HP-FC Lexikon

Hier könnt ihr Begriffe aus der Zauberwelt von Harry Potter nachschlagen.
Wenn ihr noch nicht alle Bücher kennt, ist aber Vorsicht angeraten, damit ihr euch die Spannung nicht verderbt!
Wenn ihr Begriffe vermisst, wendet euch an die Bibliothekarinnen (loinasa@hp-fc.de, milerna@hp-fc.de). Sie stöbern ja ständig in der verbotenen Abteilung der Bibliothek herum und helfen bestimmt.

Beispiel: Ihr sucht nach Professor Flitwick, wisst aber nicht, wie er geschrieben wird. Das macht gar nichts: Suche einfach nur nach einem Teil seines Namens. Also nach Flit, wick oder prof …


Suche:

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Schwert von Gryffindor



Das Schwert von Gryffindor ist ein vor etwa 1000 Jahren von Kobolden geschaffenes Schwert, das Godric Gryffindor, einem der Hogwartsgründer, gehörte und zur Zerstörung von drei Horkruxen von Voldemort genutzt wurde.
Es besteht aus Silber, hat auf dem Griff eiergroße Rubine, die auch in den Punktegläsern von Hogwarts für Gryffindor stehen, und unterhalb des Griffs ist der Name Godric Gryffindor eingraviert. Da das Schwert von Kobolden geschaffen und aus Koboldsilber geschmiedet wurde, hat es besondere Eigenschaften. So stößt es irdischen Schmutz ab und nimmt nur das auf, was es stärkt.
Es ist das einzig bekannte Relikt von Godric Gryffindor und somit ein bedeutendes historisches Artefakt.
Das Schwert wurde nach genauen Vorstellungen von Godric Gryffindor von Ragnuk dem Ersten, dem besten Silberschmied und damit König der Kobolde, geschmiedet. Ragnuk gefiel das Schwert so gut, dass er es selbst besitzen wollte. Daher ließ er es von seinen Handlangern stehlen und behauptete, dass Gryffindor es gestohlen hätte. Gryffindor konnte sich jedoch gegen die Kobolde durchsetzen und drohte Ragnuk, falls dieser ihn nicht in Ruhe und ihm sein Schwert lassen würde. Deshalb überließ Ragnuk ihm das Schwert. Dies ist der Ursprung der Legende, dass Godric Gryffindor sein Schwert von den Kobolden gestohlen habe, die bis heute bei den Kobolden verbreitet ist.
Als Harry Potter in seinem zweiten Schuljahr, im Mai 1993, in der Kammer des Schreckens auf den Basilisken traf, zog er das Schwert aus dem Sprechenden Hut und tötete den Basilisken, indem er ihm das Schwert in das Gaumendach stach. Nur ein wahrer Gryffindor kann das Schwert wie Harry aus dem Sprechenden Hut ziehen, da es sich nur in den Dienst eines jeden würdigen Gryffindors stellt. Dies kann das Schwert selbst beurteilen. Während Harrys weiteren Schuljahren wurde das Schwert in Dumbledores Büro in einer Glasvitrine aufbewahrt.
Albus Dumbledore nutzte das Schwert im Sommer 1996, um mit ihm den Ring der Gaunts zu spalten und somit den darin befindlichen Horkrux zu zerstören. Dies war möglich, da das Schwert in Harrys zweitem Schuljahr in Basiliskengift, welches tödlich ist, getränkt worden war.
Nach seinem Tod vermachte Albus Dumbledore das Schwert in seinem Testament Harry Potter, hatte jedoch nicht das Recht dazu, weshalb sich der Zaubereiminister Rufus Scrimgeour weigerte, es Harry auszuhändigen. Laut Phineas Nigellus Black gehört das Schwert Hogwarts.
Ginny Weasley, Luna Lovegood und Neville Longbottom versuchten in Ginnys sechstem Schuljahr das Schwert aus dem Büro des Schulleiters zu stehlen, wurden dabei jedoch erwischt. Als Konsequenz wurde das vermeintliche Schwert von Severus Snape nach Gringotts in das Verlies von Bellatrix Lestrange gebracht. Dort stellten die Kobolde fest, dass das Schwert eine Fälschung war. Diese Fälschung war von Dumbledore hergestellt worden, der das Original in einem Hohlraum hinter seinem Porträt im Schulleiterbüro versteckt hatte.
Severus Snape deponierte das Schwert auf dem Grund eines gefrorenen Weihers im Forest of Dean und führte Harry mit seinem Patronus zu diesem. Ron holte das Schwert aus dem Wasser und vernichtete mit ihm Slytherins Medaillon und den Horkrux in ihm.
Als Harry, Ron und Hermine von Greifern gefangen genommen und ins Herrenhaus der Malfoys gebracht wurden, hatten sie das Schwert dabei. Der Kobold Griphook behauptete jedoch auf Harrys Wunsch, dass das Schwert eine Fälschung sei und nahm es bei ihrer Flucht mit.
Griphook half Harry, Ron und Hermine in Gringotts einzubrechen, um als Gegenleistung das Schwert zu erhalten. Er traute Harry jedoch nicht und nahm sich das Schwert noch während sie in Gringotts waren.
Die Kobolde vertreten die Meinung, dass alle von Kobolden hergestellten Gegenstände ihnen gehören, sobald die Person, für die der Gegenstand erschaffen wurde, gestorben ist. Nach diesem Verständnis würde das Schwert den Kobolden gehören. Dies widerspricht dem Verständnis der Zauberer, nach dem ein Gegenstand dauerhaft seinem Besitzer und nach ihm seinen Erben gehört. Während der Schlacht von Hogwarts zog Neville das Schwert aus dem Sprechenden Hut und schlug mit ihm der Schlange Nagini, einem weiteren Horkrux, den Kopf ab. Die letzte Erwähnung des Schwerts besagt, dass es nach der Schlacht von Hogwarts neben Neville in der Großen Halle lag.

Der Fakt, dass nur wahre Gryffindors das Schwert benutzen können, ist eine Parallele zu der Legende um Excalibur, da dieses Schwert nur von dem wahren König aus dem Stein gezogen werden konnte.

Autor: Ehlana (Gryffindor)

Quellen:
Harry Potter und die Kammer des Schreckens, Kapitel: „Der Erbe Slytherins" und „Dobbys Belohnung"
Harry Potter und der Feuerkelch, Kapitel: „Das Denkarium"
Harry Potter und der Orden des Phönix, Kapitel: „Im Eberkopf" und „Die verlorene Prophezeiung"
Harry Potter und der Halbblutprinz, Kapitel: „Horkruxe" und „Die Klage des Phönix"
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Kapitel: „Das Testament des Albus Dumbledore", „Magie ist Macht", „Die Rache des Kobolds", „Godric’s Hollow", „Die silberne Hirschkuh", „Das Haus Malfoy", „Shell Cottage", „Gringotts", „Das letzte Versteck", „Die Schlacht von Hogwarts", „Die Geschichte des Prinzen", „Der Fehler im Plan"
https://www.pottermore.com/writing-by-jk-rowling/the-sword-of-gryffindor