HP-FC Lexikon

Hier könnt ihr Begriffe aus der Zauberwelt von Harry Potter nachschlagen.
Wenn ihr noch nicht alle Bücher kennt, ist aber Vorsicht angeraten, damit ihr euch die Spannung nicht verderbt!
Wenn ihr Begriffe vermisst, wendet euch an die Bibliothekarinnen (loinasa@hp-fc.de, milerna@hp-fc.de). Sie stöbern ja ständig in der verbotenen Abteilung der Bibliothek herum und helfen bestimmt.

Beispiel: Ihr sucht nach Professor Flitwick, wisst aber nicht, wie er geschrieben wird. Das macht gar nichts: Suche einfach nur nach einem Teil seines Namens. Also nach Flit, wick oder prof …


Suche:

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Creaothceann



Creaothceann ist ein mittelalterliches Besenspiel, das man zu einem Vorläufer des heutigen Quidditch zählt.
Das aus Schottland stammende Spiel findet erste Erwähnung in einem gälischen Gedicht aus dem elften Jahrhundert. 1762 wurde es allerdings verboten, da es wohl der gefährlichste Quidditchvorläufer war. In den 60er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts versuchte Magnus „Beulenkopf“ Macdonald die Wiedereinführung des Spiels durchzusetzen, doch seine Bemühungen blieben erfolglos.
Die Creaothceann-Regeln waren höchst simpel: Jeder der zwölf Mitspieler schnallte sich einen Kessel auf den Kopf. Gleichzeitig schwebten in etwa dreißig Meter Höhe Steine und Felsbrocken, die bei einem Startsignal fallen gelassen wurden. Ziel war es nun so schnell wie möglich auf und ab zu fliegen und die meisten Felsbrocken mit dem Kessel zu fangen.

Autor: Rosalie (Hufflepuff)

Quellen:
Kennilworthy Whisp, Quidditch im Wandel der Zeiten, Kapitel: „Mittelalterliche Besenspiele“
http://www.harrypotterwiki.de/wiki/Creaothceann


Weitere Informationen zu Creaothceann findest du auf dieser Seite.