Grawp und Hagrid zwei ungleiche Brüder

veröffentlicht am 15.07.2015

geschrieben von Kerracy(Gryffindor)
Bilder von Sahira Tania Arabella Rose(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 134 >> Klatsch und Tratsch >>

Wir berichteten bereits über Hagrids Romanze mit Madame Olympe Maxime und nun steht der Wildhüter von Hogwarts wieder im Mittelpunkt unserer Berichterstattung.

Rund um Hogwarts wird gemunkelt, dass Hagrid einen Unbekannten im Verbotenen Wald vor der Außenwelt versteckt. Unser Informant teilte uns mit, dass der Wildhüter sich noch häufiger als sonst dort aufhalte. Außerdem verweigere er jede Antwort, wenn man ihn nach den Gründen für seine häufigen Ausflüge in den Verbotenen Wald frage. Das mache die Bewohner von Hogwarts natürlich noch neugieriger und die Spekulationen um die beiden würden mittlerweile viel Raum in den Gesprächen einnehmen. So würde angenommen, dass es sich um einen Gefangenen handele, den Hagrid befreit und mit nach Hogwarts gebracht habe. 

Normalerweise wäre unser Bericht hier zu Ende gewesen, wenn uns nicht neue Informationen zugetragen worden wären. Uns erreichte eine anonyme Eule, die uns hellhörig machte. Der Informant teilte uns mit, dass er ein Gespräch zwischen den Schülern Hermine Granger, Ron Weasley und Harry Potter belauscht habe. Sie hätten sich über Hagrid und den geheimnisvollen Unbekannten unterhalten und über die Fürsorge gesprochen, mit der Hagrid sich um seinen Schützling kümmere. Alle drei schienen davon sehr beeindruckt zu sein. 

Es stellte sich heraus, dass der Wildhüter seinen Halbbruder Grawp im Verbotenen Wald versteckt hat. Das schlug ein wie eine Bombe, denn bisher hatte niemand davon gehört, dass Hagrid noch Verwandte hätte. Sollte das aber stimmen, wäre das eine Erklärung für sein geheimnisvolles Verhalten.

Unser Reporter wollte diese Geschichte nicht auf sich beruhen lassen und versuchte, im Pub „Die Drei Besen“ weitere Informationen zu erhalten. Dass das Gespräch zwischen Hermine Granger, Ron Weasley und Harry Potter belauscht wurde, machte im Pub sehr schnell die Runde. Auch die Wirtin Madame Rosmerta sprach offen aus, dass es sich bei dem Unbekannten um Hagrids Halbbruder Grawp handele, den er auf seiner letzten Reise vor den Angriffen einiger Riesen gerettet habe. Damit er vor weiteren Attacken sicher sei, habe der Wildhüter ihn mit nach Hogwarts genommen. Während ihrer Rückreise hätten sie festgestellt, dass sie eine gemeinsame Mutter haben und somit Halbbrüder seien. Da die Mutter aber nie von Grawp gesprochen habe, sei Hagrid von dessen Existenz überrascht worden. Grawp sei sehr unselbständig und fühle sich in der Nähe anderer unwohl. Deshalb habe er ihn im Verbotenen Wald vor den vielen neugierigen Blicken versteckt. 

Da diese These nun von verschiedenen Personen unabhängig voneinander bestätigt wurde, geht der „Tagesprophet“ davon aus, dass die Schilderungen den Tatsachen entsprechen.

Wieder lernen wir eine neue schöne Seite an dem angeblich so „wilden“ Wildhüter von Hogwarts kennen und schätzen. Hoffen wir, dass Grawp sich in seinem neuen Umfeld gut einlebt und die Nähe zu seinem Halbbruder und Beschützer ihm die nötige Sicherheit gibt. Dann wird sicher aus dem ungleichen Brüderpaar ein Duo, das auf Augenhöhe miteinander umgeht.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne