Hermine Granger; von Luise

Hermine Jane Granger

(Original: Hermione Granger)



Hermine Jane Granger wurde am 19. September 1979 geboren und gehörte, ebenso wie Harry Potter, mit dem sie im gleichen Jahr nach Hogwarts kam, dem Hause Gryffindor an. Aufgrund ihrer Besserwisserei und ihrer unaufhörlichen Redseligkeit hatte sie einen schweren Stand bei ihren Mitschülern und trotz ihres Wissens, mit dem sie sogar ihre Freunde mehr als einmal nervte, war sie eine unsichere Schülerin. Sie lernte bereits vor Hogwarts ihre Schulbücher auswendig, da sie nicht wusste, was davon bei der Einschulung nötig sein würde. Auch bei Prüfungen litt sie unter der Angst zu versagen. Ihre Einstellung, Problemlösungen in Büchern zu suchen, änderte sich nie.

Mit ihren braunen Augen, den braunen, buschigen Haaren und etwas zu langen Vorderzähnen galt sie nicht gerade als klassische Schönheit. Ihre Eltern arbeiteten als Zahnärzte und da sie somit muggelstämmig war wurde sie des Öfteren von Draco Malfoy als Schlammblut beschimpft. Dies geschah teilweise aus Neid, da Hermine die klügste Hexe ihres Jahrganges war. Sie lernte in jeder freien Minute und war ihren Mitschülern in vielerlei Hinsicht überlegen.

Gleich im ersten Schuljahr zeigte sich, weshalb Hermine nach Gryffindor kam. Sie war eine sehr mutige, strebsame und hilfsbereite Hexe, die sich um ihre Freunde kümmerte, sie immer wieder zum Lernen aufforderte und ab und an mit ihrem Wissen brüskierte. Nach dem Sieg über einen Bergtroll baute sich zwischen Ron, Harry und Hermine eine feste Freundschaft auf. Mit ihnen verteidigte sie den Stein der Weisen tatkräftig, wobei sie ihr logisches Denken einsetzte.

Bereits im zweiten Schuljahr verfügte Hermine über das Können, einen schwierigen Vielsafttrank zu brauen, um aus Malfoy herauszuquetschen, wer hinter den Angriffen aus der Kammer des Schreckens steckte. Doch auch Hermine war vor Fehlern nicht gefeit. Sie himmelte den Möchtegern-Zauberer Gilderoy Lockhart an und war taub für jegliche Kritik, die ihn betraf. Beim Brauen des Vielsafttranks erwischte sie ein Katzenhaar und verbrachte arg "befellt" einige Zeit im Krankenflügel. Leider steckte nichts hinter Malfoys großen Sprüchen. Auch wusste er nicht, wer sich hinter dem Erben Slytherins verbarg.
Nach ihrer Heilung erkannte sie das Geheimnis des Basilisken, konnte sich aber nicht davor schützen, von einem indirekten Blick der riesigen Schlange versteinert zu werden. Aber dank ihrer guten Vorarbeit und eines Tipps von Hagrid, konnten Ron und Harry das Rätsel lösen, Ginny aus der Kammer des Schreckens befreien und Lord Voldemort erst einmal wieder zurückdrängen. Die Versteinerung konnte dank Professor Sprout, die einige Alraunen gezüchtet hatte, wieder gelöst werden.

Vor ihrem dritten Schuljahr kaufte sich Hermine in der Winkelgasse einen zerknautschten roten Kater, der auf den Namen Krummbein hörte und wegen dem sie sich oft mit Ron stritt, der seine Ratte Krätze verteidigte. Von Professor McGonagall bekam sie einen Zeitumkehrer damit die wissbegierige Schülerin an allen gewählten Fächern teilnehmen konnte. Mit dessen Hilfe wurde Sirius vor den Dementoren und Seidenschnabel, der wegen eines provozierten Angriffs auf Draco hingerichtet werden sollte, vor dem Henker gerettet.

Während des vierten Schuljahres fand das Trimagische Turnier statt. Hermines Begleitung zum Weihnachtsball war niemand anderes als der berühmte Quidditch-Sucher Viktor Krum. Sie veränderte ihr Aussehen, schrumpfte die Zähne ein klein wenig und glättete ihr Haar, um ihm zu gefallen. Von Viktor wurde sie bei der zweiten Aufgabe vom Grund des Sees gerettet. Hermine half Harry unermüdlich mit ihren Kenntnissen bei der Vorbereitung auf die einzelnen Aufgaben.
Doch auch sie hatte in diesem Schuljahr einiges auszustehen, da Rita Kimmkorn ihr eine Dreiecksbeziehung andichtete, was ihr viele unfreundliche und teilweise gefährlich gefüllte Briefe einbrachte. Nebenbei erkannte sie, warum Rita Kimmkorn sich unbemerkt und unerlaubt auf dem Hogwartsgelände bewegen konnte. Die Reporterin war ein nicht gemeldeter Animagus in Gestalt eines Käfers. Hermine durchschaute dies und fing den Käfer ein. Mit ein wenig Druck und List pausierte Rita Kimmkorn ein Jahr mit der Schreiberei.
Auch für die Hauselfen setzte Hermine sich vehement ein. Den kurzen Hungerstreik gab sie jedoch recht schnell wieder auf und hexte stattdessen Anstecker mit dem Schriftzug B.ELFE.R – Bund für Elfenrechte. Dadurch wollte sie bessere Arbeitsbedingungen, Löhne und Urlaubstage der Hauselfen durchsetzen, was bei ihren Mitschülern gar nicht gut ankam. Sie lachten sie für ihre Anstrengungen aus.

Im fünften Jahr wurden Ron und Hermine zu Vertrauensschülern ernannt. Im Gegensatz zu ihm nahm sie ihr Amt ernst, denn sie setzte sich fair für sämtliche Mitschüler ein, ohne damit anzugeben. Sie trieb ihr Vorhaben, den Hauselfen die Freiheit zu schenken, vehement voran, indem sie fleißig strickte und diese Kleidung im Gemeinschaftsraum verteilte. Dass sie dadurch Dobby zwang, alleine aufzuräumen, bedachte sie jedoch nicht. Die Hauselfen waren sehr verärgert über Hermines Zwangsbefreiung. Sie ermöglichte es Harry, dem Klitterer ein Interview über Voldemorts Rückkehr zu geben. Selbstbewusst überzeugte Hermine Harry davon Dumbledores Armee zu gründen und seine Mitschüler in Verteidigung gegen die dunklen Künste zu unterrichten. Sie überwand sich Voldemort bei seinem richtigen Namen zu nennen und nahm mutig an der versuchten Rettungsaktion im Zaubereiministerium in London teil.

Die Sommerferien verbrachte sie im Fuchsbau, wo sie auch die Ergebnisse ihrer ZAGs erhielt. Sie wirkte etwas enttäuscht, dass sie nur 10 von 11 Fächern mit einem Ohnegleichen abgeschlossen hatte. Sie besuchte mit ihren Freunden den Laden der Weasley-Zwillinge und bewunderte die Auslage und das großartige Können der Jungs. Als sie Malfoy über den Weg liefen, beschloss Hermine, ihm zu folgen um herauszufinden, was er im Laden von Borgin und Burkes im Sinn hatte. Allerdings wurde sie bei ihrer Absicht ertappt und aus dem Geschäft geworfen.
Offensichtlich hatte sich Hermine in Ron verliebt, denn sie reagierte eifersüchtig auf die Beziehung, die Ron mit Lavender führte. In ihrer Wut zauberte sie Kanarienvögel hervor, die Ron um den Kopf schwirrten und ihn pickten. Statt mit ihm zu sprechen, fing sie eine Romanze mit Cormac McLaggen an. Auf Harry war sie gar nicht gut zu sprechen, da dieser sich immer wieder der handschriftlichen Hinweise in seinem gebrauchten Zaubertrankbuch bediente, die ihrer Meinung nach gefährlich und verantwortungslos waren.
Mit Erfolg absolvierte sie ihre Apparierprüfung.Professor Slughorn rief den Slug - Club erneut ins Leben und Hermine wurde dazu eingeladen. Sie schenkte Harrys Vermutungen keinen Glauben, Draco könnte sich gegen Dumbledore verschworen haben, und immer wieder wies sie ihn an Professor Snape zu vertrauen. Mehrmals ermahnte sie Harry, Dumbleodres Auftrag zu erfüllen und eine Erinnerung Slughorns zu besorgen. Der Streit zwischen Hermine und Ron legte sich erst, als er versehentlich vergiftet und zum Glück gerettet wurde. Sie selbst war schließlich Schuld, dass sich Lavender von Ron trennte. Lavender sah Ron mit Hermine einträchtig aus dem Schlafraum kommen, ohne den unter seinem Tarnumhang versteckten Harry wahrzunehmen.
Am Ende des sechsten Jahres, als Todesser sich Zugriff zum Schloss verschafften, bewachte Hermine mit Ginny Snapes Büro. Dieser konnte die Mädchen jedoch mit einem gemeinen Trick hereinlegen und dann Malfoy zu Hilfe kommen, der dabei versagte, Dumbledore zu töten. Hilfreich griff Snape ein und brachte den Schulleiter mit einem Fluch um.
Nach Dumbledores Beerdigung kamen sich Ron und Hermine näher. Sie wurden ein Paar. Als Harry ihnen erzählte, er würde nicht nach Hogwarts zurückkehren und sich stattdessen auf die Suche nach den Horkruxen zu begeben, beschlossen die beiden Freunde an seiner Seite zu bleiben.

Hermine war auf alles vorbereitet. Sie hatte ihre Eltern in Sicherheit gebracht und viele Zauber gelernt. In ihrer kleinen Handtasche hatte sie neben einer Campingausrüstung, der Notfallapotheke und etlichen Kleidungsstücken auch viele Bücher aufbewahrt. Unter anderem ein Werk schwarzer Magie über die Herstellung und Vernichtung von Horkruxen. Von Dumbledore, der ihre Cleverness zu schätzen wusste, erbte sie ein altes Märchenbuch in Runenschrift, welches ein Hinweis auf die Heiligtümer des Todes war. Sie zweifelte nie an ihrer Mission und bliebt an Harrys Seite als Ron das Team verließ.

Im Kampf um Hogwarts zerstörte sie Hufflepuffs Trinkpokal, der einen von Voldemorts Horkruxen barg. Sie rettete Lavender Brown vor Fenrir Greybacks Biss und duellierte sich an der Seite von Ginny und Luna mit Bellatrix Lestrange.
Hermine und Ron heirateten und bekamen die Kinder Rose und Hugo. Sie übernahm im Zaubereiministerium eine Stelle, bei der sie sich für die Rechte der Unterdrückten und Diskriminierten der Zauberwelt wie Muggelstämmige und Hauselfen einsetzte.



»Ich habe natürlich all unsere Schulbücher auswendig gelernt, ich hoffe nur, das reicht.«
HP1, S.117, "Abreise von Gleis neundreiviertel"

Namensdeutung

Hermine ist die weibliche Form von Herman. "Heri" bedeutet das Heer, der Krieger(Althochdeutsch), "man" steht für der Mann.
Das englische Wort Granger steht für Farmer. James Granger war ein englischer Pfarrer und Schriftensammler, der 1769 eine "Biographical History of England" verfasste. Er war dafür bekannt, Informationen und Illustrationen aus anderen Büchern zu beziehen. Der Ausdruck "grangerize" bedeutet ein Buch mit Abbildungen, Schnipseln, Ausschnitten anderer Bücher zu illustrieren.



 
Zeichner:  Luise.

Hermine Granger ist in den folgenden Gruppen aufgeführt:
Hogwarts;Das_Trio
Gruppierungen;Dumbledores_Armee
Gruppierungen;Slug-Club
Hogwarts;Schüler;Gryffindor


Hauptseite    
Alphabetische Gesamtübersicht