Zaubererschule unter Schock: Sirius Black in Hogwarts eingebrochen.

veröffentlicht am 15.04.2015

geschrieben von Kerracy(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 132 >> Reportagen >>

Gerüchten zufolge ist es in der Zaubererschule Hogwarts während der Halloweenfeier zu einem ungewöhnlichen und schwerwiegenden Vorfall gekommen. Um Licht in diese Angelegenheit zu bringen, haben wir den Schulleiter Professor Dumbledore um ein Gespräch gebeten. Aufgrund der angespannten Situation lehnt er ein Treffen ab, ist aber bereit, eine schriftliche Stellungnahme abzugeben:

 „Die Gerüchte um unsere Schule nehmen mittlerweile ein Ausmaß an, das an der Realität vorbeigeht. Da der gute Ruf unserer Schule auf dem Spiel steht, möchte ich zu den Vorkommnissen folgendes sagen:

Es stimmt, dass Sirius Black in Hogwarts eingebrochen ist. Allerdings kann ich es mir immer noch nicht erklären, wie das geschehen konnte. Ich hätte nie geglaubt, dass die Sicherheitseinrichtungen zu überwinden sind. Neben den bewachten Türen und Türmen haben wir noch magische Sicherheiten eingebaut, die ebenfalls nicht einfach ausgeschaltet werden können. Auch während der Halloweenfeier waren alle nötigen Maßnahmen getroffen worden, um das Gebäude zu sichern. Wir stehen hier vor einem Rätsel. Wir werden alles in unserer Macht Stehende tun, damit dieser Fall aufgeklärt werden kann und wir die richtigen Schlüsse für die Zukunft daraus ziehen.“

Mehr gibt es laut Professor Dumbledore zu diesem Thema nicht zu sagen. Da aber auch gerüchteweise von Verwüstungen und Personenschäden in Hogwarts die Rede ist, haben wir ein Mitglied des Lehrkörpers kontaktiert. Demnach trifft es zu, dass das Gemälde, in dem die „Fette Dame“ lebt, attackiert und mit einem Messer zerstört wurde. Der Grund: Die Hüterin des Gryffindor-Gemeinschaftsraumes hat pflichtbewusst dem Eindringling das Passwort verweigert, sodass er keinen Zugang zu diesem Raum bekam. Daraufhin hat Sirius Black blind vor Wut mehrmals wild mit einem Messer in das Bild hineingestochen. Diese wilde Brutalität hat die „Fette Dame“ bewogen, ihr Porträt fluchtartig zu verlassen. Nun hält sie sich in einem anderen Gemälde versteckt, um diesen Schock zu verarbeiten. Bis ihr Gemälde wieder restauriert ist, wird der Bewohner eines anderen Bildes mit der Aufgabe, den Eingang zum Gryffindor-Gemeinschaftsraum  zu hüten, betraut.

Im Interesse der Schule und deren Mitglieder ist zu wünschen, dass sich diese Ereignisse nicht negativ auf die Anmeldung neuer Schüler auswirken. Deshalb bleiben wir am Ball und werden berichten, welche Lehren die Verantwortlichen aus diesen Vorgängen ziehen.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne