Adventskalender

13. Dezember

In der Ferne

„Schüleraustausch“ hieß es damals,
„Sie kommen zu uns, wir fahr‘n nach dort,
und so lernen wir uns kennen,
uns und auch den fremden Ort.“

Und so hab‘ ich sie begrüßet,
ihnen unsere Schul‘ gezeigt,
uns‘re Pläne, uns’re Räume,
alles was uns hier erfreut.

Ja, sie waren recht begeistert,
und so war uns allen klar,
dass in den Novembertagen,
ein Gegenbesuch geraten war.

Und so waren alle Schüler,
mit großer Vorfreud‘ dann dabei,
um zu planen und vorzustellen,
wie es wohl in Hogwarts sei.

Nur eins war sicher, eins war wahr:
Egal wie schön es in der Ferne,
wenn dann der November endet,
man feiert doch zu Hause gerne,

die Advents- und Weihnachtszeit.
Darum war die Rückkehr klar,
dass wir zurück in Ilvermorny,
wenn noch gut Zeit bis Weihnacht war.

Doch ungeplant kam das Ereignis,
das mich dann ans Bette band,
in dem fremden Krankenflügel,
welches hier in Hogwarts stand.

Schnelles Heilen mittels Tränken,
oder gar ein Rücktransport,
war leider gar nicht angeraten,
so war ich gefesselt hier am Ort.

Wo nun alle meine Freunde,
waren schließlich heimgereist,
und ich lag nun in der Ferne,
lag, wo auch mein Heimweh kreist.

Sag, wie mag es Mutter gehen?
Was plant Vater für Geschenke?
Und was machen die Geschwister?
Haben sie beendet ihre Zänke?

Ist zu Haus‘ adventlich‘ Frieden,
oder mehr groß Hektikzeit?
Doch was mache ich mir Sorgen,
ich drücke hier die Laken breit.

Zwar sind alle hier recht freundlich,
Schüler, Lehrer, Personal,
aber mir fehlt mein Zuhause,
in der Fremd‘ zu liegen: eine Qual.

Plötzlich klopft es an die Türe,
laß mich bitte doch in Ruh‘,
will ich g’rade jammernd rufen,
doch die Tür, sie bleibt nicht zu.

Und wer huscht nun zuerst leicht schüchtern,
in den Krankensaal hinein?
Ist es Tagtraum oder Wahrheit?
Kann es denn tatsächlich sein?

Meine Mutter, strahlend lächelnd,
Vater mit einem groß‘ Paket,
Bruder und Schwester schelmisch grinsend,
kommen in den Raum geschwebt.

Und dazu auch meine Freunde,
alle steh’n nun in dem Raum,
ich verdrücke kleine Tränen,
dies ist wahrlich gar kein Traum!

Und sie sagen voller Freude,
daß Hogwarts es ermöglicht hat,
alle dürfen gerne bleiben,
so lange bis ich sie bin satt.

Ob sie das dann wirklich wollen?
Weihnacht‘ in der Ferne begeh‘n?
Und auf manches nun verzichten?
Nur damit wir all‘ zusammen steh’n?

„Doch, so ist’s!“, rufen all‘ gemeinsam,
„das ist auch (!) Sinn vom Weihnachtsfest,
daß wir feiern all‘ zusammen,
keiner einen alleine läßt.“

Und nun seh’n mich alle strahlen
und auch Ihr, die Ihr dies lest,
kennt nun einen Teil der Botschaft,
von dem jährlich‘ Weihnachtsfest!

Frohes Fest, wo immer ihr seid!


Zurück zum Adventskalender