HP-FC Lexikon

Hier könnt ihr Begriffe aus der Zauberwelt von Harry Potter nachschlagen.
Wenn ihr noch nicht alle Bücher kennt, ist aber Vorsicht angeraten, damit ihr euch die Spannung nicht verderbt!
Wenn ihr Begriffe vermisst, wendet euch an die Bibliothekarinnen (loinasa@hp-fc.de, milerna@hp-fc.de). Sie stöbern ja ständig in der verbotenen Abteilung der Bibliothek herum und helfen bestimmt.

Beispiel: Ihr sucht nach Professor Flitwick, wisst aber nicht, wie er geschrieben wird. Das macht gar nichts: Suche einfach nur nach einem Teil seines Namens. Also nach Flit, wick oder prof …




# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Hauself



Hauselfen sind kleine, glatzköpfige Wesen mit fledermausähnlichen Ohren. Ihre Augen sind auffällig und tennisballgroß und ihre Nase meist schnauzenähnlich.
Sie sind nackt und lediglich mit einem Tuch oder Lumpen bekleidet.
Die Geschöpfe gehören einer (meist wohlhabenden) Zaubererfamilie oder einer Institution an, welcher sie durch das Amt für Neuzuteilung von Hauselfen zugewiesen werden. Dort arbeiten sie als unbezahlte Haushaltshilfen und sind ihrem Herrn treu und ergeben. Sie erledigen für ihn jede Art von Hausarbeit, Botendienste oder sonstige Aufträge und sind dabei an eine strenge Schweigepflicht gebunden. Geheimnisse wahren sie sogar über den Tod ihres Herrn hinaus.
Tun oder sagen Hauselfen etwas, was gegen ihren Herrn oder dessen Familie geht, so bestrafen sie sich selbst.
Kummer, Trauer oder andere Gefühle sind dabei für sie ein Fremdwort, da diese dem Herrn oder dem Diensteifer schaden könnten.
Hauselfen besitzen magische Kräfte. Dennoch ist es ihnen verboten, einen Zauberstab zu führen. Sie setzen diese Kräfte ein, um die Arbeiten ihrer Zaubererfamilie gewissenhaft und zuverlässig erfüllen zu können. Dabei nutzen sie ihre Finger, um diese auszuüben.
Auch können sie apparieren, manchmal sogar an Orte, an denen es für Hexen und Zauberer unmöglich ist.
Um ein freier Elf zu werden, gibt es nur eine Möglichkeit: Der Herrscher muss seinem Elf ein richtiges Kleidungsstück schenken, und sei es nur ein Strumpf. Dies ist das Zeichen, dass er von seiner Familie befreit ist.
Für Hauselfen ist das die größte Strafe überhaupt, denn sie möchten der Sklave ihrer Familie bleiben und ihr unterworfen sein. Lediglich Dobby wird als ein freier Elf erwähnt, welcher im zweiten Band aus der Sklaverei befreit wird, indem er von Lucius Malfoy eine Socke geschenkt bekommt, welche Harry ihm zuvor untergejubelt hat.
Die anderen Elfen sehen diese Freiheit als eine Schande und als ehrlos an. Auch eine Bezahlung kommt für sie nicht in Frage.
Hermine versucht sich für die Befreiung von Hauselfen einzusetzen, indem sie den Bund für Elfenrechte – kurz B.ELFE.R (im Original Society for the Promotion of Elfish Welfare - S.P.E.W.) – gründet, doch erlangt sie keine Mithilfe.
Als sie versucht, die Elfen in Hogwarts zu befreien, indem sie selbstgestrickte Socken und Hüte verteilt, stößt sie auch bei den Hauselfen auf Unverständnis. Diese fühlen sich in ihrer Ehre gekränkt und weigern sich fortan, den Gryffindor-Gemeinschaftsraum zu putzen, aus Angst, dass sie befreit werden könnten.

Hauselfen reden von sich nie in der ersten Person. Auf Grund ihrer Unterwerfungen trauen sie sich nicht selbstbewusster aufzutreten. Sie erwähnen daher sich selbst nur in der dritten Person.

In den Büchern werden vier Hauselfen näher erwähnt: Dobby, Winky, Kreacher und Hokey.

Stephen King verwendet in seinem Werk „Der dunkle Turm“ mehrere Anspielungen auf die Harry-Potter-Reihe. So erwähnt er auch einen Haushaltsroboter der Marke „Hauself“, welchen er Dobbie nennt.

Autor: RonRon (Hufflepuff)


http://harrypotter.fassbar.de/?t=magic&m=hauselfen
http://de.harry-potter.wikia.com/wiki/Hauself
http://www.hp-fc.de/hpfc/inhalte/de/geschoepfe/hauselfen.php


Weitere Informationen zu Hauself findest du auf dieser Seite.