Hauspokalsieger: Slytherin.
HP-FC » Große Halle » Harry Potter - Welt » Phantastische Tierwesen » Obscurus » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen

Obscurus

Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
jerome bennings
Filmteam|Magiezoologe |Bronzekralle|Rex aenigmatum

images/avatars/avatar-37693.jpg

Chatnick: jerome, hansnashorn

Haus: Ravenclaw
Abschlussjahrgang: 2014
Punkte: 15763
23.11.2016 23:54
Obscurus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden jerome bennings ist offline Zum Anfang der Seite springen

Ich fass das mal kurz zusammen was drübeh war:

Zitat:
Haltet ihr es nach dem neuen Film für möglich, dass Arianas Obscurus auf die Jungs losgegangen ist und nicht Albus' Vater? Sehr schräg, aber iwie ...
von mir

Zitat:
erome: eröffne doch ein neues Thema. Du hast so einen Quantensprung drin, dass dir nur sehr schwer zu folgen ist.

Ariadna musste ihre Magie nie verbergen, deshalb ist es unwahrscheinlich, dass sie einen Obscurus hatte.
Zumal ihre Eltern garantiert auch darüber Bescheid wussten.
Zudem hat Dumbledore senior den Angriff/Notwehr auf die Muggel zugegeben.
von Hexenkessel

Zitat:
Nein, sie musste eigentlich nie ihre Magie unterdrücken. Aber sie hatte ein traumatisches Erlebnis und das kann meines Erachtens auch einen Obscurus hervorbringen.

Aberforth sagt:

Zitat:
She wouldn't use magic, but she couldn't get rid of it. It turned inward and drove her mad. It exploded out of her when she couldn't control it, and at times she was strange and dangerous.


Was soll es denn sein?
von mir

Zitat:
Aberforth sagt weiter, man hätte eine Gefahr für das Geheimhaltungsabkommen in Ariana gesehen und dass die MAgie aus ihr hinausbrach, wenn sie Ariana nicht mehr kontrollieren konnte. Exakt dasselbe wie bei Creedence. Meine Güte, hatte Rowling den Film schon im Kopf, als sie Band 7 schrieb?
von mir
Bumm, Mrs Finnigan, BUMM



* * * + * * *



Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl




Platinkralle 13/14
* F e e *
Goldkralle 17/18


YDSR

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Cookiebear am 16.01.2017 11:34.

Altron
VS Slytherin

images/avatars/avatar-37811.jpg


Haus: Slytherin
Abschlussjahrgang: 2008
Punkte: 16714
24.11.2016 00:27
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden Altron ist offline Zum Anfang der Seite springen

Naja vielleicht nocht nicht den ganzen Film, aber dass es etwas unnatürliches ist, wenn ein Magier seine Magie verleugnet.
ich denke es ist sogar sehr wahrscheinlich, dass Rowling, als sie über die Kleine schrieb, auf diese Idee gekommen ist. Es aber in den Büchern selbst nicht mehr erwähnen konnte.

Andererseits ist der Vorfall von Ariana auch in diese Zeit einzusortieren. Ich schätze mal das Grindelwald und Dumbledore ziemlich gleich alt sein müssten (sicher bin ich mir da aber nicht).
Wahre Erbin Slytherin


altron@hp-fc.de

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Altron am 24.11.2016 00:32.

jerome bennings
Filmteam|Magiezoologe |Bronzekralle|Rex aenigmatum

images/avatars/avatar-37693.jpg

Chatnick: jerome, hansnashorn

Haus: Ravenclaw
Abschlussjahrgang: 2014
Punkte: 15763

Themenstarter Thema begonnen von jerome bennings
24.11.2016 00:42
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden jerome bennings ist offline Zum Anfang der Seite springen

Grindelwald aka Graves wußte ja sofort womit er es zu tun hatte. Sie waren (fast) gleichaltrig. (geboren 1888/1889) (Da der Film im Jahre 1926 spielt ist das Aussehen von Grindelwald auch okay). Grindelwald hat also - meines Arachtens die Gewalt einen Obscurus selber beobachten können und wollte ihn sich zu Nutze machen. Nicht umsonst vermutete er auch den Urheber in der kleinen Modesty.
Bumm, Mrs Finnigan, BUMM



* * * + * * *



Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl




Platinkralle 13/14
* F e e *
Goldkralle 17/18


YDSR
Hexenkessel
Hogwarts-Alumna

images/avatars/avatar-37874.jpg


Haus: Slytherin
Abschlussjahrgang: 2008
Punkte: 219
24.11.2016 07:22
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden Hexenkessel ist offline Zum Anfang der Seite springen

Für mich war Ariana geistig gesund und sich durchaus ihrer Magie bewusst und durfte sie ausleben, als sie von den Muggeln angegriffen wurde.
Danach war sie geistig verwirrt - wer weiß, wohin sie sich zurückgezogen hat, als sie gequält wurde?
(Was übrigens sehr beschönigend sein kann . das kann reichen von X bis y.)

Danach war ihr Geist nicht mehr sehr stabil.
Sie war danach manchmal gefährlich, weil ihre Magie einfach aus ihr herausbrach.
Andere hätten sie nach St. Mungos gebracht und gut wäre es gewesen.



Ich denke, dass Menschen, die einen Obscurus entwicklen, niemals geistig verwirrt sind/waren. Sie werden unterdrückt und ihre Wut, die sie jemanden ganz gezielt zuprdnen können, sammelt sich.

Der Junge aus dem Film (C) wusste die ganze Zeit, wer er war und wo er war. Er hörte auch allen, die mit ihm sprachen zu. Und wenn er nicht vorher getötet worden wäre, hatte er in jeder Seunde bis dahin die Zeit, seine Entscheidung zu zerstören, rückgängig zu machen.


Ariana wurde kurz vor 1900 geboren. Aber nur weil die Personen annähernd um die selbe Zeit geboren wurden, muss das Auftreten des Obscurus nichts damit zu tun haben. Das Auftreten halte ich für Zeit - und Ortsunabhängig (Bis auf Europa im 20 Jahrhundert, weil sie nicht so antquierte Ansichten wie beispielsweise die Amerikaner haben.)
Krebs wird es wahrscheinlich schon in der Steinzeit gegeben haben, nur gab es keinen Namen dafür. (Diabates beoabachteten schon die Griechen.)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Hexenkessel am 24.11.2016 07:28.

JANNiS
Hogwarts-Alumnus

images/avatars/avatar-37571.jpg

Chatnick: Toblerone

Haus: Hufflepuff
Abschlussjahrgang: 2013
Punkte: 0
24.11.2016 07:32
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden JANNiS ist offline Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Hexenkessel
Der Junge aus dem Film (C) wusste die ganze Zeit, wer er war und wo er war. Er hörte auch allen, die mit ihm sprachen zu.


Er war aber auch etwas besonderes, weil er verstanden hat, was genau mit ihm passiert und es voll unter Kontrolle hatte. Normalerweise geht die Person an ihrem Obscurus ja noch vor dem 10. Lebensjahr zugrunde und stirbt. Ich glaube nicht, dass die bis dahin genau verstanden haben, was mit ihnen passiert - und die Magie so unterdrücken zu müssen, dass es einen Obscurus ergibt, ohne es genau zu verstehen, spricht meiner Meinung nach sehr für eine gewisse geistige Verwirrung.

Ich halte die Theorie also ehrlich gesagt für sehr plausibel ... Und es sieht Rowling auch sehr ähnlich, aus Sicht der neuen Story solch weit entfernte Handlungsstränge aufzugreifen, auszubauen und ihr mehr Bedeutung zu geben, als man damals beim Lesen gedacht hat.
Quidditch-Organisation
🦡

Seid niemandem etwas schuldig,
ausser dass ihr euch untereinander liebt;
denn wer den andern liebt,
der hat das Gesetz erfüllt.


Römer 13,8

🦡

jannis@huffle.de

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Cookiebear am 12.05.2019 15:52.

Christopher Pike
Patenschlange

images/avatars/avatar-7910.jpg

Chatnick: ChristopherPike

[ Prüfen ]
Haus: Slytherin
Klasse: 4
Punkte: 0
24.11.2016 09:38
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden Christopher Pike ist offline Zum Anfang der Seite springen

Räumen wir das ganze doch einmal chronologisch auf.

Das erste was über Ariana wissen ist, dass sie im alter von 6 Jahren von Muggelkindern beim Zaubern im Garten "erwischt" wurde. Die Kinder bedrängten sie, das Kunststück zu widerholen. Ariana konnte dies jedoch nicht, da sie noch keinerlei Ausbildung hatte. Da Kinder prinzipiell immer gemein sind wurden die Muggel-Kinder immer drängender, bis Ariana "dauerhafte Schäden" davon trug. Was das für Schäden sind, wurde nicht weiter bestimmt.

Der Geschichte nach hat Percival Dumbledore (der Vater) die Muggel angegriffen.
Dies halte ich auch für die plausibelste Erklärung. Ich vermute, dass Percival seine Tochter so aus dieser Gefahrenlage geholt hat oder er wollte einfach nur Rache nehmen.
Ich glaube nicht, dass es ein Obscurus war, der die Kinder angegriffen hatt, da dieser sich innerhalb von Minuten hätte bilden müssen, da Ariana ihrer Magie vorher ja freien Lauf lassen konnte.

Die Jahre danach sprechen allerdings für die Bildung eines Obscurus.
Percival wurde nach Askarban gebracht und die Familie Dumbledore zog nach Godric's Hollow. Ariana musste im Haus bleiben, durfte nur in Begleitung ihrer Mutter in den Garten, erhielt keinerlei magische Ausbildung und musste ihre Magie unterdrücken, die immer wieder, jedes Mal heftiger aus ihr hervor brach.
Somit sind für mich alle Anzeichen eines Obscurus vorhanden.

Im Spätsommer 1899 (kurz nach Albus Abschluss) forderte einer ihrer Ausbrüche den Tod ihere Mutter. Ariana war zu dem Zeitpunkt 14 Jahre alt, was für einen Obscurus sehr beachtlich ist.
Danach werden die Informationen schwammig.
Dumbledore lernt Grindelwald kenne (oder kennt ihn schon) und sie beginnen mit der Suche nach den Heiligtümern. Dabei vernachlässigt er Ariana immer mehr. (Aberforth war zu dem Zeitpunkt noch in Hogwarts, da Albus ihm verbot die Schule abzubrechen).
Irgendwann kam es zu dem Streit zwischen Albus und Grindelwald, wobei Ariana von einem tödlichen Fluch getroffen wurde. (Wer diesen abgefeuert hat ist nicht bekannt)
Wie viel Zeit nun zwischen dem Tod von Kendra und Ariana Dumbledore liegt ist unklar. Viele Wikis datieren ihren Tod auf den Spätsommer 1899, also kurz nach dem Tod ihrer Mutter.


Ich halte es für unwahrscheinlich, dass Ariana 1926 noch gelebt hat.
Dafür halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass Grindelwald den Obscurus in Ariana erkannt hat und von dieser Macht begeistert war.
Das erklärt seine Suche nach dem Obscurus in Amerika und seine Faszination für Creedence. Grindelwald wollte einen Obscurus als Waffe haben. Was ein Obscurus bewirken kann, hatte er zuvor bei Ariana Dumbledore gesehen.


So weit meine Theorie
Ho ho ho ihr lieben Kinder,
Ho ho ho es ist so weit.
Vor uns liegt das Fest der Liebe
Willkommen in der Weihnachtszeit.


Ho ho ho ihr lieben Kinder,
Ho ho ho es ist so weit,
Draußen sind noch 30Grad,
Doch im Supermarkt ist Weihnachtszeit.


Huffle for a day

Felicitas
unregistriert
25.11.2016 18:33
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen

Ich finde die Theorie, dass Ariana von einem Obscurus besessen war ziemlich verlockend. Und wenn, dann muss ich (mal wieder) den Hut vor JKR ziehen, wie weit sie die Welt schon entwickelt hatte.

Den Zeitstrahl finde ich ziemlich spannend. Wenn Ariana nämlich im selben Jahr stirbt, wie ihre Mutter, dann hatten Dumbledore und Grindelwald nicht viel Zeit, die Heiligtümer zu suchen/finden.
Also: Dumbledore wird 1881 geboren. Kommt also 1892 nach Hogwarts und ist 1899 mit der Schule fertig. Im selben Jahr stirbt die Mutter. Dumbledore ist zuhause, um sich um Ariana zu kümmern. Grindelwald besucht die Nachbarin der Dumbledores (Bagshot?) und lernt Albus kennen. (Ist nachzulesen im 7. Buch, als Hermine in Skeeters Buch liest. Wenn jemand Lust hat das noch mal zu überprüfen, ich hab leider gerade kein Buch hier und das ist nur ne entfernte Erinnerung...).
Wenn also Ariana im selben Sommer wie die Mutter stirbt, ist die gemeinsame Zeit von den beiden sehr kurz...
jerome bennings
Filmteam|Magiezoologe |Bronzekralle|Rex aenigmatum

images/avatars/avatar-37693.jpg

Chatnick: jerome, hansnashorn

Haus: Ravenclaw
Abschlussjahrgang: 2014
Punkte: 15763

Themenstarter Thema begonnen von jerome bennings
25.11.2016 19:01
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden jerome bennings ist offline Zum Anfang der Seite springen

Schau dir einmal die Beschreibung von Arianas Zustand an, wie Aberforth in Harry beschreibt. Da fallen fast die gleichen Beschreibungen wie im neuen Film.
Bumm, Mrs Finnigan, BUMM



* * * + * * *



Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl




Platinkralle 13/14
* F e e *
Goldkralle 17/18


YDSR
Felicitas
unregistriert
25.11.2016 19:35
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen

Definitiv! Seh ich ja auch so..
Nepomuk
Schülerin

images/avatars/avatar-37238.gif

Chatnick: Nepi

[ Prüfen ]
Haus: Gryffindor
Klasse: 7
Punkte: 795
25.11.2016 20:51
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden Nepomuk ist offline Zum Anfang der Seite springen

Das ist ja tatsächlich eine sehr interessante Theorie, auf die ich noch gar nicht gekommen war.
Und ich finde, dass eure Herleitungen sehr plausibel klingen. Die Beschreibungen passen wie Faust auf Auge. Und ich finde auch, dass es zu Rowling passen würde, wenn sie die Idee des Obscurus schon im 7. Band bei Ariana hatte und jetzt erst verarbeitet. Wäre ja nicht das erste Mal.
Sir Nicholas' Erinnerung 04/17, 06/17, 11/17, 02/19
Löwenmähne 17/18
Rubinlöwe 16/17
Musterschülerin 08/17

...feel the fear in my enemy's eyes...

Dolores Umbridge ist nicht halb so elegant wie Ron Weasleys Ghul!
Seiten (2): [1] 2 nächste »
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
HP-FC » Große Halle » Harry Potter - Welt » Phantastische Tierwesen » Obscurus