HP-FC Lexikon

Hier könnt ihr Begriffe aus der Zauberwelt von Harry Potter nachschlagen.
Wenn ihr noch nicht alle Bücher kennt, ist aber Vorsicht angeraten, damit ihr euch die Spannung nicht verderbt!
Wenn ihr Begriffe vermisst, wendet euch an die Bibliothekarinnen (loinasa@hp-fc.de, milerna@hp-fc.de). Sie stöbern ja ständig in der verbotenen Abteilung der Bibliothek herum und helfen bestimmt.

Beispiel: Ihr sucht nach Professor Flitwick, wisst aber nicht, wie er geschrieben wird. Das macht gar nichts: Suche einfach nur nach einem Teil seines Namens. Also nach Flit, wick oder prof …


Suche:

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Juxzauberstab



Juxzauberstäbe sind eine Erfindung der Weasley-Zwillinge, die schon im Sommer 1994 Serienreife haben. Der Artikel steht schon auf den Bestellformularen des Versandhandels, den Fred und George von zu Hause geplant hatten, bevor sie ihre Produkte direkt an die Hogwartsschüler verkaufen wollen.
Ron ist die erste Person, die Harry bei der Ankunft im Fuchsbau von diesen Zauberstabimitationen erzählt. Sowohl Ron als auch Molly Weasley sprechen zu Anfang nur von den falschen Zauberstäben. Erst die Zwillinge kreieren den Begriff „Juxzauberstäbe“.
Molly Weasley leidet oftmals beim Kochen unter den herumliegenden Scherzartikeln, die den realen Zauberstäben sehr ähnlich sein müssen. Denn mehr als einmal passiert es, dass Mrs Weasley einen Juxzauberstab erwischt, der sich bei Harrys Anwesenheit in der Küche in eine quiekende Gummimaus verwandelt.

Vermutlich kam den Zwillingen die Idee und Weiterentwicklung zu den Juxzauberstäben aus Erinnerungen der Kindheit, denn zumindest von Fred ist bekannt, dass er einen Spielzeugzauberstab besaß, den Ron unabsichtlich kaputtmachte.

Sicher ist, dass es Juxzauberstäbe in anderer Form schon mal gab, denn Ludo Bagman erinnert sich daran, schon lange keinen solchen Scherzartikel gesehen zu haben.

Mit Ludo Bagman wetten die Zwillinge dann auch um 37 Galleonen, 15 Sickel und 3 Knuts um das Endergebnis der 422. Quidditchweltmeisterschaft. Die Zwillinge wetten das außergewöhnliche Endergebnis, dass Irland das Spiel gewinnt, aber Victor Krum den Schnatz fängt. Als besonderen Bonus legt Fred noch schnell einen Juxzauberstab auf den Geldeinsatz. Ludo Bagman ist so begeistert von dem Produkt, dass er dafür fünf Galleonen zahlen würde, wenn es ihn in einem Geschäft zu kaufen gäbe. Ludo Bagmans Exemplar verwandelt sich laut gackernd in ein Gummihuhn.

Eine weitere Begebenheit, in der Juxzauberstäbe eine Rolle spielen, ist das Ende einer Verwandlungsstunde bei Professor McGonagall. An dem besagten Dienstag, kurz vor dem Weihnachtsball, liefern sich Ron und Harry in der letzten Stuhl- und Tischreihe mit den Zauberstäben einen Schwertkampf, als sie von der Professorin zur Räson gebracht werden. Dabei zeigt sich, dass die verwandelten Zauberstäbe durchaus zu bestimmten Aktionen in der Lage sind, denn Rons blecherner Papagei köpft Harrys Gummikabeljau.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Zwillinge die Juxzauberstäbe in ihrem Scherzartikelladen in der Winkelgasse verkaufen. Auch wenn später die Juxzauberstäbe nicht mehr namentlich genannt werden.

Quellen:
Harry Potter und der Feuerkelch, Kapitel: „Weasleys Zauberhafte Zauberscherze“, „Bagman und Crouch“ und „Die unerwartete Aufgabe“