Die Töchter der Lestranges-bisher unentdeckt

veröffentlicht am 15.12.2015

geschrieben von Lana Lestrange(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 137 >> Klatsch und Tratsch >>

Am gestrigen Tage wurde etwas bekannt, was die gesamte Zaubererwelt erschütterte.

 

 Jeder kennt die berüchtigte und mörderische Todesserin Bellatrix Lestrange

(44). Sie ist dafür berühmt 1981 die Auroren Alice und Frank Longbotttom in den

Wahnsinn gefoltert zu haben. Für diese Tat wurde sie lebenslänglich nach Askaban verbannt, jedoch gelang es ihr und einigen anderen Todessern in der vergangenen Woche zu fliehen.

 Nun kam etwas heraus, womit niemand gerechnet hätte. Vorgestern erreichte das Ministerium eine anonyme Meldung, dass Bellatrix und ihr, ebenfalls den Todessern angehöriger, Ehemann Rodolphus Lestrange Kinder haben. Laut der Aussage des anonymen Schreibers seien es zwei Zwillingsmädchen im Alter von 15-16 Jahren, die große Ähnlichkeit mit ihrer Mutter hätten.

Nun kommen natürlich viele Fragen auf: Wer sind diese Mädchen? Und wie hat der anonyme Schreiber von ihnen erfahren?

 Bisher geht man davon aus, dass sie bei ihrer Mutter leben und dort aufgewachsen und unterrichtet worden sind. Doch man fragt sich, ob die Zwillinge freiwillig, oder gegen ihren Willen bei ihrer Mutter leben. Teilen sie die Ansichten ihrer Mutter und wollen einmal hingebungsvolle Diener des Dunklen Lords werden? Oder rebellieren sie und wollen die Familientraditionen brechen? Inzwischen wird mit Hochdruck nach ihnen gefahndet, doch bisher fehlt jegliche Spur von ihnen. Das Anwesen der Lestranges wurde durchsucht, allerdings waren weder Bellatrix oder Rodolphus, noch ihre Töchter aufzufinden. Vermutlich sind sie geflohen und halten sich nun irgendwo in der Gegend auf.

 Eine weiter ungeklärte Frage ist, was war mit den Mädchen, als ihre Eltern in Askaban waren? Waren sie durchgehend alleine in ihrem Elternhaus, oder mussten sie bei Verwandten untertauchen?

 Doch die Frage die die meisten von uns beschäftigt ist, wie der Schreiber von den Zwillingen erfahren hat. War er ein zufälliger Beobachter? Oder sogar ein nahe stehender Verwandter? Egal wie er nun von ihnen erfahren hat, wir können nur hoffen, dass Bellatrix und ihr Mann schnell gefasst werden. Und dass die Mädchen möglichst bald gefunden werden, damit sie ein normales Leben führen können, und frei wählen dürfen, ob sie sich der dunklen Seite anschließen wollen.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne