Magische Wesen unserer Zeit

Crup

Ursprünglich stammt der Crup aus dem Südwesten Englands. Er ist aber mittlerweile weltweit verbreitet. Der Crup besitzt eine auffällige Ähnlichkeit mit einem Jack Russell Terrier. Er besitzt eine markant gegabelte Rute, welche allerdings bei Welpen im Alter von sechs bis acht Wochen durch einen Zauber abgetrennt werden. Bei Zauberern ist dieses magische Geschöpf äußerst zahm und anhänglich. Beim Spaziergang mit diesen Tieren in Muggelgebieten können sie sich allerdings zu einer Bestie entwickeln, wenn sie einen Muggel erblicken. Crups können sich außerdem geschickt als ein gewöhnliches Tier tarnen, weshalb sie den Muggeln nicht als ein magisches Geschöpf auffallen. Der Crup ist ein sogenannter Allesfresser. Er frisst fast alles von Gnomen über Küchenabfälle bis hin zu Autoreifen. Für die Haltung dieser Tiere müssen Zauberer eine bestimmte Lizenz von der Abteilung zur Führung und Aufsicht magischer Wesen erwerben. Dazu muss ein Test abgelegt werden, der bescheinigt, dass die Halter ihren Crup unter Kontrolle behalten können, falls sie auf ihren Spaziergängen Muggel erblicken. Dadurch, dass der Crup beim Anblick von Muggeln überaus aggressiv reagiert, kann dieser nur von erfahrenen Zauberern gebändigt werden. Aus diesem Grund ist er auch vom Zaubereiministerium in die Gefahrenklasse XXX eingestuft worden.

Crups werden in Band 5 von Professor Raue-Pritsche erwähnt. Sie erzählt, dass diese Wesen sehr häufig in den ZAGs vorkommen. Um die Schüler deshalb gut darauf vorzubereiten, zeigt Hagrid ihnen im Unterricht einen Crup.

Quellen: