Muggelminister tot durch unverzeihlichen Fluch

veröffentlicht am 30.06.2008

geschrieben von Beate(Hufflepuff)

Archiv >> Ausgabe Nummer 62 >> Klatsch und Tratsch >>

Am Montagmorgen des 12. Mais wurde der Premierminister der Muggel in unmittelbarer Nähe seines Wohnortes tot aufgefunden. Wie ein Mitarbeiter des Ministeriums bekannt gab, kam der Herzstillstand des hoch angesehenen Muggels durch einen der drei Todesflüche zustande. Da es zur Tatzeit noch Tagesanfang und somit dunkel gewesen sei und bei der Ankunft der Angestellten der Abteilung für Magische Strafverfolgungen die Gegend verlassen war, ist nicht mehr ermittelbar, wer diesen Mord begangen hat. Zudem gab es vor wenigen Monaten schon einen Mord, und zwar betraf dieser den Vorgänger des nun verstorbenen Ministers. Diese Häufung des Sterbens von Ministern erregte selbstverständlich auch die Muggel, welche nun um den bald neu gewählten Premierminister, als auch um ihr eigenes Leben fürchten. Schließlich ist auch in den Nachrichten der Muggel die Nachricht umhergegangen, dass der Fall noch nicht zu hundert Prozent geklärt sei. Der Minister sei, so wird gesagt, vollkommen gesund gewesen, es hätte auch keine vorherigen Schädigungen seines Herzes gegeben. Sein Sekretär, ein hoch angesehener Auror, informierte das Zaubereiministerium, nachdem sein Vorgesetzter auch nach einer Stunde seines normalen Dienstantritts nicht erschienen war. Es wird vermutet, dass die Mörder der verstorbenen Minister in Verbindung mit der dunklen Seite standen, und die Morde als Rache für den Sturz des dunklen Lords gelten. Eine weitere Möglichkeit, die in Betracht gezogen wird, bezichtigt jemanden aus der gegnerischen Partei als Mörder, da schon seit längerer Zeit die Forderung besteht, den Premierminister abzusetzen und somit ein Mord die Probleme gelöst hätte.
Wir werden auch weiterhin über den Verlauf in dieser Sache berichten.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne