Hauptseite

Bücher
Harry Potter
Abenteuer
Belletristik
Comics / Mangas
Fantasy
- Fremde Welten

Fantasy
- Fremde Wesen

Fantasy
- Hexen und Zauberer

Fantasy
- Mystery

Fantasy
- Mythen und Legenden

Historisches
Horror
Jugendliteratur
Kinderbücher
Komödie
Krimi

Liebesromane
     In Wahrheit wird viel mehr gelogen
Und es war Sommer ...
Frisch verliebt (Bakery-Sisters-Trilogie)
Amor auf Abwegen
Frühling und so
Hexendreimaldrei
Die weiße Massai
Ich hab dich im Gefühl
Für immer vielleicht
Eine wie Alaska
Die Kameliendame
About a boy
Harold und Maude
P.S. Ich liebe Dich
Wie ein einziger Tag
Insel des Sturms

Philosophie
Sachbücher
Science Fiction
Thriller
Western


Sonstiges
Fanartikel
 
 


 


Und es war Sommer .  
Und es war Sommer .

von
 


Allgemeines zum Buch Und es war Sommer . und dem Autor

Inhaltsbeschreibung zum Buch Und es war Sommer . von

Das Buch „Insel des Sturms“ handelt von einer Frau, Jude Murray, die vor einiger Zeit von ihrem Mann verlassen wurde. Um mit der Situation und den Geschehnissen fertig zu werden, hat sich die Collegeprofessorin auf den Weg nach Irland gemacht. Nach Irland um zu den Wurzeln ihrer Vergangenheit bzw. ihrer Ahnen zurückzukehren. Von ihrer Großmutter, die inzwischen in Amerika lebt, erhält Jude Murray, die Möglichkeit sich in deren Cottage in dem Dorf Ardmore aufzuhalten. Schon bei ihrer Ankunft am Fairie Hill Cottage erblickt Jude eine traurige Frau am Cottagefenster. Doch als sie noch mal hinschaut um sich zu vergewissern, war die geheimnisvolle Frau verschwunden. Wer war diese Frau? Oder hatte Jude sich das einfach nur eingebildet? Sie lernt Sagen und Mythen von Irland kennen. Jude erfährt, dass einmal Lady Gwen in ihrem Cottage gelebt hatte. Ihr Geist würde heute noch um ihre verlorene Liebe, den Feenprinzen Carrick trauern. Sie würde erst dann von ihrem Leiden erlöst werden, wenn die Menschen nicht mehr dieselben Fehler begehen würden. Was hat es mit Lady Gwen und Feenprinz Carrick wohl auf sich?
Besteht die Möglichkeit die beiden aus ihrem Schmerz zu befreien? Jude lernt in dem Dorf viele neue Freunde kennen. Sie lernt liebe Menschen kennen, die auch ihre Großmutter gekannt haben. Einer von den vielen neuen Freunden ist Aidan Gallagher, der Besitzer der Kneipe. Es dauert eine Zeit, bis Jude nicht mehr das stille Mäuschen ist und nicht mehr darüber nachdenkt, ob sie so richtig aufgenommen wird, ob sie das Richtige tut, ob man sie so akzeptieren würde. Die Beziehung zu Aidan nimmt ein besonders Verhältnis an. Eines Tages besucht Jude Frances das Grab der Person, der ganz früher mal das Cottage gehört hat. Jude wird von einem Mann angesprochen, es entsteht ein kleines Gespräch über die verstorbene Maude und um die Liebe. Der mysteriöse Mann hält auf einem Edelsteine in der Hand, lässt sie fallen und sie verwandeln sich in Blumen. Wer ist wohl der Mann gewesen? Mit längerem Aufenthalt in dem irischen Dorf, in dem sich Jude schon sehr heimisch fühlt, wird sie mehr und mehr selbstbewusster. Sie entdeckt Wünsche und Eigenschaften, die bisher tief in verschwunden vorhanden waren. Sie hat den Mut ihre Träume zu verwirklichen. Mit der Zeit fängt Jude Murray auch an einem Buch zu schreiben. Bisher hatte sie aber nie den Mut dazu gehabt. Wie mag wohl die Beziehung zu Aidan Gallagher weitergehen? Was hat es mit dem mysteriösen Mann auf sich? Welche Höhen und Tiefen wird Jude Murray wohl in ihrer Zeit in Irland erleben?

Die Meinung von zu Und es war Sommer . von

[zurück zu Liebesromane]