Heirat im Hause Malfoy - Kalkül oder Liebe?

veröffentlicht am 15.11.2015

geschrieben von Coraline Snape(Slytherin)
Bilder von Lavandil(Slytherin)

Archiv >> Ausgabe Nummer 136 >> Klatsch und Tratsch >>

 Die Heirat bei den Malfoys kurz nach dem Krieg löste schon die eine oder andere Verwirrung aus. Hatte man in der Schulzeit des Malfoy-Erben immer gedacht,  er sei mit Miss Parkinson zusammen, so hieß die Braut zur Überraschung aller Miss Astoria Greengrass.

Hochzeitsbild

 

Wie hatte es zu dieser Veränderung kommen können? War der Familie Miss Parkinson gut genug für eine Liebelei oder war das schon während der Jahre in Hogwarts nur eine Alibifreundschaft, um Draco Malfoy quasi den Rücken freizuhalten? War sie dann letztendlich trotz Reinblütigkeit nicht gut genug?

Sicher ihre Eltern waren Mitläufer, wenn auch keine direkten Todesser. Es könnte also daran gelegen haben, dass sie nun gegen die unbeschriebene Astoria Greengrass ausgetauscht wurde.

Man könnte also mit Fug und Recht fragen, war es nun Kalkül oder doch echte Liebe? Die meisten werden wohl zu ersterem tendieren.
Man kann geteilter Meinung sein, ob ein Malfoy überhaupt lieben kann. Doch eines ist sicher, die Familie brauchte eine Verbindung, die durch  die Geschehnisse um die Todesser und ihren Meister nicht belastet ist und da bot sich die Familie Greengrass an, die mit  dergleichen absolut nicht in Verbindung gebracht werden kann. Man hat es sicher versucht, musste dann aber feststellen, dass sie dahingehend eine absolut weiße Weste haben. Deswegen könnte die Wahl auf Astoria gefallen sein. Sie ist reinblütig, nicht vorbelastet und könnte dem miserablen Ruf der Malfoys neuen Glanz verleihen.
Doch was sagt das junge Mädchen dazu, sollte diese Annahme wirklich zutreffen? Wie fühlt es sich an, nur ausgewählt worden zu sein, weil man der Familie wieder Glanz verleihen kann? Und wie steht Miss Parkinson dazu, die auffallend schnell ebenfalls verheiratet wurde?
Offensichtlich hat sich etwas nicht verändert in den Familien der Reinblüter. Sie versuchen immer noch über die Heirat ihrer Kinder etwas zu erreichen, sei es mehr Einfluss oder wie im Fall der Familie Malfoy eben dass der Name reingewaschen wird. Und das, da sind wir uns wohl alle einig, ist dringend notwendig. Nun weiß man es ja wirklich sicher, dass sowohl wie immer vermutet Lucius Malfoy ein Todesser war wie auch sein Sohn. Von diesem hatte man das nicht erwartet und man darf gespannt rätseln, wie sie die junge Frau aus neutraler Familie dazu bekommen haben, dass sie dieses unwürdige Spiel mitmacht. Denn dass Mr Malfoy jun. seine Frau liebt, darf doch stark bezweifelt werden.

 

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne