Organisation der Regelanpassungen

  • Kannst du genauer sagen, welche Regeländerungen du meinst? Ich habe gerade das Gefühl etwas übersehen/verpasst zu haben, aber finde gerade nur die vom letzten Jahr (09/2013).


    Dass Regelvorschläge hier, also im Chatforum von jedem kommen und diskutiert werden können (und vom QOK moderiert werden), ist ja bereits so, also die Möglichkeit besteht.


    Deinen Vorschlag zur Umstellung finde ich zu verkomplizierend.
    Es kann auch nur meine Meinung sein, aber ich finde, dass es gerade im letzten Jahr schon immer langwieriger wurde Spieltermine zu finden.
    Jetzt soll mit Stammmannschaften, Ersatzspielern und anderen Verantwortlichen ein Umfragesystem aufgebaut werden? Das ist für die Sache zu umständlich.

    You know that place between sleep and awake?

    <3

    That place where you still remember dreaming?

  • @Crypta Ich sehe dabei ein großes Problem: Wie willst du dafür sorgen, dass nur die stimmberechtigten abstimmen? Eine Umfrage in diesem Unterforum zu erstellen bedeutet nämlich - soweit ich die Einstellungen dieses Forums kenne - dass jeder, der in diesem Unterforum lesen kann, auch abstimmen kann. Und ich glaube nicht, dass es da reicht zu sagen: es dürfen nur die und die abstimmen, denn es wird sicherlich immer jemanden geben, der sich nicht daran hält oder einen Neuling geben, der einfach nicht weiß, was es ist und zum Spaß dann mit abstimmt.

    Manchmal helfen nur noch Feensdaub und ein Einhorn und jede Menge Glidzer.
    by July


    Löwendompteur


    Technikteam Löwchen

  • Ich denke, Crypta ist nur daran gelegen, dass die Häuser zusammen über eine Regeländerung dabattieren. Das könnte ja auch sinnvoll sein. Und eine Abstimmung könnte ja per Post erfolgen. Im Prinzip machen wir das bei uns ja genauso. Wir sind nicht so viele, dass da eine automatische Abstimmung erfolgen muss.


    Also ich bin zufrieden damit, wie wir das im Haus handhaben - würde mich aber auch nicht stören wenn wir das alle gemeinsam hier machen. Könnte bei zentralen Sachen vielleicht sogar sinnvoller sein. Was sagen denn die Leute vom QOK dazu? Wäre das möglich?

    Ravenclaw


    Bumm, Mrs Finnigan, BUMM


    * * * + * * *


    Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl


    Sind Drachen traurig, weil sie keine Kerzen ausblasen können? (Wolfgang Trepper)


    Ravenclaw - you'll never fly alone


    Platinkralle 13/14
    * F e e *
    Goldkralle 17/18
    Keafeder Juni 2020

  • @ Crypta


    DANKE!!!


    Ich erinnere mich daran, dass es vor einer ganzen Weile mal eine Debatte gab bei der ich diesen Punkt indirekt auch kritisiert hatte. Es betraf damals die Treiberregeln soweit ich mich erinnere und seit damals habe ich auch ein Problem mit dieser Abstimmungsweise aber meine Einwände wurden damals nicht wirklich gesehen. Das du nun heute das offiziell in Angriff nimmst find ich klasse.


    Ich stimme auch vollen Herzens für eine Änderung der Häuserabstimmung. Es soll jeder einzelne seine Stimme bei der Abstimmung einbringen können. So ist es gerechter und man hat nicht das Gefühl so wie du es auch hattest "übergangen zu werden". Du hast ebenfalls Recht. Es dämpft die Freude am Quidditch erheblich.


    Lieben Dank dafür Crypta, dass du eingeschliffene Schemata in Frage stellst.


    eure Shandris

    Einmal editiert, zuletzt von Shandris ()

  • Ich finde es Ober-Hammer-Richtig, dass du dieses Problem öffentlich, für alle lesbar, ansprichst! Denn vielmals ist dieses Problem auch wieder in Vergessenheit geraten. Mich persönlich stört es auch ziemlich, dass so viele a), b), c), ect. pp. - Auswahlmöglichkeiten gestellt werden und man eins auf Teufel komm raus auswählen muss. Klipp und klar eine Lösung macht das Problem überschaubarer und man muss wegen überhäufter variierter Lösungen sterben.
    *nick nick*


    Beim Unterforum seh ich auch keine Probleme, in der allgemeinen Quassel- und Spielecke sowie in allen Hausforen gibt es mehr nur ein Unterforum ;) ... edit und lese-und schreibrechte für vereinzelte Personen kann man in einer eigenen Grupp ganz sicher erstellen

  • Ich habe den Thread mal aus dem Feedbackthread gelöst, weil ich glaube, dass hier noch einige Antworten kommen werden :)


    Crypta, du bist ja im Technik-Team – bevor wir genau überlegen, was man wie am besten ändern kann (das überlege ich ja schon seit Jahren ;) ), kannst du mal abklären, ob man überhaupt ein eigenes Forum mit eigener Benutzergruppe machen könnte? Der Grund dafür ist nämlich, dass wir vor Jahren (geschätzt 3–5) mal ein eigenes Quidditchforum bei der Technik und den Gruppenleitern beantragt hatten, eben genau um die QOK-Dinge besser abklären zu können. Das wurde aber abgelehnt, weil ihnen ein Unterforum unnötig schien und Extra-Gruppen offenbar generell problematisch sind (und wenn sich die Mitglieder regelmässig ändern ist das ein hoher Verwaltungsaufwand für die Technikleitung). Wir müssten also erst die Zusage haben, ob wir das haben könnten – vorher macht das keinen Sinn, zu überlegen, wie man was anstellen möchte.


    @Shandris:

    Zitat

    Es betraf damals die Treiberregeln soweit ich mich erinnere und seit damals habe ich auch ein Problem mit dieser Abstimmungsweise aber meine Einwände wurden damals nicht wirklich gesehen.


    Das stimmt nicht – wir nehmen jedes Feedback ernst und darüber wird auch diskutiert. Wenn es nur etwas ans QOK war, dann nur im QOK – meistens leiten wir es aber direkt an die vier Häuser weiter, um das gemeinsam zu besprechen, damit jeder Quidditchspieler seine Stimme äussern kann. Manchmal dauert es nur eine Weile um etwas zu ändern (oder es scheitert an anderen Dingen, zum Beispiel an anderen Gruppen, die etwas genehmigen müssten, oder an Häusern, von deren Quidditchteam noch eine Antwort erwartet wird) – grundsätzlich kannst du aber gerne nach einem Zwischenstand fragen, dann sagen wir gerne, wie es gerade aussieht.

  • @ JANNiS


    Es gab diese Diskussion da bin ich mir sicher. Mag sein das ich jetzt falsch liege, dass es die Treiberregeln waren die da zur Debatte standen aber es gab diese bzw eine ähnliche Diskussion bei uns im Haus.
    Ich weiß nicht ob sie weiter geleitet wurde ich weiß nur dass ich am Ende der Meinung war, dass es nicht leicht ist festgefahrene Schemata hier im Hp-FC zu ändern.


    Aber egal...


    Ich begrüße es wie gesagt das Crypta das Problem auf den Tisch gebracht hat. Nun bin ich gespannt ob sich Tatsache etwas ändert.


    LG Shandris

  • Zitat

    Original von Shandris
    dass es nicht leicht ist festgefahrene Schemata hier im Hp-FC zu ändern.


    Das ist natürlich immer so. Wenn etwas mal beschlossen wurde, halten viele lieber am bisherigen fest, statt sich auf etwas neues einzulassen … Ich kann dir aber versichern, dass wir im QOK sehr offen sind :)


    Wir müssen jetzt aber wohl erstmal auf Cryptas Antwort warten, damit wir wissen, ob wir ihren Vorschlag überhaupt umsetzen könnten.

  • Ich finde die aktuelle Vorgehensweise gut so, wie sie ist. Wir im Haus bekommen die Themen aus dem QOK (oder bringen auch eigene Themen ein), besprechen sie innerhalb des Hauses und geben dann eine zusammengefasste Meinung inklusive unserer Argumente an das QOK zurück, sodass die anderen Häuser den Stand unserer Diskussion kennen. Andersherum bekommen wir auch Zwischenstände und Argumente aus den anderen Häusern und können dann wiederum darauf eingehen. Wie man sich hierbei übergangen fühlen kann, kann ich nicht nachvollziehen.


    Ich kann mir im Gegenteil vorstellen, dass Diskussionen in großer Runde schnell zu Chaos führen, da es viele Themen und Meinungen gibt, die es auszutauschen gilt. Es würde dann wohl dem QOK die Aufgabe zufallen, dieses ganze Chaos zu strukturieren und letztendlich in Regeln zusammenzufassen. Ob sich dann weniger Leute übergangen fühlen, halte ich für fraglich. Denn letztendlich muss nunmal eine Entscheidung über die verschiedenen Themen getroffen und die Regeln/Regeländerungen formuliert werden.


    Falls das QOK jedoch sagt, dass es diesen Versuch gerne wagen würde, hätte ich dagegen auch nichts einzuwenden – dann kann man z. B. ein Jahr lang ausprobieren, ob man die von Crypta vorgeschlagene Form beibehalten oder doch wieder zum alten System zurückkehren möchte. In dem Fall halte ich es für unbedingt notwendig, ein eigenes Forum zur Regeldiskussion zu haben. Denn wenn alle Regel-Themen in einem einzigen Thread hier im Chat-Forum besprochen werden, gibt das ein einziges Durcheinander. Wenn es hingegen in einem eigenen Forum für jedes Thema einen eigenen Thread gibt, kann ich mir eine gemeinsame Diskussion der Regeln durchaus vorstellen.

    “Let me tell you an open secret, my darling little witch.
    You don’t choose us. We choose you.”

    Einmal editiert, zuletzt von Emilia Ollivander ()

  • Ich habe da eine kleine Frage. Vielleicht habe ich den Aspekt auch überlesen:


    Wie und mit welchen Verfahren wird sicher bzw. klar gestellt bzw. soll sicher bzw. klar gestellt werden, dass jedes Haus mit gleich vielen Stimmen abstimmt?


    Ich _habe_ es in der Tat überlesen.


    Lieben Gruß
    Alex

    Es ist nicht wie im Film.



    tt

    Einmal editiert, zuletzt von -Der-Sucher- ()

  • Das war auch ein Punkt in einem Gespräch, der mich auf einen Gedanken brachte. Wenn rein theoretisch in Ravenclaw 9 Stimmen für a waren in den anderen drei Häusern das Stimmverhaltnis aber 5 für b 4 für a wäre ja das Gesamtergebnis anders, als wenn nach Häusern abgestimmt würde. Ich denke nicht, dass es so ist (Quidditchspieler denken schon ähnlich) aber da gibts doch rein theoretisch Ergebnisunterschiede je nachdem wie man abstimmt. Vielleicht hilft das beim Überdenken einer Lösung.

    Ravenclaw


    Bumm, Mrs Finnigan, BUMM


    * * * + * * *


    Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl


    Sind Drachen traurig, weil sie keine Kerzen ausblasen können? (Wolfgang Trepper)


    Ravenclaw - you'll never fly alone


    Platinkralle 13/14
    * F e e *
    Goldkralle 17/18
    Keafeder Juni 2020

  • Ein kleiner Einwand meinerseits:


    Ich weiß, dass es in unserem Haus Spieler gibt, die privat oder anderweitig so eingespannt sind, dass sie es zwar zu den Spielen schaffen, aber sonst wenig aktiv sein können.
    Die Arbeit, die die Regelüberarbeitungen darstellt, ist nicht wenig, und ich befürchte: "Zwingt" man die Spieler, mitzuarbeiten (ihr Stimmrecht zu nutzen), wird der Prozess der Überarbeitung ins Unendliche hinein verlangsamt oder/und die Spieler verlieren den Spaß an der Sache. Stimmen sie nicht ab, wären die Häuser, deren Spieler sich beteiligen wollen, im Vorteil, weil sie (de facto) stärkeres Stimmgewicht haben.


    Cryptas Änderungsvorschlag verstehe ich so, dass jeder Spieler aktiv in die Regelfindung eingebunden wird (positiv), das dann aber nicht optional ist und egtl. jeder Spieler mitmachen muss (negativ).
    @Crypta Korrigier mich bitte, wenn ich da etwas falsch verstanden habe!


    Das jetzige System gewährleistet, dass die Personen, die an den Regeln mitarbeiten wollen, auch die Möglichkeit dazu haben, während die, die einfach nur spielen wollen, das auch tun können. Das trägt (für mich) entscheidend zum Spielspaß bei.

  • Eine Frage, kann eine/r das ganze bitte mal etwas näher Erklären und
    etwas einfacher ? Nicht so lange Texte ?
    Ich habe schwierigkeiten das zu verstehen.


    Das was ich herrauslese, das Spieler gezwungen werden sollen ... ?
    Falsch ? Richtig ?
    Das finde ich negativ, falls es so sein soll. Ich hätte dann die Befürchtung,
    das mache dann aufhören.


    Und neue Regeln ?
    mh .. .

    PS:
    Owen Cauldwell
    -----------
    Peterle
    meine Seele
    mein Herz und Sonnenschein
    spazieren gehen, Freude
    Freunde

  • Spieler sollen und können zu nichts gezwungen werden - wer nicht abstimmen mag muss auch nicht abstimmen.

    Ravenclaw


    Bumm, Mrs Finnigan, BUMM


    * * * + * * *


    Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl


    Sind Drachen traurig, weil sie keine Kerzen ausblasen können? (Wolfgang Trepper)


    Ravenclaw - you'll never fly alone


    Platinkralle 13/14
    * F e e *
    Goldkralle 17/18
    Keafeder Juni 2020

  • @jerome okay. :smile:

    PS:
    Owen Cauldwell
    -----------
    Peterle
    meine Seele
    mein Herz und Sonnenschein
    spazieren gehen, Freude
    Freunde

  • Mal spontan nachgedacht, bestimmt nicht vollständig.


    Vorteile der bisherigen Lösung:
    – Es gibt klare Verantwortlichkeiten, wer dafür zuständig ist, sein Haus "anzustubsen", eine Meinung zu posten
    – Neue Vorschläge sammeln erstmal hausintern Reaktionen – Vorschläge mit klaren Überlegungsfehlern oder die keine Mehrheitschance haben, müssen so nicht gross diskutiert werden
    – Es ist sichergestellt, dass jedes Haus immer genau dasselbe Stimmgewicht hat, egal wie aktiv oder inaktiv die Spieler sind
    – Es steht den Spielern frei, ob sie sich beteiligen möchten oder nicht
    – Es werden erstmal hausintern Argumente gesammelt – damit kann man die gewichtigen Argumente an die anderen Häuser weiterleiten, während man schnell wiederlegte Argumente gleich aussortieren kann. Damit weniger Arbeit in den anderen Häusern (da nicht hin und her diskutiert werden muss und sich nicht mit bereits widerlegten Argumenten beschäftigt werden muss)
    – Kleinerer Verwaltungsaufwand, weil ohnehin nur 4 Leute die Stimmen weiterleiten, statt dass regelmässig ganze Threads aus diversen Spielermeinungen zusammengefasst und ausgewertet werden müssen
    – Es ist klar nachvollziehbar, welche Stimme wohin gegangen ist
    – 4 Leute können gut prüfen, dass die Diskussion vorwärts geht – es ist übersichtlich, wer noch keine Meinung gepostet hat und es ist leicht zu sehen, welche Argumente bereits genannt wurden, damit sich die Diskussion nicht im Kreis dreht
    – Wenn ein Haus für oder gegen einen Vorschlag war, sich aber anders entschieden wurde, ist klar, dass dieses Haus den Vorschlag nicht noch einmal aufbringen sollte – nur ein Haus, das seine Meinung ändert, sollte den Vorschlag noch einmal ansprechen. Bei 4 Stimmen ist das sehr leicht nachvollziehbar. So wird vermieden, dass immer wieder über dasselbe diskutiert wird
    – Schnell im Überblick behaltbar, wann alles genannt und fertig diskutiert wurde und damit abgestimmt werden kann (weil ausgeschlossen ist, dass sich die Diskussion im Kreis dreht oder einfach einschläft und nicht mehr weitergeht)
    – Es ist sichergestellt, dass alle vier Häuser gleichmässig beachtet werden (statt dass zwei Spieler alleine über zwei Seiten diskutieren und andere Meinungen dann gar nicht genannt/beachtet werden)
    – Einzelne Spielerstimmen zählen viel weniger
    – Jeder Post eines Spielers wird jedoch ernst genommen und (wenn die Argumente nicht widerlegt wurden) und an die anderen Häuser weitergeleitet – damit kann sich niemand ignoriert oder überhört fühlen (wie es in einem offenen Thread der Fall sein könnte)


    Nachteile der bisherigen Lösung:
    – Da alles freiwillig ist, kann es sein, dass Spieler sich nicht an der Diskussion beteiligen, dann aber "meckern", weil ihre Meinung nicht durchgekommen ist
    – Da die Diskussionen im Haus stattfinden, gibt es einen Ort mehr, an dem sich die Spieler beteiligen sollten
    – Längere Zeiten, um erste Rückmeldungen zu seinen Vorschlägen zu bekommen (da erstmal an die anderen Häuser weitergeleitet wird, dann Posts gesammelt und zusammengefasst, dann wieder zurückgeleitet)
    – Nicht transparent, was nun genau ans QOK weitergeleitet wird und ob alles zurückgeleitet wurde (es benötigt Vertrauen an das QOK, dass der im Haus gemeinsam geschriebene Weiterleitungspost wirklich 1:1 in die anderen Häuser kopiert wurde, keine Kontrollmöglichkeit)
    – Bisher hat jedes Haus entweder eine Stimme "dafür", "dagegen" oder "Enthaltung" – wenn sich ein Haus beispielsweise zu Zweidritteln dafür ist, kann es nur entweder komplett dafür stimmen, oder sich komplett enthalten
    – Aufwendig für Spieler unterschiedlicher Häuser, sich direkt auszutauschen (dazu müssten sie selbstständig einen Thread im Quidditchforum aufmachen und dann parallel dort und in ihrem Haus diskutieren)
    – Eventuell weniger Rückmeldungen durch Spieler, weil das Verfahren etwas länger dauert als wenn direkte Posts ausgetauscht werden müssen
    – Hausinternes Frustpotenzial, weil das Haus anders gestimmt hat, als man es selbst möchte


    Wichtige Umstände, egal welche Variante verfolgt wird:
    – Quidditch soll allen Spass machen! (Egal, ob sie sich in Regelanpassungs-Threads beteiligen oder nicht)
    – Die Quidditchregeln sollen nicht ständig umgekrempelt werden – wenn eine Regellücke besteht oder etwas wichtiges dafür spricht, soll es aber natürlich möglich sein, etwas zu ändern
    – Kein Spieler soll gezwungen werden, etwas zu tun (solange er keinen offiziellen Posten hat)
    – Jedes Haus muss gleichberechtigt eine Meinung vertreten können (es darf keinesfalls ein Haus das Gefühl haben, dass die Regeln ohne es gemacht wurden), das gilt sowohl bei Diskussionen, als auch bei der finalen Abstimmung sowie anschliessend beim Schreiben der Regeln
    – Das bedeutet insbesondere, dass jedes Haus dasselbe Stimmgewicht in der Endabstimmung haben muss, egal wie aktiv oder inaktiv seine Spieler sind
    – Die gemeinsam geschriebenen Regeln müssen von einer vom QOK und den Spielern unabhängigen Instanz (z. B. wie bisher den VS) gegengelesen und genehmigt werden – damit keine HP-FC-Interessen verletzt werden können und um zu bestätigen, dass alles richtig abgelaufen ist (nicht beispielsweise ein Haus wegen internen Schwierigkeiten, die den anderen Häusern nicht bekannt sind, übergangen wurde)

  • Spontaner Vorschlag, der vielleicht nicht zu Ende gedacht ist:


    Es wird weiterhin hausintern diskutiert, um die Diskussion möglichst kurz und übersichtlich zu halten(bin auf jeden Fall dagegen, dass 40 leute an einem ort diskutieren, das wird chaotisch). Die Verantwortlichen geben ie bisher, das Ergebnis weiter, aber jetzt mit genauer stimmenverteilung, wobei eine stimmenhöchstgrenze gegeben wird, zb 10.


    Dh. Würde zb Jannis von Huffle 6x ja, 3x nein und 1x Enthaltung weiterleiten. Daraus ergibt sich für Huffle ein ja.


    Nun würde ich aber vorschlagen, dass das Ergebnis aller Häuser mit dem aller Spieler abgeglichen wird. Stimmt das überein, alsogen sowohl die meisten Häuser als auch die Mehrheit der Spieler ja, ist alles okay, und einzelne müssen sich halt damit abfinden, egal wie überstimmt worden zu sein.


    stimmen die Ergebnisse aber nicht überein, kann man in diesen Einzelfällen immer noch eine Gesamtdiskussion aller Spieler mit anschließender erneuter Abstimmung starten. Dann wäre der Aufwand fur alle beteiligten möglichst gering und dennoch wäre es ein Tick fairer als das bisheige, denn wie jerome sagte, die ergebnisse können voneinander abweichen. Allerdings wird es immer Leute geben die meckern, wenn ihr Willen nichz durchgesetzt wurde, also bin ich mir nicht so sicher, ob ein neues System denn überhaupt was besser macnen würde, egal in welche Form.


    So, hat das jemand verstanden ;)? Irgendwie schreibt und liest es sich verworrener, als es in meinem Kopf ist ^^. Wäre schön wenn ihr eine Meldung dazu geben könntet ;)


    Liebe Grüße
    Elphie

  • Ja, das fand ich gar nicht wirr. Ich finde das eine gute Idee. Ich weiß ja nicht, ob die genauen Stimmverhältnisse schon übermittelt werden - aber hier ist ja das Problem, dass ein "aktives" Haus 10 Stimmen zusmmenbringen kann, während ein eher "passives", das ja aus Leuten bestehen kann die nur spielen wollen, 3 Stimmen zusammenbringt. Aber es ist die Stimme für ein ganzes Team, das dürfen wir nicht vergessen.

    Ravenclaw


    Bumm, Mrs Finnigan, BUMM


    * * * + * * *


    Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl


    Sind Drachen traurig, weil sie keine Kerzen ausblasen können? (Wolfgang Trepper)


    Ravenclaw - you'll never fly alone


    Platinkralle 13/14
    * F e e *
    Goldkralle 17/18
    Keafeder Juni 2020

  • Also sagen wir so:


    Haus A hat eine Abstimmung mit 3 für Lösung A und 7 für Lösung B. Haus B hat das mit 3 für B und 2 für A. Dann muss man das hochrechnen, damit die Wertigkeit des Hauses als solchen gewahr bleibt.


    Also wäre das bei Haus B nun 6 für B und 4 für A. So wird das Gleichgewicht zwischen den Häusern gewahrt.

    Ravenclaw


    Bumm, Mrs Finnigan, BUMM


    * * * + * * *


    Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl


    Sind Drachen traurig, weil sie keine Kerzen ausblasen können? (Wolfgang Trepper)


    Ravenclaw - you'll never fly alone


    Platinkralle 13/14
    * F e e *
    Goldkralle 17/18
    Keafeder Juni 2020

  • @Crypta: Ich habe deinen Startpost schon verstanden, dass es nicht um Spieltermine oder Kleinigkeiten geht.
    Die Nennung dieser war ein Beispiel meinerseits, warum ich deinen Vorschlag zu umständlich fände; eben weil ich das Gefühl habe, dass das intensive Quidditchinteresse zurückgegangen ist (Beispiel: langwierigere Spielterminfindung). Mein weiterer Gedankengang war daher: Wenn es jetzt schon schwieriger wird die (Pflicht-)Spieltermine zu eruieren (weil jeder auch mal was anderes zu tun hat - das ist schon klar), die die Basis des Quidditchs sind, dann ist es noch schwerer alle zu motivieren sich an dem von dir vorgeschlagenen System zu beteiligen.
    Hier passt gut dazu was Lacri gepostet hat und darauf hast du bereits geantwortet. =)


    Ich finde Elphies Vorschlag gut. Der Sinn dahinter ist auch, dass man sehr gut sieht, wenn die Entscheidung sehr knapp war (Häuserstimmen auf ja, aber nur eine Stimme war ausschlaggebend, z.B. vier "ja" zu drei "nein). Da wäre eine Gesamtdiskussion sicherlich auch sinnvoll, selbst wenn sich schließlich nichts am Ergebnis ändern würde, es würde zum gegenseitigen Verständnis beitragen.

    You know that place between sleep and awake?

    <3

    That place where you still remember dreaming?