Schrumpfhörnige Schnarchkackler endlich in freier Wildbahn gesichtet

veröffentlicht am 15.12.2015

geschrieben von RonRon(Hufflepuff)

Archiv >> Ausgabe Nummer 137 >> Klatsch und Tratsch >>

Nach jahrelangen Misserfolgen konnte letzte Woche erstmals ein Schrumpfhörniger Schnarchkackler in den Wäldern in der Nähe von Stockholm in freier Wildbahn beobachtet werden. Die hasengroßen Tiere besitzen zwei Hörner, welche nashornähnliche Form aufweisen und links und rechts am Kopf befestigt sind. Ihr Fell ist silbern und weich und weißt schwarze Fleckenmuster auf. Diese Flecken dienen dazu, dass sich die Tiere untereinander erkennen können.

Die scheuen Lebewesen leben bevorzugt in Waldgebieten und kommen nach neuesten Erkenntnisse nur in Schweden und Norwegen vor. Sie sind ein Meister in der Tarnung, weshalb es bisher nur ein einziges Mal glückte, sie in freier Wildbahn zu beobachten. Möchte ein Schnarchkackler nämlich nicht gesehen werden, so macht er sich einfach unsichtbar und ist somit nur noch von seinen Artgenossen zu sehen. Diese Eigenschaft nutzen die Schrumpfhörnigen Schnarchkackler besonders dann, wenn Zauberer in der Nähe sind.

Über die Lebensweisen der geheimnisvollen Tiere ist bisher wenig bekannt. Als reine Pflanzenfresser ernähren sie sich besonders gerne von Wurzeln und Farnen. Trotz der vorhandenen Flügel, welche sich auf ihren Rücken befinden, können die Schnarchkackler nicht fliegen und verlassen ihren gewohnten Standort auch so eher ungern.

Da die Tiere auch bei Fotolicht sofort unsichtbar werden, war es nicht möglich ein Bild der seltenen Tiere zu machen, um es für die Nachwelt zu erhalten. Dennoch geben wir unser bestes, um die Schrumpfhörnigen Schnarchkackler bald besser untersuchen zu können und vielleicht recht bald auch als Haustiere halten zu können. Über weitere Zuchterfolge halten wir Sie auf den Laufenden.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne