ich fände es cool, wenn du uns weiter auf dem Laufenden hältst, und drücke dir die Daumen für deine Doktorarbeit!

    Klar, Schwerpunkt der Arbeit wird sein, das magische Recht mit dem deutschen Recht zu vergleichen und zu Fragen, wieso die magische Rechtsordnung sehr schwach ausgestaltet ist und wie das Lord Voldemort zu seiner Machtergreifung verhelfen konnte. Tadaaa!


    An der Stelle kann man dann auch direkt den Hitler-Vergleich ziehen.... Rein aus Neugierde: Ist einer von euch da auch von selbst schon draufgekommen? Ich dachte nämlich jahrelang ich sei alleine damit, die Ideologie von Grindelwald und Lord Voldemort ("reines Blut") mit der Nazi-Ideologie zu vergleichen. Eine kurze Internetrecherche hat dann aber ergeben, dass es viele Leser gibt, die diese Parallele ziehen. :oops:


    Die liebe Beate hat mir per PN eine Liste mit Fundstellen geschickt, die sie für relevant hält. Und die ich tatsächlich auch fast alle bearbeiten werde. Um die Diskussion anzukurbeln, kopiere ich die hier einfach mal rein:


    Amt gegen den Missbrauch von Magie (zum Animagus werden) 4/168, 4/508

    Amt zur Führung und Aufsicht magischer Geschöpfe 4/105

    Einfuhrverbot für fliegende Teppiche 4/97

    Erlass zur Befugten Beschlagnahme (Einbehalt eines Gegenstands eines Testaments für max. 31 Tage) 7/129

    Internationaler Kodex zur Geheimhaltung der Magie 4/503

    Internationales Duellverbotsabkommen, dass Transsilvanien unterscheiben soll (Verhandlung mit Abteilungsleiter für magische Zusammenarbeit) 4/445

    Magisches Recht 7/129

    Magisches Strafverfolgungskommando 6/209

    Verordnung zur Beschränkung zur Zauberei Minderjähriger 3/50Zaubererkonvent von 1709 hat Drachenzucht verboten 1/251


    Und hier meine eigenen Top-Fundstellen aus den jeweiligen Bänden:

    - Verbot der Zauberei Minderjähriger/Geheimhaltungsabkommen, keine Gewaltenteilung, HP 2, HP 3, HP 5

    - Sirius Black ohne Prozess in Askaban, Kuss des Dementors als Strafe, Berufung von Seidenschnabel, HP 3

    - Die Todesser-Prozesse gegen Bagman/Crouch usw., Vorverurteilung durch Tagesprophet, HP4

    - Notwehr gegen Dementoren, Die disziplinarische Anhörung von Harry Potter, Zaubergamot, HP5

    - Körperverletzung und Haftstrafe bei Morfin und Vorlost Gaunt, Neuer Zaubereiminister ohne Wahlen, HP6

    - Die Registrierungskommission für Muggelstämmige, Schauprozesse, Ideologie des reinen Blutes, Harry als Terrorist, HP7

    Vielleicht hat der eine oder andere ja Zeit und Lust mitzudiskutieren!


    Bis dann! <3

    - vielen Dank an alle, die an meiner Umfrage zu meiner HP-Diss teilgenommen haben -

    (siehe Link im Unterforum "Harry Potter")

  • Ja klar :) Der Vergleich Voldemort und Hitler ist mir damals beim ersten Lesen auch sehr schnell gekommen (zugegebenermaßen war das mit ein Grund warum ich zumindest damals die späteren Bände erstmal nicht so sehr mochte 😣 Es war mir tatsächlich zu sehr von der Vergangenheit abgekupfert) Wobei es da ja durchaus auch Unterschiede gibt in der Art wie die Macht an sich gezogen wird.... Voldemort scheint fast eher im Putschzustand des frühen Hitler stehen zu bleiben. Er ist ja nicht wirklich - "charmant" und manipulierend. Die Magierwelt wird da ja geteilt in pro Pureblood und eine offenere Gesellschaft. Während im Naziregime ja besonders zu Beginn viele Menschen verführt wurden. Da greift die Massenpsychologie die Freud tatsächlich einige Jahre zuvor schon beschrieben hatte. Das ist bei Voldemort ansatzweise aber eben nicht gänzlich.


    Insbesondere in der Zeit von Harry... Niemand will so wirklich Voldemort wieder an der Macht sehen (außer die heimlichen und verhafteten Todesser) ob man den Imperiusfluch mit einer Gehirnwäsche gleichsetzen kann weiß ich nicht ganz so recht....


    Tatsächlich müsste man vielleicht auch überlegen ob die Magierwelt überhaupt als eine Demokratie verstanden werden könnte ?! Die Weimarer Republik war ja definitiv ein Versuch einer Demokratie - die noch zu schwach war, besonders auch in den Köpfen der Menschen und deswegen so schnell durch die Nazis zerstört werden konnte. Wie ist das in der Zauberwelt der 90er Jahre in Großbritannien? Es gibt den Zaubergamot. Prinzipiell wird der/ die Zaubereiminister*in gewählt - aber ja nicht vom eigentlichen Volk so wie ich mich erinnere, richtig? Es gibt keine Wahlen... Fudge scheint gefühlt schon eine sehr lange Zeit Minister zu sein (da gibt es auch keine Regularien bzgl Neuwahlen etc.?) neben dem "staatlichen" Tagespropheten gibt es auch keine großartigen weiteren Medien (abgesehen vom Klitterer den niemand ernst zu nehmen scheint) - die Presse ist damit ein Instrument der Mächtigen, eine Pressefreiheit scheint zumindest im Ansatz zu bestehen aber dadurch das Alternativen fehlen....?

    Ich treibe weiter
    Seit ich noch ein Kind war
    Und es dauert an
    Bis ich nicht mehr
    Deutlich denken kann
    Weil der Weg vor mir verschwimmt
    Und ich versinken kann
    In die Endlichkeit

  • Der Vergleich ist von JKR offenbar gewollt, denn Grindelwald wurde 1945 besiegt und Voldemort am 2.Mai

    ~*~ Corvus Maximus ~*~


    d.ela@hp-fc.de


    Spürhäschen

    Piepmatz 2020

    Bronzekralle 2007/2008/2010/2011/2012/2013/2015/2019/2020
    Silberkralle 2013

  • Zitat

    Ja klar :) Der Vergleich Voldemort und Hitler ist mir damals beim ersten Lesen auch sehr schnell gekommen (zugegebenermaßen war das mit ein Grund warum ich zumindest damals die späteren Bände erstmal nicht so sehr mochte 😣 Es war mir tatsächlich zu sehr von der Vergangenheit abgekupfert)

    Verrückt! Genauso ging es mir auch! Ich habe Band 1-4 geliebt. Ab Band 5 ging mir irgendwie die Magie dadurch verloren, dass es nur noch um politische Macht ging. :sad:


    Zitat

    Wobei es da ja durchaus auch Unterschiede gibt in der Art wie die Macht an sich gezogen wird.... Voldemort scheint fast eher im Putschzustand des frühen Hitler stehen zu bleiben. Er ist ja nicht wirklich - "charmant" und manipulierend. Die Magierwelt wird da ja geteilt in pro Pureblood und eine offenere Gesellschaft. Während im Naziregime ja besonders zu Beginn viele Menschen verführt wurden. Da greift die Massenpsychologie die Freud tatsächlich einige Jahre zuvor schon beschrieben hatte. Das ist bei Voldemort ansatzweise aber eben nicht gänzlich.

    Dieser gezielte Missbrauch staatlicher Institutionen ist es tatsächlich, der mich an Hitler erinnert. Zwar lässt sich Lord Voldemort nicht selbst wählen, aber er installiert ja im bestehenden System sehr geschickt eine Marionette und ein Großteil der Bevölkerung checkt über Jahre nicht, was da abgeht! Rhetorisch haben wir die Rede Voldemorts auf dem Friedhof und später als er die Muggelkunde-Lehrerein tötet. Was er da zum Thema reines Blut und Muggel-Abschaum alles so von sich gibt, erinnert schon auch stark an die Judenverfolgung bzw. insgesamt an die Verfolgung Andersdenkender und anders aussehender Menschen.


    Zitat

    Tatsächlich müsste man vielleicht auch überlegen ob die Magierwelt überhaupt als eine Demokratie verstanden werden könnte ?!

    Genau da hänge ich grade noch fest. Leider geben die Bücher in der Hinsicht keine 100% sicheren Auskünfte. Wir wissen z.B. überhaupt nicht wie der Zaubergamot funktioniert. Aus Nebensätzen kann man aber die Vermutung ableiten, dass das Zaubereiministerium, der Zaubergamot und der Zaubereiminister „ein großes Ganzes“ sind und eben nicht voneinander unabhängig. Dementsprechend gehe ich davon aus, dass es keine (funktionierende) Gewaltenteilung gibt, was ein zentrales Element jeder modernen Demokratie wäre. Sehr schwierig!


    Zitat

    Es gibt den Zaubergamot. Prinzipiell wird der/ die Zaubereiminister*in gewählt - aber ja nicht vom eigentlichen Volk so wie ich mich erinnere, richtig? Es gibt keine Wahlen... Fudge scheint gefühlt schon eine sehr lange Zeit Minister zu sein (da gibt es auch keine Regularien bzgl Neuwahlen etc.?) neben dem "staatlichen" Tagespropheten gibt es auch keine großartigen weiteren Medien (abgesehen vom Klitterer den niemand ernst zu nehmen scheint)

    Zur Wahl des Zaubereiministeriums gibt es einen Artikel auf Pottermore. In den Büchern wird über Wahlen nämlich überhaupt gar nix gesagt, was mich schwer irritiert hat. Allerdings scheint es hier so eine Art Notstandgesetzgebung zu geben, was wieder ein arges Geschmäckle hat und böse historische Erinnerungen weckt.


    Zitat von Pottermore:

    „The Minister for Magic is democratically elected, although there have been times of crisis in which the post has simply been offered to an individual without a public vote (Albus Dumbledore was made such an offer, and turned it down repeatedly). There is no fixed limit to a Minister’s term of office, but he or she is obliged to hold regular elections at a maximum interval of seven years. Ministers for Magic tend to last much longer than Muggle ministers. Generally speaking, and despite many a moan and grumble, their community is behind them in a way that is rarely seen in the Muggle world. This is perhaps due to a feeling, on the part of wizards, that unless they are seen to manage themselves competently, the Muggles might try to interfere.”


    Zitat

    - die Presse ist damit ein Instrument der Mächtigen, eine Pressefreiheit scheint zumindest im Ansatz zu bestehen aber dadurch das Alternativen fehlen....?

    Jop. seh ich genauso. Der Tagesprophet ist quasi die Staatspresse und berichtet exakt das, was das Zaubereiministerium vorgibt. Selbst der Klitterer wird ja später von Todessern überrannt, indem man Luna entführt, um ihren Vater mundtot zu machen. Das einzig freie Medium ist in Band sieben der Radiosender Potterwatch. Und das ist ja so eine Art Rebellen-Radio, die sich ständig auf der Flucht befinden. Also definitiv 0 Pressefreiheit.


    Puh, lange Rede, kurzer Sinn: Es macht Spaß mit euch drüber zu diskutieren! Ich melde mich demnächst mit einem Dankeschön in Form eines kleinen Aufsatzes zum Thema nochmal hier. Bis dann! <3

    - vielen Dank an alle, die an meiner Umfrage zu meiner HP-Diss teilgenommen haben -

    (siehe Link im Unterforum "Harry Potter")