HP-FC – Ostereiersuche 2018

Slytherin

Viel Mühe

Pomona strahlte.

Triumphierend reichte sie den Blumentopf der Frau im Türrahmen.

"Für mich?", wunderte sich Mrs Gift.

"Das ist eine Alraune", erklärte ihr Pomona. "Ich habe sie gezüchtet."

Mrs Gift sah auf die unscheinbaren Blätter herab.

"Ich habe sie viermal umgetopft, damit sie immer genug Platz hat. Wenn du mal versteinert wirst, können wir dich damit wieder zum Leben erwecken", sprudelte es aus dem Mädchen heraus.

"Ich danke dir. Das ist sehr lieb. Aber du hättest dir doch nicht soviel Arbeit machen müssen, nur um mir etwas zu schenken."

Pomona kicherte: "Aber die Mühe ist doch ein Teil des Geschenkes!"

Hufflepuff

Danke

Danke, für die Geborgenheit.
Bei dir zählen oft nur du und ich,
nicht einmal die kostbare Zeit.

Danke, wir sind durch Freundschaft verbunden,
wir haben viele, schöne Erinnerungen,
viele gemeinsame, glückliche Stunden.

Danke, auch in der Dunkelheit
hast du gewusst: Es gibt noch Hoffnung,
Licht kommt zur rechten Zeit.

Danke, für unseren Zusammenhalt.
Nichts kann uns trennen,
so bildet unser Leben eine Gestalt.

Danke, für das breite Wissen,
das du immer mit mir teilst.
Ohne dich würde ich so viel missen.

Danke, du bist da für mich,
Fühl ich mich krank, fühl ich mich schlecht,
Du bildest stets ein heilendes Licht.

Danke, für das kostbare Geschenk,
meine Persönlichkeit in Freiheit zu bilden,
ohne Dich wäre Ich nicht Ich.

Gryffindor

Oster-Muffins

12 Stück

Teig

  • 150g Möhren
  • 150g Mehl
  • 100g Zucker
  • 100g Haferflocken
  • 63g Butter
  • 2 Eier
  • 1,5 EL Milch (nach Bedarf)
  • 0,5 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz

Deko

  • 60g Puderzucker
  • 90g Doppelrahmfrischkäse
  • 40g Butter (zimmerwarm)
  • 36 Zuckereier (oder andere Zuckerdeko)
  • 60g Schokoladenraspel
  • ½ Möhre (geraspelt)
  • 0,5 TL feines Meersalz (nach Bedarf)

Hinweis

Je nachdem, was für eine Spritztüte ihr habt (ob da viel drin hängen bleibt oder ob ihr alles rausdrücken könnt), muss bei der Deko ca. ein Drittel mehr Creme gemacht werden.

Bei der Deko sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Anstelle von Zuckereiern könnt ihr auch andere Zuckerdeko nehmen, die Schokolade und die Möhrenraspeln ganz oder teilweise weglassen…

Arbeitsmaterialien:

Reibe, Handrührer/Küchenmaschine, feines Sieb, Spritzbeutel mit Sterntülle

Muffins

  1. Ofen auf 180°C Ober-Unterhitze (Umluft 160°C, Gas Stufe 3) vorheizen. Eine Muffinform einfetten und mit Mehl bestäuben oder mit (österlichen) Muffinförmchen auskleiden.
  2. Die Möhren schälen und reiben. In einer Schüssel Zucker, Butter und Salz schaumig schlagen und die Eier nach und nach hinzugeben.
  3. In einer anderen Schüssel Mehl und Backpulver vermengen und dann beides schrittweise unter die Butter-Zucker-Masse geben. Möhren und Haferflocken dazugeben und alles gründlich vermengen. Sollte der Teig zu trocken sein, nach Bedarf etwas Milch unterrühren.
  4. Den Teig in die Muffinform füllen (nicht zu viel in jede Mulde, siehe Foto) und im Ofen 30-35 Minuten backen.

Deko

  1. Die Muffins abkühlen lassen. Unterdessen Puderzucker sieben und mit der Butter und dem Frischkäse zu einer glatten Creme verrühren. Eventuell etwas Salz hinzugeben.
  2. Die Creme im Kühlschrank fest werden lassen. In eine Spritztüte füllen und mit der Sterntülle nestförmig auf den Muffins verteilen.
  3. Die bunten Zuckereier auf die Nester setzen und die Schoko- und Möhrenraspeln lose darüber verteilen.

Mohn-Hefezopf

Für die große Kaffeetafel und Bäcker*innen mit relativ viel Zeit

Füllung

  • 4 äpfel
  • 4 EL Zitronensaft
  • 80g Zucker
  • 4 EL Calvados (alternativ: Apfelsaft)
  • 5 EL Apfelsaft
  • 8 Löffelbiskuits
  • 125g Mohn-Backmischung

Hefeteig

  • 500g Mehl
  • 200ml Milch
  • 30g frische Hefe
  • 20g Zucker
  • 125g Mohn-Backmischung
  • 1 Prise Salz
  • 100g Butter
  • 5 Eigelb
  • Schale einer Bio-Zitrone
  • 2 EL Schlagsahne

außerdem

  • Mehl
  • 2 EL Aprikosenkonfitüre (Quittengelee auch möglich)
  • 20g Mandelblättchen

  1. Für die Füllung: Die äpfel schälen, vierteln, entkernen und in 1-2cm große Stücke schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln. Zucker in einem Topf hellbraun karamellisieren (immer dabei bleiben und umrühren!). Mit Calvados und Apfelsaft ablöschen. Hierbei wird das Karamell hart. Kochen lassen, bis es wieder geschmolzen ist, dabei gut rühren. Dann die äpfel zugeben und 4-5 Minuten stückig, aber nicht musig garen. Das Kompott vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Löffelbiskuits im Blitzhacker fein hacken.
  2. Für den Hefeteig: Das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Milch lauwarm erwärmen, die Hefe zerbröckeln. Die Hefe in etwas lauwarmer Milch unter Rühren auflösen. Dann die Hefemilch, die restliche lauwarme Milch, Zucker, Mohn-Backmischung, 1 Prise Salz, die Butter, 4 Eigelb und die Zitronenschale zum Mehl geben und mit den Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührers zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen. Das letzte Eigelb mit der Sahne verquirlen.
  3. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten, bei Bedarf etwas Mehl einarbeiten. In drei gleich große Stücke teilen. Jedes Teigstück auf ca. 20x40cm ausrollen. Ein Drittel der Mohn-Backmischung auf einer Längsseite des Teigs verteilen, mit einem Drittel vom Apfelkompott belegen und mit 3 EL der Löffelbiskuitkrümel bestreuen. Die langen Teigränder dünn mit der Eiersahne bestreichen (Bild 1). Ein langes Teigende über die Füllung klappen (Bild 2) und dann weiter aufrollen. Diese Vorgehensweise für jedes Teigstück wiederholen. Alle drei Teigrollen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und zu einem Zopf flechten. 30 Minuten unter einem Küchenhandtuch gehen lassen. Dann die Oberfläche mit der restlichen Eiersahne bestreichen.
  4. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Ober-Unterhitze (Gas Stufe 1-2, Umluft 140-150°C) 40-50 Minuten auf der zweiten Schiene von unten backen. Nach der Hälfte der Backzeit den Zopf eventuell mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu braun wird. Aus dem Ofen nehmen.
    Die Konfitüre erwärmen und den heißen Zopf damit dünn einpinseln und lauwarm abkühlen lassen. Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und den Zopf damit betreuen.

Ravenclaw

Osterkuchen

Zutaten Teig

  • 250g Mehl
  • 40g Zucker
  • 0.25 TL Salz
  • 1 Bio-Zitrone, nur wenig abgeriebene Schale
  • 150g Butter, in Stücken, kalt
  • 1 Ei, verklopft
  • 200g Aprikosenkonfitüre

Zutaten Füllung

  • 4dl Milch
  • 100g Rundkornreis
  • 1 Prise Salz
  • 75g Butter
  • 75g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eigelbe
  • 1 Bio-Zitrone, nur wenig abgeriebene Schale
  • 75g Mandeln, gemahlen, geschält
  • 2dl Rahm
  • 2 Eiweisse
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker, zum Bestäuben

So wird's gemacht:

  1. Mehl, Zucker, Salz und Zitronenschale in einer Schüssel mischen. Butter beigeben und von Hand zu einer gleichmässig krümeligen Masse verreiben. Ei zugeben und rasch zu einem weichen Teig zusammenfügen, nicht kneten. Teig flach drücken und zugedeckt ca. 30 Min. kühl stellen.
  2. Den Teig zwischen zwei aufgeschnittenen Plastikbeuteln rund (ca. 32 cm Durchmesser) auswallen und ins eingefettete Blech legen. Mit einer Gabel den Teigboden dicht einstechen und die Konfitüre darauf verteilen. Zugedeckt kühl stellen.
  3. Milch mit Reis und Salz aufkochen, Hitze reduzieren und unter gelegentlichem Rühren bei kleiner Hitze ca. 30 Min. zu einem dicken, aber noch feuchten Brei köcheln. Etwas abkühlen lassen.
  4. Butter in eine Schüssel geben, Zucker und Salz unterrühren. Eigelbe und Zitronenschale dazugeben und mischen. Weiterrühren, bis die Masse heller ist. Mandeln, Rahm und Reisbrei daruntermischen.
  5. Eiweisse mit dem Salz steif schlagen, mit dem Gummischaber sorgfältig unter die Masse ziehen und die Masse auf dem Teigboden verteilen.
  6. Backen: ca. 45 Min. in der untersten Hälfte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens. Kuchen herausnehmen, etwas abkühlen, aus dem Blech nehmen, auf einem Gitter auskühlen, mit Puderzucker bestäuben.
    Idee: Hase aus Papier ausschneiden und auf Kuchen legen, mit Puderzucker bestäuben, dann die Vorlage entfernen.

Guten Appetit!

Frohe Ostern!

Herzlichen Glückwunsch!

Ihr habt es geschafft und alle Überraschungen der diesjährigen Ostereiersuche gefunden.

Die Häuser des HP-FC wünschen allen ein frohes Osterfest!