Hauspokalsieger: Slytherin.
 
 
Bertha Jorkins; von Altron

Bertha Jorkins



Bertha wurde Ende der 1950er Jahre geboren und war ab Mitte der 70er Jahre Schülerin in Hogwarts. Ihre schulischen Leistungen waren mittelmäßig. Ihre damaligen Mitschüler beschrieben sie als dümmlich und begriffsstutzig. Bekannt war Bertha für ihre Neugierde, was ihre Mitmenschen betraf. Zu ihrer Zeit galt die Hexe als größte Klatschtante, die mit einem enormen Gedächtnis ausgestattet war. Sie wusste schon damals nicht, wann es besser war, ihren Mund zu halten. Sie hatte wenige Freunde.

Nachdem ihrer Schulzeit, bekam sie eine Stellung im Zaubereiministerium in der Abteilung für Magische Strafverfolgung und zwar als Sekretärin des damaligen Abteilungsleiters Bartemius Crouch sen. Eines Tages musste sie ihrem Chef einige Unterlagen nach Hause bringen. Dort schnüffelte sie neugierig im Haus herum und entdeckte dabei das dunkle Geheimnis des Bartemius Crouch sen. Dessen Sohn Bartemius Crouch jun. war nicht in Askaban gestorben, wie es allgemein behauptet wurde, sondern wurde vom Vater im Haus unter Verschluss gehalten. Um die Veröffentlichung dieser Angelegenheit zu verhindern, belegte Bartemius Crouch sen. Bertha Jorkins mit einem sehr starken Gedächtniszauber. Dieser Zauber fiel, ob beabsichtigt oder nicht, extrem stark aus und als Folge dessen konnte sich Bertha von da an nichts mehr merken. Diese Vergesslichkeit nahm Bartemius Crouch sen. zum Anlass, seine Mitarbeiterin in die Abteilung für magische Spiele und Sportarten strafversetzen zu lassen. Diese Abteilung wurde von Ludo Bagman geleitet.

Im Sommer 1994 machte Bertha Urlaub bei ihrem Cousin in Albanien. Überraschenderweise traf sie dort in einer Kneipe auf Peter Pettigrew. Peter war angeblich 1981 von Sirius Black ermordet worden. Bertha folgte vertrauensselig der Einladung des angeblichen Toten. Das sollte sich als größter Fehler in Berthas Leben herausstellen, denn Peter Pettigrew brachte die Ministeriumsangestellte direkt zu seinem Meister, Lord Voldemort. Der Dunkle Lord folterte die Hexe und bekam so unzählige, teilweise auch geheime, Informationen. Unter anderem erfuhr Lord Voldemort, dass sein treuer Anhänger Bartemius Crouch jun. noch am Leben war. Zudem war für das kommende Schuljahr das Trimagische Turnier in Hogwarts geplant. Nachdem Lord Voldemort Bertha alle Informationen abgerungen hatte, tötete er sie.
Bezeichnend für Berthas nicht vorhandene Beliebtheit bei Kollegen und Vorgesetzten war auch, dass es anscheinend keinen störte, dass sie nicht pünktlich aus ihrem Urlaub aus Albanien zurück kehrte. Ihr Abteilungsleiter Ludo Bagman meinte lapidar, Bertha habe sich wohl wieder einmal verirrt. Einzig Bartemius Crouch sen. schien sich Sorgen um Berthas Verbleib zu machen, denn immerhin kannte Bertha sein Geheimnis. Den Gerüchten zufolge sollte sich Lord Voldemort, der Meister seines Sohnes, ja zu dieser Zeit in Albanien rumgetrieben haben, als Bertha dort Urlaub machte.



»Er hat mich verhext, Professor Dumbledore, und ich wollte ihn doch nur ein wenig ärgern, Sir, ich hab doch nur gesagt, ich hätte ihn letzten Donnerstag gesehen, wie er mit Florence hinter den Gewächshäusern geknutscht hat...«


HP 4, S. 626, Das Denkarium

Namensdeutung

Bertha: altdeutscher Name, bedeutet die Strahlende/die Glänzende.
Jorkins: eventuell eine Anlehnung an die bei Charles Dickens in "David Copperfield" vorkommende Romanfigur des Anwalts Mr. Jorkins



 
Zeichner:  Altron.

Bertha Jorkins ist in den folgenden Gruppen aufgeführt:
Ministerium
Gruppierungen;Todesfälle


Hauptseite    
Alphabetische Gesamtübersicht