HP-FC » Große Halle » Harry Potter - Welt » Harry Potter » Lily und James » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen

Lily und James

Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Vilandra
Schülerin

images/avatars/avatar-35268.jpg

Chatnick: Lonnie

Haus: Ravenclaw
Klasse: 4
Punkte: 280
06.10.2018 21:05
Lily und James Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden Vilandra ist offline Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

wie wir alle wissen, konnte Lily James zu Anfang ja überhaupt nicht leiden. Irgendwann sind sie dann ja doch miteinander ausgegangen, haben sich verliebt, geheiratet und Harry bekommen.

Es gibt welche, die die These vertreten, dass Dumbledore oder auch Professor Slughorn (in Dumbledores Namen) die Finger im Spiel hatten und durch Amortentia nachgeholfen hat, damit genau das passiert.

Denn in gewissem Grad war Dumbledore schon manipulativ (wenn wir auch mal das berücksichtigen, was Aberforth über ihn gesagt hat).

Oder meint ihr, dass sich Lilys Meinung wirklich geändert hat und James dann irgendwann mal nicht mehr so arrogant und ähnliches fand?
"Boah Leute, das ist ernst." - "Hi Ernst"
Marguerida
Gryffindor Hausgeist/Sir Nicholas' Erinnerung

images/avatars/avatar-37786.jpg

Chatnick: Marguerida

Haus: Gryffindor
Abschlussjahrgang: 2008
Punkte: 325
06.10.2018 21:39
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden Marguerida ist offline Zum Anfang der Seite springen

Also DIESE Theorie habe ich bis jetzt noch nie gehört. Ich kenne immer nur die, das Molly oder Ginny Harry einen Liebestrank unterjubeln (und ich bin da echt kein Fan von)


Davon mal abgesehen: Dumbledore mag mehr oder weniger manipulativ sein, lassen wir dass mal außen vor. Die wichtigste Frage, die sich stellt ist das WARUM. Warum sollte er Lily einen Liebestrank unterjubeln. Es waren einfach nur ein paar Schüler in seiner Schule. Die Sache mit der Prophezeiung kam erst später.

Ich halte es schon für wahrscheinlich, dass sie Lilys Meinung geändert hat. So wie sich das für mich in den Büchern angehört hat, ist sie James und seiner Truppe immer ausgewichen und nur immer im Streit für kurze Zeit aneinander geraten. In der 7. Klasse wurden nun beide Schulsprecher und mussten dementsprechend mehr Zeit miteinander verbringen, so dass Lily die Chance hatte auch die anderen Seiten von James kennen zu lernen. Dass sie schon vorher existieren sieht man unter anderem an der Akzeptanz von Remus. Außerdem muss es ja einen Grund gegeben haben, dass er Schulsprecher wurde.
79/79 22/22 179/179 176/176 63/172 0/98 0/29 6/13
17/3/31


Wampus

Tu ma dat Mäh ei!

Zwergenaufstand
~@~


0/0/0/172
Minor
Schüler

images/avatars/avatar-31314.gif

Chatnick: Minor

[ Prüfen ]
Haus: Gryffindor
Klasse: 7
Punkte: 0
07.10.2018 12:33
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden Minor ist offline Zum Anfang der Seite springen

Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass Dumbledore seine Finge im Spiel hatte. Ich sehe es wie Rida, da fehlt das Warum?

Ich finde James und Lily stellen doch eine klassische Liebesgeschichte dar. Ers können sie sich nicht leiden, dann lernen sie sich jeweils genauer kennen wie sie wirklich sind, losgelöst von ihrer sozialen Gruppe.

Und James muss ja auch was an sich gehabt haben. Das meiste, was wir über James Jugend wissen, wissen wir über die Erinnerungen von Snape. Glaubt ihr, dass Harry so gut weg kommt in den Erinnerungen von Draco?
Nur wer den Mut zum Träumen hat, hat auch die Kraft zu kämpfen

ePower
no risk, no fun [Marie]
We will be heroes [Bevi]
*FC-rückfällig*

Hausgeist 07/08:22947
Vilandra
Schülerin

images/avatars/avatar-35268.jpg

Chatnick: Lonnie

Haus: Ravenclaw
Klasse: 4
Punkte: 280

Themenstarter Thema begonnen von Vilandra
07.10.2018 12:44
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden Vilandra ist offline Zum Anfang der Seite springen

Dumbledore ist manipulativ, dass wissen wir und auch der einzige, den Tom je gefürchtet hat. Dumbledore hatte die Chance, Tom zu vernichten, hat es aber nicht getan.

Es hätte auch Neville treffen können, dessen zauberische Fähigkeiten sich zu Anfang ja nie wirklich gezeigt hatten (sein Onkel ließ ihn ja aus dem Fenster fallen und dann hat er das erste Mal überhaupt gezeigt, dass er magische Fähigkeiten hat). Gut, man könnte sich damit raus reden, dass Neville zu viel Angst hatte vor seiner Großmutter zu versagen, die ihn ja immer mit seinem Vater verglichen hat. Ob es wirklich die Angst war, dass Neville seine Fähigkeiten erst später wirklich entdeckte oder ob nachgeholfen wurde?

Wenn Dumbledore selber einen größeren Plan verfolgt hätte, hätte er viele Leute manipulieren müssen (und auch können?).

Die größte unbekannte Komponente in der ganzen Geschichte ist James. Über den weiß man am allerwenigsten (außer dass er viel Geld geerbt, Liliy geheiratet hat und ihm Orden aktiv war). Remus und Sirius fanden James toll; einige andere, wie Madame Rosmerta hat nicht wirklich viel über James gesagt; und auch die Weasleys haben nicht viel über James und Lily zu erzählen gehabt (obwohl sie ja durch den Orden kennen müssten); Slughorn hat von Lily geschwärmt, über James gab es nichts zu sagen; Hagrid ist Dumbledore-Anhänger und da dieser James mochte, mochte Hagrid ihn auch. Snape hielt James für arrogant, genau wie Lily zu Anfang ja auch. James hat Snape (den Lily mochte) drangsaliert. Gerade diese Tatsache müsste eigentlich dagegen sprechen, dass Lily James so toll fand, denn ich denke nicht, dass James sich bei Severus jemals dafür entschuldigt hat.

Und wenn Dumbledore tatsächlich einen größeren Plan verfolgt hat, musste er James und Lily ja irgendwie zusammen bringen und Harry musste dabei heraus kommen. Ergo werden sie Vertrauensschüler und sind gezwungen, mehr Zeit miteinander zu verbringen und somit gäbe es auch die Chance, gewisse Sachen in ihrem Kopf zu ändern (Hermine hat ihre Eltern ja schließlich auch glauben lassen, dass sie keine Tochter haben). Amortentia, Gedankenmanipulation oder Imperius-Fluch, als für das Höhere Wohl?
(ja, in mir steckt eine kleine Verschwörungstheoretikerin)
"Boah Leute, das ist ernst." - "Hi Ernst"

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Vilandra am 07.10.2018 12:47.

Artemis
VS Ravenclaw

images/avatars/avatar-37962.jpg

Chatnick: Artemis

Haus: Ravenclaw
Klasse: 7
Punkte: 0
07.10.2018 13:20
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden Artemis ist offline Zum Anfang der Seite springen

Die Theorie hör ich auch zum ersten Mal. Und ich muss sagen, sie gefällt mir so gar nicht. ^^'
Was mich vermutlich am meisten stört, ist die Benutzung von Amortentia. Ja, der Trank kann starke Gefühle hervorrufen; allerdings sind diese nicht echt und verschwinden auch wieder, sobald der Trank nicht mehr eingenommen wurde. (siehe Tom und Merope) Wenn Dumbledore Lily und James also nicht heimlich über all die Jahre heimlich den Trank eingeflöst hat, und Dumbledore hat sicher einiges wichtigeres zu tun gehabt, dann mssen die beiden irgendwann wieder daraus aufgewacht sein. Das ist also schon mal ein heftiger Logikfehler.
Weiterhin denke ich anhand der Art, wie er mit Harry am Ende des ersten Bandes über das Opfer seiner Mutter spricht, dass Dumbledore was Liebe angeht ein kleiner Romantiker ist. ;) Daher würde er eine erzwungene Liebe wie durch Amortentia oder irgendwelche Zauber vermutlich grundlegend ablehnen.
Der jüngere Dumbledore, dermit Grindelwald über das "größere Wohl" diskutiert hat, hätte so etwas vielleicht in Betracht gezogen und den möglichen Konsequenzen nicht genug Bedeutung beigemessen. Allerdings ist Dumbledore seit dem sicherlich emotional gereift und erwachsener geworden in seinen Überlegungen. Lily und James waren schließlich lange nach seinem Kampf gegen Grindelwald und auch nachdem Tom Riddle Hogwarts besucht hat Schüler von ihm

Und wie Rida schon sagte, waren Lily und James einfach nur Schüler an seiner Schule und ihre Beziehung zu diesem Zeitpunkt nicht wichtig für den Fortgang der "Geschichte". Die Prophezeiung wurde von Trelawny ja erst gemacht, als der Krieg schon in Gange war.

Abgesehen davon möchte ich aber nicht ausschließen, dass Dumbledore aufgrund seiner Menschenkenntnis erkannt hat, dass die beiden gut zusammenarbeiten könnten, sowohl in schulischen als vll auch in privaten Dingen. Demnach könnte er ihnen mit der Aufgabe der Vertrauensschüler und Schulsprecher einen Schubs in die richtige Richtung gegeben haben. Hat bei Percy und Penelope Clearwater ja später auch gefunkt. ;)

Harry fragt später Sirius und Remus danach, wie sich Lily doch in James verliebt haben könnte, nachdem er die Erinnerung von Snape gesehen hat. Remus meint darauf hin sowas, dass James später sein Verhalten geändert hat und sich nicht mehr ganz so mies verhalten hat. Zumindest nicht all zu öffentlich und direkt vor Lilys Nase.
Marguerida
Gryffindor Hausgeist/Sir Nicholas' Erinnerung

images/avatars/avatar-37786.jpg

Chatnick: Marguerida

Haus: Gryffindor
Abschlussjahrgang: 2008
Punkte: 325
07.10.2018 13:59
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden Marguerida ist offline Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Vilandra
Dumbledore ist manipulativ, dass wissen wir und auch der einzige, den Tom je gefürchtet hat. Dumbledore hatte die Chance, Tom zu vernichten, hat es aber nicht getan.


Auf welche Situation beziehst du dich hier? Wo hätte Dumbledore die Chance gehabt? Mein Gedächtnis lässt mich da ein bisschen im Stich und ich habe gerade weder Zeit noch Lust zu recherchieren.

Zitat:
Es hätte auch Neville treffen können, dessen zauberische Fähigkeiten sich zu Anfang ja nie wirklich gezeigt hatten [...] Ob es wirklich die Angst war, dass Neville seine Fähigkeiten erst später wirklich entdeckte oder ob nachgeholfen wurde?


Das macht für mich wenig Sinn. Warum sollte Neville klein gehalten werden? Nur weil bei ihm auch die Prophezeihung in Frage gekommen wäre? Für mich ist die Erklärung durchaus schlüssig. Seine Großmutter scheint ihn unter Druck gesetzt zu haben, seine Eltern im Krankenhaus zu besuchen war bestimmt auch traumatisierend und dann noch die Verwandschaft, die dauernd über ihn hergezogen ist. Dass es Neville drauf hat, können wir ja in den späteren Bänden sehen, wenn er den neuen Zauberstab bekommt und durch seine Freunde regelrecht aufblüht.


Zitat:
Wenn Dumbledore selber einen größeren Plan verfolgt hätte, hätte er viele Leute manipulieren müssen (und auch können?).


Klar, gibt es die ein oder andere "Dumbledore ist der Oberverschwörer und hat überall seine Finger drin" Geschichten, aber bei denen, die ich gelesen habe, war nicht eine dabei, die glaubhafte Motive geliefert hat. Dazu kommt: Weißt du, was für eine Arbeit das ganze sein muss, alle Fäden in der Hand zu halten und dann noch den Überblick nicht zu verlieren? Wenn man Dumbledore als den Übermanipulator sieht, dann hätte er ja schon Jahrzehnte im voraus planen müssen.

Zitat:
Und wenn Dumbledore tatsächlich einen größeren Plan verfolgt hat, musste er James und Lily ja irgendwie zusammen bringen und Harry musste dabei heraus kommen. Ergo werden sie Vertrauensschüler und sind gezwungen, mehr Zeit miteinander zu verbringen und somit gäbe es auch die Chance, gewisse Sachen in ihrem Kopf zu ändern (Hermine hat ihre Eltern ja schließlich auch glauben lassen, dass sie keine Tochter haben). Amortentia, Gedankenmanipulation oder Imperius-Fluch, als für das Höhere Wohl?

Ich sehe es wie Artemis: Dumbledore hält laut der Aussage die Liebe für das größte Gut. Er hat sich wohl Jahre lang angesehen, wie Lily James eiskalt hat abblitzen lassen, ohne ihm auch nur 5 Minuten zu gönnen. Als er dann Besserung gezeigt hatte (als Beispiel möchte ich anführen, dass er Snape das Leben vor Werwolf-Remus rettet) hat er ihn mit ihr zu Vertrauensschülern gemacht, um ihm eine Chance zu geben. Man kann argumentieren, dass das Manipulation ist, aber zumindest ist es keine die den Personen den freien Willen raubt. Er hat einfach nur eine Gelegenheit geschaffen.



Zitat:
(ja, in mir steckt eine kleine Verschwörungstheoretikerin)

:D Also, was meine Person betrifft ist der Grund, warum ich hier im FC bin, warum mich diese Buchreihe gefangen hatte, dass man so toll Theorien aufstellen und auseinanderpflücken konnte. Je Verrückter, desto besser (*Grüße an Regina aus Bottrop dalass*)
79/79 22/22 179/179 176/176 63/172 0/98 0/29 6/13
17/3/31


Wampus

Tu ma dat Mäh ei!

Zwergenaufstand
~@~


0/0/0/172
July
Aurorin | PS-Spielleitung

images/avatars/avatar-37964.jpg

Chatnick: July

Haus: Gryffindor
Klasse: 7
Punkte: 0
11.10.2018 18:17
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden July ist offline Zum Anfang der Seite springen

Ich muss gestehen, ich hab mich ja auch immer gefragt, wieso Lily sich plötzlich doch für James entschieden hat, nachdem sie ihn a) zu Beginn so abstoßend fand (aufgrund seines Verhaltens natürlich) und b) er ab Beginn seiner Schulzeit ihren Freund Severus schikaniert hat.

Natürlich kann sich James verändert haben, wie es auch erklärt wird, aber irgendwie konnte ich dennoch nie nachvollziehen, dass sie plötzlich einfach so darüber hinwegsehen konnte, dass James Severus über Jahre hinweg immer wieder vorgeführt hat.
Sometimes the most real things in the world
are the things we can't see.

* * *

Aly Greengrass | Brianna Dunstan | Draco Malfoy | Ethan Chambers
Artemis
VS Ravenclaw

images/avatars/avatar-37962.jpg

Chatnick: Artemis

Haus: Ravenclaw
Klasse: 7
Punkte: 0
11.10.2018 19:07
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden Artemis ist offline Zum Anfang der Seite springen

@July: die Frage hat sich Harry auch gestellt. ;)
Zitat:
„Und,“ sagte Harry störrisch und entschlossen, alles zu erzählen, was ihm durch den Kopf ging, da er schon einmal da war, „er hat immer zu den Mädchen am See hinübergesehen, in der Hoffnung, daß sie ihn anschauen.“
„Ach, ja, er hat sich immer zum Trottel gemacht, wenn Lily da war,“ sagte Sirius achselzuckend, „er konnte einfach nicht mit dem Angeben aufhören, wenn er in ihrer Nähe war.“
„Wie kommt es, daß sie ihn geheiratet hat?“ fragte Harry unglücklich. „Sie hat ihn gehasst!“
„Ach was, hat sie nicht,“ sagte Sirius.
„Im siebten Jahr war sie dann mit ihm zusammen.“ sagte Lupin
„Da war James nicht mehr so aufgeblasen,“ sagte Sirius.
„Und hatte aufgehört, Leute nur so zum Spaß zu verhexen.“ sagte Lupin.
„Sogar Snape?“ fragte Harry.
„Naja,“ sagte Lupin langsam. „Snape war ein besonderer Fall. Ich meine, er hat nie eine Gelegenheit ausgelassen um James ein Fluch hinterherzuschleudern, da kannst du nicht erwarten, daß James das so einfach hinnimmt, oder?“
„Und meine Mum fand das in Ordnung?“
„Davon wußte sie nicht so sehr viel, ehrlich gesagt.“ sagte Sirius. „Ich meine, James hat sich nicht mit ihr verabredet und dann Snape mitgebracht um ihn vor ihren Augen zu verhexen, verstehst du?"
Sirius runzelte die Stirn, denn Harry sah immer noch nicht überzeugt aus.
„Schau mal,“ sagte er, „dein Vater war der beste Freund, den ich je hatte und er war ein guter Mensch. Eine Menge Leute sind Idioten, wenn sie fünfzehn sind. Er ist da herausgewachsen.“
aus: HP 5 - "Berufsberatung"

Außerdem war Lily zu diesem Zeitpunkt dann wohl ziemlich durch mit Snape, nachdem er sie am See "Schlammblut" genannt hatte.
nela
VS Gryffindor

images/avatars/avatar-37236.jpg

Chatnick: nela

Haus: Gryffindor
Abschlussjahrgang: 2013
Punkte: 2945
13.12.2018 23:54
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden nela ist offline Zum Anfang der Seite springen

Ich würde sagen, dass das der klassische Fall bei vielen Liebesgeschichten ist. Anfangs mag man sich überhaupt nicht, später liebt man sich.

Ausserdem würde ich auch sagen, dass das "Schlammblut" von Snape viel ausgemacht hat.
Gryffindor Hausgeist
Löwendompteur




GHA


14.08.14 <3
Steffi Arya cheetary
Schülerin

images/avatars/avatar-21441.jpg

Chatnick: Steffi Arya cheetary

Haus: Slytherin
Klasse: 2
Punkte: 0
17.02.2019 17:04
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden Steffi Arya cheetary ist offline Zum Anfang der Seite springen

Mal abgesehen davon, dass james scheiße war mit 15 und Snape ,seit er ihn das erste mal gesehen hat, gehasst hat und ihn deswegen niedergemacht hat. War Snapes Wort "Schlammblut" wohl der Auslöser von allem. Nicht der einzige Auslöser, aber ein wichtiger. Das lily ihm nie verziehen hat,find ich doof. Da sie james mobbattacken auch verziehen hat. Vergeben heißt ja nicht vergessen.
Nach diesem Tag brauche ich keinen Urlaub, sondern eine Delphin-Therapie.
Seiten (3): [1] 2 3 nächste »
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
HP-FC » Große Halle » Harry Potter - Welt » Harry Potter » Lily und James