HP-FC Lexikon

Hier könnt ihr Begriffe aus der Zauberwelt von Harry Potter nachschlagen.
Wenn ihr noch nicht alle Bücher kennt, ist aber Vorsicht angeraten, damit ihr euch die Spannung nicht verderbt!
Wenn ihr Begriffe vermisst, wendet euch an die Bibliothekarinnen (loinasa@hp-fc.de, milerna@hp-fc.de). Sie stöbern ja ständig in der verbotenen Abteilung der Bibliothek herum und helfen bestimmt.

Beispiel: Ihr sucht nach Professor Flitwick, wisst aber nicht, wie er geschrieben wird. Das macht gar nichts: Suche einfach nur nach einem Teil seines Namens. Also nach Flit, wick oder prof …




# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Ingolfr der Jambische



Ingolfr der Jambische war ein Dichter und lebte um das Jahr 1400 in Norwegen.

Er schrieb folgendes Gedicht:

„O Lust der Jagd, wenn ich durch die Lüfte fahre,

Den Schnatz vor mir und den Wind im Haare,

Ich komm immer näher, die Menge schreit auf,

Doch dann kommt ein Klatscher und mein Geist geht drauf.“

Das Gedicht kann zeitlich auf das frühe fünfzehnte Jahrhundert datiert werden. Hieraus geht hervor, dass sich Quidditch schon früh in Norwegen und Europa ausgebreitet hat.

Es wird vermutet, dass Goodwin Kneens Vetter Olaf das Spiel in Norwegen eingeführt hat.

Aus dem Gedicht ist ersichtlich, dass Ingolfr der Jambische gerne Quidditch spielt und dabei die Position des Suchers einnimmt. Er beschreibt den Moment, in dem der Schnatz gesehen wurde und der Schnatzfang sodann von einem gegnerischen Treiber verhindert wird.

Autor: Astrum (Slytherin)

Quellen:

http://www.harrypotter-xperts.de/dictionary/457/ingolfr_der_jambische/
Kennilworthy Whisp, Quidditch im Wandel der Zeiten, 8. Kapitel: Die weltweite Verbreitung des Quidditch, Europa