• Ich fass das mal kurz zusammen was drübeh war:


    Zitat

    Haltet ihr es nach dem neuen Film für möglich, dass Arianas Obscurus auf die Jungs losgegangen ist und nicht Albus' Vater? Sehr schräg, aber iwie ...

    von mir


    Zitat

    erome: eröffne doch ein neues Thema. Du hast so einen Quantensprung drin, dass dir nur sehr schwer zu folgen ist.


    Ariadna musste ihre Magie nie verbergen, deshalb ist es unwahrscheinlich, dass sie einen Obscurus hatte.
    Zumal ihre Eltern garantiert auch darüber Bescheid wussten.
    Zudem hat Dumbledore senior den Angriff/Notwehr auf die Muggel zugegeben.

    von Hexenkessel


    von mir


    Zitat

    Aberforth sagt weiter, man hätte eine Gefahr für das Geheimhaltungsabkommen in Ariana gesehen und dass die MAgie aus ihr hinausbrach, wenn sie Ariana nicht mehr kontrollieren konnte. Exakt dasselbe wie bei Creedence. Meine Güte, hatte Rowling den Film schon im Kopf, als sie Band 7 schrieb?

    von mir

    Ravenclaw


    Bumm, Mrs Finnigan, BUMM


    * * * + * * *


    Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl


    Sind Drachen traurig, weil sie keine Kerzen ausblasen können? (Wolfgang Trepper)


    Ravenclaw - you'll never fly alone


    Platinkralle 13/14
    * F e e *
    Goldkralle 17/18
    Keafeder Juni 2020

    Einmal editiert, zuletzt von Cookiebear ()

  • Naja vielleicht nocht nicht den ganzen Film, aber dass es etwas unnatürliches ist, wenn ein Magier seine Magie verleugnet.
    ich denke es ist sogar sehr wahrscheinlich, dass Rowling, als sie über die Kleine schrieb, auf diese Idee gekommen ist. Es aber in den Büchern selbst nicht mehr erwähnen konnte.


    Andererseits ist der Vorfall von Ariana auch in diese Zeit einzusortieren. Ich schätze mal das Grindelwald und Dumbledore ziemlich gleich alt sein müssten (sicher bin ich mir da aber nicht).

  • Grindelwald aka Graves wußte ja sofort womit er es zu tun hatte. Sie waren (fast) gleichaltrig. (geboren 1888/1889) (Da der Film im Jahre 1926 spielt ist das Aussehen von Grindelwald auch okay). Grindelwald hat also - meines Arachtens die Gewalt einen Obscurus selber beobachten können und wollte ihn sich zu Nutze machen. Nicht umsonst vermutete er auch den Urheber in der kleinen Modesty.

    Ravenclaw


    Bumm, Mrs Finnigan, BUMM


    * * * + * * *


    Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl


    Sind Drachen traurig, weil sie keine Kerzen ausblasen können? (Wolfgang Trepper)


    Ravenclaw - you'll never fly alone


    Platinkralle 13/14
    * F e e *
    Goldkralle 17/18
    Keafeder Juni 2020

  • Für mich war Ariana geistig gesund und sich durchaus ihrer Magie bewusst und durfte sie ausleben, als sie von den Muggeln angegriffen wurde.
    Danach war sie geistig verwirrt - wer weiß, wohin sie sich zurückgezogen hat, als sie gequält wurde?
    (Was übrigens sehr beschönigend sein kann . das kann reichen von X bis y.)


    Danach war ihr Geist nicht mehr sehr stabil.
    Sie war danach manchmal gefährlich, weil ihre Magie einfach aus ihr herausbrach.
    Andere hätten sie nach St. Mungos gebracht und gut wäre es gewesen.




    Ich denke, dass Menschen, die einen Obscurus entwicklen, niemals geistig verwirrt sind/waren. Sie werden unterdrückt und ihre Wut, die sie jemanden ganz gezielt zuprdnen können, sammelt sich.


    Der Junge aus dem Film (C) wusste die ganze Zeit, wer er war und wo er war. Er hörte auch allen, die mit ihm sprachen zu. Und wenn er nicht vorher getötet worden wäre, hatte er in jeder Seunde bis dahin die Zeit, seine Entscheidung zu zerstören, rückgängig zu machen.



    Ariana wurde kurz vor 1900 geboren. Aber nur weil die Personen annähernd um die selbe Zeit geboren wurden, muss das Auftreten des Obscurus nichts damit zu tun haben. Das Auftreten halte ich für Zeit - und Ortsunabhängig (Bis auf Europa im 20 Jahrhundert, weil sie nicht so antquierte Ansichten wie beispielsweise die Amerikaner haben.)
    Krebs wird es wahrscheinlich schon in der Steinzeit gegeben haben, nur gab es keinen Namen dafür. (Diabates beoabachteten schon die Griechen.)

    s@Zwergenaufstand 2004-2019


    Braucht die Erde den Menschen oder brauchen die Menschen die Erde?


    Slytherin - Donnervogel


    Einmal editiert, zuletzt von Hexenkessel ()

  • Zitat

    Original von Hexenkessel
    Der Junge aus dem Film (C) wusste die ganze Zeit, wer er war und wo er war. Er hörte auch allen, die mit ihm sprachen zu.


    Er war aber auch etwas besonderes, weil er verstanden hat, was genau mit ihm passiert und es voll unter Kontrolle hatte. Normalerweise geht die Person an ihrem Obscurus ja noch vor dem 10. Lebensjahr zugrunde und stirbt. Ich glaube nicht, dass die bis dahin genau verstanden haben, was mit ihnen passiert - und die Magie so unterdrücken zu müssen, dass es einen Obscurus ergibt, ohne es genau zu verstehen, spricht meiner Meinung nach sehr für eine gewisse geistige Verwirrung.


    Ich halte die Theorie also ehrlich gesagt für sehr plausibel ... Und es sieht Rowling auch sehr ähnlich, aus Sicht der neuen Story solch weit entfernte Handlungsstränge aufzugreifen, auszubauen und ihr mehr Bedeutung zu geben, als man damals beim Lesen gedacht hat.

  • Räumen wir das ganze doch einmal chronologisch auf.


    Das erste was über Ariana wissen ist, dass sie im alter von 6 Jahren von Muggelkindern beim Zaubern im Garten "erwischt" wurde. Die Kinder bedrängten sie, das Kunststück zu widerholen. Ariana konnte dies jedoch nicht, da sie noch keinerlei Ausbildung hatte. Da Kinder prinzipiell immer gemein sind wurden die Muggel-Kinder immer drängender, bis Ariana "dauerhafte Schäden" davon trug. Was das für Schäden sind, wurde nicht weiter bestimmt.


    Der Geschichte nach hat Percival Dumbledore (der Vater) die Muggel angegriffen.
    Dies halte ich auch für die plausibelste Erklärung. Ich vermute, dass Percival seine Tochter so aus dieser Gefahrenlage geholt hat oder er wollte einfach nur Rache nehmen.
    Ich glaube nicht, dass es ein Obscurus war, der die Kinder angegriffen hatt, da dieser sich innerhalb von Minuten hätte bilden müssen, da Ariana ihrer Magie vorher ja freien Lauf lassen konnte.


    Die Jahre danach sprechen allerdings für die Bildung eines Obscurus.
    Percival wurde nach Askarban gebracht und die Familie Dumbledore zog nach Godric's Hollow. Ariana musste im Haus bleiben, durfte nur in Begleitung ihrer Mutter in den Garten, erhielt keinerlei magische Ausbildung und musste ihre Magie unterdrücken, die immer wieder, jedes Mal heftiger aus ihr hervor brach.
    Somit sind für mich alle Anzeichen eines Obscurus vorhanden.


    Im Spätsommer 1899 (kurz nach Albus Abschluss) forderte einer ihrer Ausbrüche den Tod ihere Mutter. Ariana war zu dem Zeitpunkt 14 Jahre alt, was für einen Obscurus sehr beachtlich ist.
    Danach werden die Informationen schwammig.
    Dumbledore lernt Grindelwald kenne (oder kennt ihn schon) und sie beginnen mit der Suche nach den Heiligtümern. Dabei vernachlässigt er Ariana immer mehr. (Aberforth war zu dem Zeitpunkt noch in Hogwarts, da Albus ihm verbot die Schule abzubrechen).
    Irgendwann kam es zu dem Streit zwischen Albus und Grindelwald, wobei Ariana von einem tödlichen Fluch getroffen wurde. (Wer diesen abgefeuert hat ist nicht bekannt)
    Wie viel Zeit nun zwischen dem Tod von Kendra und Ariana Dumbledore liegt ist unklar. Viele Wikis datieren ihren Tod auf den Spätsommer 1899, also kurz nach dem Tod ihrer Mutter.



    Ich halte es für unwahrscheinlich, dass Ariana 1926 noch gelebt hat.
    Dafür halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass Grindelwald den Obscurus in Ariana erkannt hat und von dieser Macht begeistert war.
    Das erklärt seine Suche nach dem Obscurus in Amerika und seine Faszination für Creedence. Grindelwald wollte einen Obscurus als Waffe haben. Was ein Obscurus bewirken kann, hatte er zuvor bei Ariana Dumbledore gesehen.



    So weit meine Theorie

    Ho ho ho ihr lieben Kinder,
    Ho ho ho es ist so weit.
    Vor uns liegt das Fest der Liebe
    Willkommen in der Weihnachtszeit.


    Ho ho ho ihr lieben Kinder,
    Ho ho ho es ist so weit,
    Draußen sind noch 30Grad,
    Doch im Supermarkt ist Weihnachtszeit.


    Huffle for a day

  • Ich finde die Theorie, dass Ariana von einem Obscurus besessen war ziemlich verlockend. Und wenn, dann muss ich (mal wieder) den Hut vor JKR ziehen, wie weit sie die Welt schon entwickelt hatte.


    Den Zeitstrahl finde ich ziemlich spannend. Wenn Ariana nämlich im selben Jahr stirbt, wie ihre Mutter, dann hatten Dumbledore und Grindelwald nicht viel Zeit, die Heiligtümer zu suchen/finden.
    Also: Dumbledore wird 1881 geboren. Kommt also 1892 nach Hogwarts und ist 1899 mit der Schule fertig. Im selben Jahr stirbt die Mutter. Dumbledore ist zuhause, um sich um Ariana zu kümmern. Grindelwald besucht die Nachbarin der Dumbledores (Bagshot?) und lernt Albus kennen. (Ist nachzulesen im 7. Buch, als Hermine in Skeeters Buch liest. Wenn jemand Lust hat das noch mal zu überprüfen, ich hab leider gerade kein Buch hier und das ist nur ne entfernte Erinnerung...).
    Wenn also Ariana im selben Sommer wie die Mutter stirbt, ist die gemeinsame Zeit von den beiden sehr kurz...

  • Schau dir einmal die Beschreibung von Arianas Zustand an, wie Aberforth in Harry beschreibt. Da fallen fast die gleichen Beschreibungen wie im neuen Film.

    Ravenclaw


    Bumm, Mrs Finnigan, BUMM


    * * * + * * *


    Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl


    Sind Drachen traurig, weil sie keine Kerzen ausblasen können? (Wolfgang Trepper)


    Ravenclaw - you'll never fly alone


    Platinkralle 13/14
    * F e e *
    Goldkralle 17/18
    Keafeder Juni 2020

  • Das ist ja tatsächlich eine sehr interessante Theorie, auf die ich noch gar nicht gekommen war.
    Und ich finde, dass eure Herleitungen sehr plausibel klingen. Die Beschreibungen passen wie Faust auf Auge. Und ich finde auch, dass es zu Rowling passen würde, wenn sie die Idee des Obscurus schon im 7. Band bei Ariana hatte und jetzt erst verarbeitet. Wäre ja nicht das erste Mal.

    Sir Nicholas' Erinnerung/Sir Nicholas' Stolz 04/17, 06/17, 11/17, 02/19, 07/20
    Löwenmähne 17/18
    Rubinlöwe 16/17


    Schlauberger 01-02/20

    Musterschülerin 08/17


    ...feel the fear in my enemies' eyes...


    Gib mir was irgendwas, das bleibt.


    Pukwudgie


    nepomuk@gryff-tower.de

  • Aus Pottermore zitiert vom Moviepilot:


    Warum hat Harry Potter keinen Obscurus entwickelt?
    Ein Obscurus entwickelt sich nur unter sehr spezifischen Umständen: Ein Trauma begleitet vom Gebrauch von Magie, verinnerlichter Hass auf die eigene Magie und ein bewusster Versuch, sie zu unterdrücken.


    Quod erat demomstrandum bei Ariana.

    Ravenclaw


    Bumm, Mrs Finnigan, BUMM


    * * * + * * *


    Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl


    Sind Drachen traurig, weil sie keine Kerzen ausblasen können? (Wolfgang Trepper)


    Ravenclaw - you'll never fly alone


    Platinkralle 13/14
    * F e e *
    Goldkralle 17/18
    Keafeder Juni 2020

  • Die Theorie ist extrem plausibel! Ich wäre nie im Leben darauf gekommen die beiden Figuren (Credence und Ariana) miteinander zu verknüpfen, aber es macht wirklich sehr viel Sinn. Danke dafür! (:


    Ich bin sehr gespannt, ob das Thema in den nächsten Filmen noch einmal aufgegriffen wird.

  • Das Wort Obscurus kommt übrigens aus dem Lateinischen und bedeutet dunkel, unerkannt!
    Nur falls es jemanden interresiert, wie Rowling auf das Wort kam!

    Ja, ich lebe noch!

  • Ich finde die Theorie immer noch klasse. Zudem möchte ich hier anfügen, dass es sogar noch wahrscheinlicher wird, wenn man den zweiten Tierwesenfilm dazunimmt. Irgendwie muss Grindelwald ja auf Aurelius Dumbledore gekommen sein. Ariana ist da vom Namen her nicht so weit entfernt... Vielleicht hat sie ihn ja inspiriert?


    Das nur dazu, dass ich immer noch nicht glaube, dass der Name der Wahrheit von Credences Herkunft entspricht. ;)

    Sir Nicholas' Stolz

    Spürhäschen

    Regina aenigmatum


    nela@hp-fc.de


    GHA


    14.08.14 <3

  • Zitat

    Original von jerome bennings


    Warum hat Harry Potter keinen Obscurus entwickelt?
    Ein Obscurus entwickelt sich nur unter sehr spezifischen Umständen: Ein Trauma begleitet vom Gebrauch von Magie, verinnerlichter Hass auf die eigene Magie und ein bewusster Versuch, sie zu unterdrücken.


    Ich habe mir die selbe Frage schon gestellt und die Erklärung klingt sehr plausibel. Wie im ersten Band nachzulesen ist, hat Harry seine Magie nie unterdrückt und sogar seinen (unbewussten) Nutzen daraus gezogen.


    Jedoch frage ich mich schon: Wenn Dumbledore sich der Existenz und der Entstehung von Obscuri (äh, gibt's davon einen Plural?) bewusst war, ist doch ein ziemliches Risiko eingegangen, Harry zu Leuten zu schicken die ganz offensichtlich Magie verachten und sie ihm beim kleinsten Anzeichen wohl am Liebsten ausgetrieben hätten? Schliesslich hätte diese Unterdrückung von jeglicher Abnormalität bei einem schwächeren seelischen Zustand Harry's sich sicherlich auch zum Negativen wenden können...

    Mir fehlt etwas, wenn ich keine Musik höre
    und wenn ich Musik höre, fehlt mir erst recht etwas.

    Robert Walser


    Thank you for the tragedy.
    I need it for my art
    .

  • Ich hab auch schon von der Theorie gehört, dass der Obscurus in Credence der selbe ist wie der von Ariana.


    >>HIER<< genaueres...



    Link von mir selbst genehmigt - Cedric

    » they don’t know that we know they know we know «

    the one where everybody finds out

    Einmal editiert, zuletzt von Cedric McColn ()

  • Ich kenn das nur so, dassein Obscurus aus dem Träger selbst entsteht udn folglich nicht übertragen werden kann. Ein Obscurus ist mit seinem Obscurial verbunden, mit sonst niemanden. Diese Theorie ahb ich auch gelesen und verworfen.

    Ravenclaw


    Bumm, Mrs Finnigan, BUMM


    * * * + * * *


    Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl


    Sind Drachen traurig, weil sie keine Kerzen ausblasen können? (Wolfgang Trepper)


    Ravenclaw - you'll never fly alone


    Platinkralle 13/14
    * F e e *
    Goldkralle 17/18
    Keafeder Juni 2020

  • Ein zauberer stirbt mit seinen Obscurus. Daher isv es eher unwahrscheinlich dass es sich hier um den selben Obscurus handelt. Außerdem glaube ich auch nicht dass Credence angeblich Aurelius Dumbledore sein soll laut Grindelwald. Meine Theorie isv ,dass er wie oben schon gesagt wurde, dass er den namen von Arianas namen abgeleitet hat um dafür zu sorgen dass der junge ihm hilft. Aber Credence hat auf jeden fall meinen größten Respekt. So lange als Obscurus zu überleben und ihm unter kontrolle zu haben. Das hat bisher keiner geschafft

    Nach diesem Tag brauche ich keinen Urlaub, sondern eine Delphin-Therapie.

  • Zitat

    Jedoch frage ich mich schon: Wenn Dumbledore sich der Existenz und der Entstehung von Obscuri (äh, gibt's davon einen Plural?) bewusst war, ist doch ein ziemliches Risiko eingegangen, Harry zu Leuten zu schicken die ganz offensichtlich Magie verachten und sie ihm beim kleinsten Anzeichen wohl am Liebsten ausgetrieben hätten? Schliesslich hätte diese Unterdrückung von jeglicher Abnormalität bei einem schwächeren seelischen Zustand Harry's sich sicherlich auch zum Negativen wenden können...


    Harry brauchte ein Zuhause bei Blutsverwandten. Der Schutz seiner Mutter sollte so lange wie möglich halten.
    Obwohl Harry nicht zaubern durfte, gab es ausreichend Magie durch ihn.



    Das mit dem Oscurus ist mir gelinde gesagt zu doof. Selbst wenn die Zauberwelt klein ist und jeder jeden kennt, sind mir die Verknüfungspunkte zu eng und zu zahlreich.
    Warum sollten sich Eltern ein Kind stehlen lassen und dann ausgerechnet das Ehepaar Dumbledore, selbst wenn man ausgeht, dass Ariadne noch nicht geboren war oder zumindest noch völlig gesund?
    Warum sollte dieses verlorene Kind nicht schon vorher im Gespräch gewesen sein?

    s@Zwergenaufstand 2004-2019


    Braucht die Erde den Menschen oder brauchen die Menschen die Erde?


    Slytherin - Donnervogel


    Einmal editiert, zuletzt von Hexenkessel ()

  • ok...warum hat Harry keinen Obscurus erschaffen?
    ich denke, er hat seine Magie nie unterdrückt oder unterdrücken müssen...er war sich gar nicht bewußt, daß es Magie gab und er ein Zauberer war...das hat er erst durch Hagrid mit dem Brief erfahren und danach gab es eh keinen Grund mehr irgendetwas zu unterdrücken...


    Was Ariane betrifft verhält es sich anders...ihr wurde im zarten Alter von 6 Jahren Gewalt zugefügt WEGEN ihrer Magie...aus Angst, daß sich so etwas wiederholen könnte, hat sie die Magie bewußt in sich eingeschlossen...ihre Brüder waren in der Schule und der Vater für immer in Askaban (wofür sie sicher sich selbst und ihrer Magie die Schuld gab)...bei ihr hat sich ganz gewiß ein Obscurus entwickelt...


    kann ein Obscurus ohne seinen Wirt existieren? durchaus...Newt hat einen in seinen Koffer...
    den konnten wir im 1. Teil schon sehen...er hatte ihn abgezogen von einem 8jährigen Mädchen, das aber leider trotzdem verstarb...auch bat er Kowalski, nicht zu nah an ihn ran zu gehen...warum denn wohl? Newt vermutete, daß der Obscurus auf ihn springen könnte und als neuen Wirt besetzen könnte...


    so viel wissen wir...jetzt zu möglichen Theorien...Aurelius Dumbledore...ein Bruder von Albus?
    technisch nicht möglich...Credence wurde 1901 geboren...Kendra und Ariana starben bereits 1899 und Percival saß in Askaban, wo er wohl eher keine Möglichkeit der Fortpflanzung hatte...bleibt noch Aberforth, der ja nach Arianas Tod Albus den Rücken kehrte...nur dann wäre Credence Albus Neffe, nicht Bruder...
    aber was wäre, wenn Gellert, als er den Namen preisgab gar nicht Credence sondern den Obscurus in ihm angesprochen hat? Arianas Obscurus jetzt in Credence? Eine Möglichkeit der Übertragung war gegeben, denn Credence kam über England nach New York...
    dann wäre die Aussage Gellerts korrekt...Ariana/Aurelius = Schwester/Bruder...


    es gibt noch mehr Theorien...aber hier geht es nur um Obscuri...


    Hauspokal 2009 + 10 + 11 + 13 + 14 + 15 + 19



    Ich würde mich gern geistig mit Dir duellieren...aber wie ich sehe, bist Du unbewaffnet...

    Einmal editiert, zuletzt von Ildora Canderra ()