Tue Gutes und rede darüber

veröffentlicht am 15.05.2015

geschrieben von cori(Slytherin)
Bilder von Lavandil(Slytherin)

Archiv >> Ausgabe Nummer 133 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Um die stets sehr leere Kasse des Sankt Mungo Hospitals mit Spendengeldern aufzufüllen, hat sich die Krankenhausleitung etwas Besonderes einfallen lassen. Einige Mitarbeiter der Stelle für Öffentlichkeitsarbeit wurden ausgeschickt, um Sponsoren für eine Wohltätigkeitsveranstaltung zu finden. In der Winkelgasse wurden viele von ihnen fündig. Jedes Geschäft sagte seine Hilfe zu. Sogar einige Ladenbesitzer der Nocturngasse waren bereit, eine Eierpatenschaft zu übernehmen.

Auch im Ministerium, bei Firmen für Zauberbedarf und in Zaubergärtnereien wurde angefragt. Selbst das Quidditch-Team von Eintracht Pfützensee übernahm ein Ei. Was hatte es denn nun mit diesen Eiern auf sich, mag sich mancher Leser denken. Jeder Sponsor konnte für ein oder mehrere Eier eine Patenschaft übernehmen. Das heißt, sie bezahlen den Erwerb einer bestimmten Anzahl von Eiern und stellen diese dann entweder zum Bemalen am Ostermarkt zur Verfügung, oder sie lassen die Eier schon bemalen und geben die Eier zur Versteigerung ab.

Viele bunte Eier

Am Palmsonntag war es dann endlich so weit, das große Eierfest konnte beginnen. Da die Wohltätigkeitsveranstaltung mit Plakaten in jedem teilnehmenden Geschäft angekündigt worden war, gab es reichlich Zulauf.

Es hatte sich natürlich herum gesprochen, dass einige bekannte Sponsoren, wie der Zaubereiminister und die Quidditch-Mannschaft auch vor Ort sein würden.

Nach der Eröffnung des Ostermarktes durch den Chefheiler des Sankt Mungo kam es zu einem geschäftigen Treiben. Viele Kinder stürzten sich auf die vorbereiteten Malplätze. Erwachsene interessierten sich mehr für die zur Versteigerung vorgesehenen Eier. Einige Exemplare waren vom bekannten Künstler Lavan bemalt worden. Da sie ausgepustet waren, eigneten sie sich durchaus als Geldanlage. Die Kunstwerke des Malers haben in letzten Jahren einen stetig steigenden Wert zu verzeichnen.

Aus den Eierinhalten war übrigens ein riesiger Osterzopf gebacken worden, von dem man sich gegen eine kleine Spende ein Stück schmecken lassen durfte.

Die Kinder hatten beim Malen und bei den Kinderspielen ihren Spaß. Die Getränke flossen reichlich und die Spendenkasse füllte sich zusehends, als es endlich Zeit für die Versteigerung wurde.

Unter großem Interesse versteigerte der eigens dafür gebuchte Auktionator die kleinen und großen Kunstwerke. Für jeden Geldbeutel war etwas Passendes dabei.

Das mit einem schlüpfenden Drachen bemalte Straußenei von Lavan erzielte den höchsten Preis. Der glückliche Besitzer nahm es freudestrahlend in Empfang. „Dieses Ei passt gut zu unserer Fabergé – Eiersammlung“, erklärte Lucius Malfoy und legte noch eine erkleckliche Summe oben drauf.
Das Schöne an dieser Eiermalaktion war, dass es dabei so viele verschiedene Motive zu bewundern gab. An manchen konnte man sogar die Herkunft der Künstler erkennen.

Auch wir vom Tagespropheten danken allen edlen Spendern, denn das Sankt Mungo ist ein Ort, an dem jedem Hilfsbedürftigen geholfen wird, egal woher er stammt. Damit dies so bleibt, gibt es hoffentlich bald wieder so eine tolle Spendenaktion.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne