Tödlicher Ausgang bei Zauberduell mit Jugendlichen

veröffentlicht am 05.07.2008

geschrieben von Elfenmaid(Hufflepuff)
Bilder von .:Arwen:.(Hufflepuff)

Archiv >> Ausgabe Nummer 63 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Gewalt unter Jugendlichen nimmt zu/ Schicken wir unsere Kinder auf die falsche Schule?

Der Tropfende Kessel. Am letzten Samstag fand dort ein Duell zwischen jugendlichen Zauberern aus Hogwartsstatt. Für eine 17jährige Schülerin endete die Begegnung tödlich. Ein Bild der Verwüstung: Zertrümmerte Tische, aus den Rahmen geschleuderte Bilder …so sieht der Tropfende Kessel zurzeit aus, aber mit Wiederherstellungsarbeiten ist schon begonnen worden .

Wie ist es zu diesem Unglück gekommen? Am Samstagabend, so berichten Augenzeugen, trafen sich zufällig zwei verfeindete Schülergruppen, bestehend aus „Slytherins“ und „Gryffindors“ im Tropfenden Kessel. Sie fingen sofort an, sich zu provozieren und nach kurzer Zeit wurden die Zauberstäbe gezückt. Anscheinend gingen sie so heftig aufeinander los, dass sie keine Rücksicht auf die anderen Menschen und ihre Umgebung nahmen. Ein älterer Zauberer, der dazwischen gehen und die Gruppen beschwichtigen wollte, wurde mit den Worten: “Hau ab Alter, dass geht dich nix an“ vertrieben und mit einem Schockzauber schwer verletzt. (Er ist im St. Mungo untergebracht und wird versorgt.) Danach flüchteten alle Zeugen außer dem Wirt, der sich hinter der Theke versteckte, aus dem Raum. Er berichtet: “Ich wollte meinen Laden nicht im Stich lassen und blieb da, und da sah ich ein Mädchen, um dass es wohl noch nicht so schlimm stand, sie schaute nur zu und versuchte sie zu beruhigen. Dann haben sie kurz inne gehalten, das Mädchen hat wohl gedacht, sie haben es eingesehen und ist dazwischen gegangen, und genau in dem Moment haben beide schlimme Zauber losgelassen. Ich weiß nicht welche, auf jeden Fall war das Mädchen nachher tot. Beide Gruppen waren vor Schreck wie gelähmt und dann kamen Gott sei Dank auch schon die Mysteriumszauberer. Die Jugendlichen haben sich ohne Gegenwehr abführen lassen.“ Das Ministerium will noch keine Aussagen über Täter und Opfer machen, deswegen sind die Zeugen unsere einzigen Anhaltspunkte.

Aber da fragt man sich doch: Wie weit ist es mit unserer Jugend schon gekommen? Woran liegt das? Schicken wir unsere Kinder auf die falsche Schule? Liegt alles an dem von den Hogwartslehrern noch angestachelten Konkurrenzkampf zwischen den Häusern? Werden unsere Kinder deswegen so aggressiv gegen andere Häuser? Können unsere Kinder keine Freunde mehr außerhalb ihrer Häuser finden?

Wir brauchen eine gemeinsame Schule, eine gemeinsame Jugend ohne Trennung durch die Häuser, damit unsere Kinder friedlich aufwachsen können! Vielleicht hätte es ohne Häuser auch nie Todesser gegeben?
Was meinen Sie zu diesem Thema? Schreiben Sie an uns Ihre Meinung.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne