Neues Programm zur Quidditch-Nachwuchsförderung startet

veröffentlicht am 27.12.2020

geschrieben von Beate(Hufflepuff)

Archiv >> Ausgabe Nummer 162 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Unserer Redaktion wurde zugetragen, dass mehrere ehemalige Profi-Quidditch-Spielerinnen und -Spieler ein Programm zur Quidditch-Nachwuchsförderung gestartet haben. Ziel ist es, jungen und erfolgversprechenden Quidditchspieler/innen aus allen magischen Schulen und auch privat unterrichteten Hexen und Zauberern eine Chance zu geben, Profi zu werden. Sie sollen möglichst früh in ihrem Leben im Quidditch-Sport gefördert und gefordert werden.

Wie die Gründer uns auf eine Anfrage erklärten, werden ab dem kommenden Schuljahr bei jedem stattfindenden Pokalspiel innerhalb der Schulen (also auch in Hogwarts) ein bis zwei Scouts anwesend sein. Talentierte Spieler ab dem 13. Lebensjahr werden danach unter Ausschluss der Schülerschaft mit ihren Eltern zu einem Gespräch gebeten. Hier werden sie auch bezüglich ihrer Verschwiegenheit, Persönlichkeit und ihrer schulischen Leistungen geprüft, die durch die Förderung nicht beeinträchtigt werden sollen. Die ausgewählten Schüler nehmen während der Sommerferien zusammen mit den privat unterrichteten Hexen und Zauberern an einem mehrtägigen Trainingscamp teil, bei welchem ihre fliegerischen Künste während mehrerer Trainingsspiele von den oben genannten Stars und weiteren Trainern bewertet und natürlich auch durch Hinweise verbessert werden.

Die erfolgversprechendsten Talente erhalten ein Stipendium für weitere Kurse in den Sommerferien der Folgejahre, wobei auch hier die Leistung der zukünftigen Stars stimmen muss.

Sie sehen, liebe Leserinnen und Leser, dass auch im Profi-Quidditch zählt: Ohne schulischen Fleiß kein Preis.

Mit erfolgreichem Abschluss der Schulzeit steht einer steilen Karriere der Stipendiaten dann nichts mehr im Wege!

Interessierte Homeschooling-Familien bitten wir, uns ihre Kontaktdaten zukommen zu lassen, die wir ausschließlich zu genanntem Zweck an die entspreche Stelle weitergeben. Die eintreffenden Anfragen werden zudem geprüft, ob darin genannte Jugendliche in einer der Schulen angemeldet sind, um Schummeleien vorzubeugen.

Die Gründer möchten selbstverständlich möglichst vielen Schülern die Möglichkeit geben, ihr Talent zu zeigen. Sie vertrauen aber dennoch auf die Verantwortung der Quidditch-Kapitäne der Schulmannschaften, die besten Spieler ausgewählt zu haben.

Wir wünschen allen Teilnehmenden größtmöglichen Erfolg!

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne