Hauspokalsieger: Slytherin.

Magische Wesen unserer Zeit

Mondkalb

Mondkälber kommen auf der ganzen Welt vor. Sie bevorzugen allerdings abgelegene Gebiete, wo sie bei Mondschein äußerst komplexe Tänze aufführen. Sie besitzen glatte, blassgraue Körper mit vier sehr dünnen Beinen und großen Plattfüßen. Ferner haben Mondkälber vorstehende, runde Augen. Bei diesen hat es den Anschein, als ob sie auf dem Kopf oben aufliegen würden. Sie sind äußerst scheu und verlassen nur in einer Vollmondnacht ihren Bau. Eine besondere Fähigkeit von ihnen ist, dass sie bei ihren Tänzen, welche wahrscheinlich eine Art Vorspiel zur Paarung sind, geometrische Muster in den Getreidefeldern hinterlasse. Wird der Mondkalbmist aufgesammelt und auf magische Pflanzenbeete gestreut, so tritt ein äußerst rasches und kräftiges Pflanzenwachstum auf. Das Mondkalb wird vom Zaubereiministerium für harmlos eingestuft. Es kann somit problemlos als Haustier gehalten werden und ist der Gefahrenklasse XX zuzuordnen.

Quelle: