Neuer Weltrekord im Transatlantik-Besenflug!

veröffentlicht am 12.02.2008

geschrieben von AdelheidvonSchaf(Ravenclaw)
Bilder von Francesca(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 53 >> Klatsch und Tratsch >>

Wie erst jetzt bekannt wurde, wurde vor zwei Wochen ein neuer Weltrekord im Transatlantik-Besenflug aufgestellt. Fabiana de Saint-Claire ist auf ihrem Besen vom französischen Brest zum amerikanischen Festland geflogen und dort in Preston im Bundesstaat Maine in der Rekordzeit von 1 Stunde 13 Minuten und 21 Sekunden gelandet. Damit hat sie den bestehenden Rekord von Wilfrieda Tunichtgut aus dem Jahre 1993 um genau 12 Minuten und 41 Sekunden unterboten.
Nachdem Jocunda Sykes 1935 als 20jährige erstmalig den Atlantik mit einem Besen überflogen und damit einen Meilenstein in Sachen „Langstreckenflug“ festgelegt hatte, wurde der Atlantik in der Folgezeit immer öfter auch per Besenflug überquert. Mit der Weiterentwicklung der Flugbesen-Qualität gelang die Überquerung des Atlantiks dann zwangsweise auch immer schneller und 1976 gab es den ersten offiziellen Weltrekord im Transatlantik-Besenflug mit 3 Stunden 2 Minuten und 2 Sekunden, aufgestellt durch den spanischen Quidditchspieler Alfonso Ribeiro.
In der Folgezeit wurde dieser Weltrekord mehrfach verbessert und bis vor zwei Wochen hielt oben genannte Wilfrieda Tunichtgut den Weltrekord, aufgestellt am 05.Mai 1993. Fabiana de Saint-Claire hat nun am Mittwoch vor zwei Wochen diesen Rekord auf ihrem „Schnell-wie-der-Blitz“ aufgestellt, dem völlig neuartigen Rennbesen, der erst vor wenigen Wochen auf den Markt gekommen ist. Dabei handelt es sich um einen Rennbesen, der eine Stromlinienförmigkeit zeigt, wie sie bis dato noch nicht bekannt war. Bisher ist auch noch nicht bekannt, aus welchem Holz dieser Rennbesen besteht, da die Herstellerfirma „Besenzauber – Rennbesen für Alle“ dies als Betriebsgeheimnis nicht preisgibt.
De Saint-Claire hat nun mit eben diesem neuartigen Besen den neuen Weltrekord im Transatlantik-Besenflug aufgestellt. Dass die Öffentlichkeit erst jetzt von diesem neuen Rekord erfährt, ist kein Zufall. Zunächst einmal musste von der zuständigen Stelle des Ministeriums für Sport und Magische Spiele überprüft werden, ob der Weltrekord auch ordnungsgemäß und regelkonform zustande gekommen ist. Gerade aber die Tatsache, dass nicht bekannt ist, aus welchem Material der Rennbesen, mit dem de Saint-Claire den neuen Rekord aufgestellt hat, gebaut ist, hat für diese Verzögerung gesorgt.
Nach sorgfältigen Untersuchungen des Ministeriums, bei denen keine Unregelmäßigkeiten am Besen festgestellt werden konnten, wurde der Weltrekord gestern gegen 10:30 Uhr dann offiziell bestätigt. Gegenüber dem Tagespropheten äußerte sich die neue Weltrekordhalterin sehr glücklich über das gelungene Unterfangen. „Das ist bereits mein zweiter Versuch, diesen Rekord zu brechen. Im Oktober 2006 habe ich es schon einmal versucht. Da bin ich allerdings gescheitert, da mein damaliger Besen leider von irgendeinem Neider mit einem „Verirr“-Zauber belegt wurde, und ich statt in den USA in Grönland gelandet bin. Nun aber hat es geklappt und mein nächstes Ziel wird es sein, als erste Hexe/erster Zauberer überhaupt, den Atlantik mittels Besen in einer Zeit unter einer Stunde zu überqueren“.
Der Tagesprophet wünscht Fabiana de Saint-Claire bei diesem Vorhaben viel Glück und wird sicher darüber berichten, wenn dieser Rekord aufgestellt wird.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne