Adventskalender

9. Dezember

Weihnachten in der Winkelgasse oder Wie entstand die Nokturngasse

Newt Scamander machte zwangsweise einen kurzen Zwischenhalt in London im Dezember 1925. Er musste aber den Dampfer nach Alexandria erwischen und er würde keine Zeit haben in seine Wohnung zu kommen. Also beschloss er, nur einen kurzen Abstecher in die Winkelgasse zu machen, die er gut vom Hafen aus erreichen konnte. Seinen Koffer wollte er keiner Gepäckaufbewahrung übergeben, also nahm er ihn mit, während er ein neues magizoologisches Buch kaufen wollte. Er hatte davon gehört, dass in Alexandria Donnervögel unter unmenschlichen Bedingungen gehalten wurden und dem wollte er ein Ende setzen. Er wollte sie später freilassen und auch noch seltene Appaloosa-Knuddelmuffs kaufen, die es nur in New York gab. Also noch eine kurze Rundreise, bis es zum Schreiben zurück nach England ging.

Am 23. Dezember betrat er die Winkelgasse um das Buch zu kaufen. Da wusste er noch nicht, dass er indirekt für die architektonische Umgestaltung der Winkelgasse sorgen würde. Er stellte, nachdem er Flourish und Blotts betreten hatte, seinen Koffer sorgsam neben die Eingangstür und fragte nach Mr. Saltcroft, einem Bekannten und auch Freund der Magizoologie. Dieser begrüßte ihn überschwänglich und beide gingen in ein Büro, um noch einen Tee zusammen zu trinken. Währenddessen rumpelte Mrs Follan aus Devon, die ein Buch für ihren Mann kaufen wollte, gegen Newts Koffer. Dieser Tag würde für die, die damals in der Winkelgasse waren, unvergesslich werden.

An sich war durch den Sturz der Koffer nur aus dem Schloss geschnappt, aber ein vorwitziger Niffler hatte ihn aufgedrückt und war hinausgeklettert. Und andere Tiere hatten auch Interesse daran gefunden, zu erforschen, was es außerhalb ihrer zeitweiligen Heimat gab. Das dies nicht unauffällig wurde, wie beim Niffler hatte verschiedene Ursachen. Die Billywigs blieben brav im Warmen direkt über dem Kamin in der Buchhandlung hocken, wo einige neugierige Kunden die seltsamen Tiere bestaunten. Einige wollten sie fangen, wurden gestochen und sorgten dafür, dass unter Rauschmitteln stehende Zauberer und Hexen neben den langsam hervorkommenden Tierwesen die Winkelgasse stürmten.
Dieser Sturm war lange durch das Occamy aufgehalten worden, der begann den ganzen Laden zu füllen, aber schließlich vom Erumpent in den hinteren Teil des Ladens befördert wurde, wo ihn ein kluger Zauberer in die Besenkammer lockte und ihn einschloss. Leider konnte man nicht alle Tiere so leicht unter Verschluss bringen, denn das Erumpent stürmte auf die Straße und Zauberer und Hexen flohen schnell in andere Geschäfte.
Die Front von Flourish und Blotts war nur noch ein Trümmerhaufen aus Holz, Steinen, Büchern und Glas. Während das Erumpent sich seinen Weg an ein Ende der Winkelgasse bahnte kamen langsam immer mehr Tierwesen aus dem Koffer auf die Winkelgasse.

Währenddessen hatte der Niffler zielsicher Gringotts aufgesucht und plünderte, ebenso zielsicher, die Goldmünzen, die sich dort im Kassenraum befanden und selbst die Kobolde konnten ihn nicht aufhalten. Währenddessen hatten die von den Billywigs gestochenen ihren Weg aus der Winkelgasse in den Tropfenden Kessel gebahnt und begannen dort das Mobiliar zu zerlegen. Einige hatten sich inzwischen ihrer Kleidung entledigt und gingen bei großer Kälte auf die Muggelstraße, wo sie seltsame Bewegungen machten. Ein deutscher Tourist meinte, es seien Waldorfschüler die ihren Namen tanzten. (Auf diese Bemerkung ging später die aufheiterndere Variante für „dessen Namen nicht genannt werden darf“ " dessen Namen nicht getanzt werden darf " zurück). Den Gästen im Tropfenden Kessel gelang es schnell die Irre-Gewordenen wieder einzufangen und einige brachten sie unter dem Zauberspruch „Immobilis“ stehend zum St. Mungos.

Das Erumpent hatte das Ende der Winkelgasse erreicht und da es zu eng war zum wenden, rammte es sein Horn in ein glücklicherweise leerstehendes Haus schräg gegenüber von Gringotts. Hier sollte eigentlich ein Trödler einziehen, doch Erasmus Fletcher schaffte es nie das Gebäude herzurichten, da er immer im Tropfenden Kessel hängen blieb. Dieses Haus war noch aus Holz errichtet und ging sofort in Flammen auf. Durch das Feuer raste das Erumpent auf eine Brachfläche, auf der viel Abfall aus den Geschäften herumlag, darunter auch viele alte Weihnachtsbäume, zwei gingen in Flammen auf und landeten auf dem Rücken des Erumpents, der das nicht bemerkte. Er spießte einen weiteren Tannenbaum auf, der nur glimmte und leuchtete. Das Erumpent stürmte durch die Lücke zurück auf die Winkelgasse.

Die recht schnell eintreffenden Auroren staunten nicht schlecht als ihnen eine Tierfamilie entgegenkam, die teils sichtbar und teils unsichtbar war. Die Diricawls wurden nicht so sehr beachtet, eher der Nundu, der aber einen Atemschutz trug. Es wurde sofort ein magisches Kraftfeld um das Tier gelegt, das so nicht entkommen konnte. Gegen diese Kraftfeld rannte nun das Erumpent, wobei die Tannenbäume über das Feld flogen. In diesem Augenblick machte ein Reporter des Tagespropheten das Bild, das berühmt wurde. Durch das Kraftfeld fotografiert sah man nur drei leuchtende Tannenbäume darunter ein leuchtendes Erumpent. Rechts und links vom Kraftfeld sah man kleine Diricawls, die durch das Feuer im Hintergrund wie Engel leuchteten. Im Gedächtnis blieb nur das Bild, nicht das Chaos. Ganz gemütlich rollte ein riesiger Mistkäfer seine Kugel an den Auroren vorbei, die ihn weniger beachteten. Ein Graphorn legte sich gemütlich mitten auf die Straße. Dahinter versammelte sich eine Herde Mondkälber, die einen Rundtanz aufführten.

Inzwischen hatte auch Newt bemerkt, dass etwas nicht stimmte. Er ging hinunter, lockte erst die Billywigs mit Honig zurück in den Koffer. Einen Demiguise, den er auf dem Arm hatte, drückte er einfach einem ehemaligen Lehrer und Mentor, Albus Dumbledore, in die Arme. Neben ihm stand der neue Zaubereiminister Hector Fawley, der Newt auch kannte. Dieser lockte einfach das Graphorn mit saftigem Gras, das Newt ihm in die Hand drückte, zurück in den Koffer. Der Niffler kam goldbeladen und hungrig auch angelaufen, verfolgt von etlichen Kobolden, die aber nicht näher kamen, als der Niffler einfach über das Erumpent kletterte, zurück in den Koffer. Schließlich ließ sich auch das Erumpent mit Lockstoffen zurückbringen. Die Auroren standen eigentlich nur dabei und beruhigten die Leute. Schnell war jeglicher Schaden mit magischen Kräften repariert. Nur das Haus schräg vor Gringotts war ausgebrannt und der Zugang zum Brachland lag frei. Dies sah auch Fawley, nachdem er ausgiebig Newts Koffer besichtigt hatte und den Kobolden ihr Gold wiedergebracht hatte. Er hatte sofort die Idee, dort eine Seitengasse mit Geschäften anzulegen. Er hätte bloß nicht als Ersatz für das baufällige Haus Erasmus Fletcher die Planung und Vermietung gestatten sollen. So konnte die neue Nokturngasse natürlich nur zwielichtige Leute anlocken. Ironischerweise wurde als Planer Newt in einemZeitungsbericht des Klitterers genannt " der damit ja recht hatte. Aus ausführende Firma wurden tatsächlich „Rump“ und „E. Pent“ genannt. So wie Reporter halt arbeiten.

Zaubereiminister und Albus Dumbeldore begleiteten Newt noch zum Frühschiff nach Alexandria. Was dann kommt, ist eine ganz andere Geschichte.

Zurück zum Adventskalender