Mundungus neue Geschäftsidee- genial oder geschmacklos?

veröffentlicht am 15.12.2014

geschrieben von cori(Slytherin)
Bilder von Hexenkessel(Slytherin)

Archiv >> Ausgabe Nummer 129 >> Klatsch und Tratsch >>

Wie die Redaktion des Tagespropheten unlängst erfahren hat, hat der allseits bekannte Halbkriminelle Mundungus Fletcher eine neue Geschäftsidee. Das es sich bei dieser Idee, um eine zweischneidige Sache handelt, war ja eigentlich nicht anders zu erwarten. Bestimmt werden jetzt einige Leser denken, dass Mundungus doch auch in den Phönix-Orden integriert war und deshalb auch etwas Mutiges und Gutes bewirkt hat. Wie diese Zusammenarbeit aussah, können wir vom Tagespropheten leider nicht beurteilen, weil kein ehemaliges Mitglied des Ordens mit uns darüber reden wollte. Aber allein schon diese Tatsache spricht doch Bände. Wenn Mundungus wirklich ein heldenhafter Kämpfer für den Widerstand gewesen wäre, dann hätten sie es doch bestimmt kundgetan. Außerdem wurde er bei der entscheidenden Schlacht von Hogwarts nirgends gesehen.

Aber nun zum eigentlichen Thema, wie unser Informant aus dem Zaubereiministerium uns mitteilte, hat Mister Fletcher einen Bauantrag für einen magischen Freizeitpark gestellt. Dies allein wäre ja keine große Sache, aber das Thema soll das Trimagische Turnier sein, jener sagenumwobene Wettkampf zwischen den drei großen Zauberschulen, bei dem Helden geboren werden. Wie sie, liebe Leser, sicherlich wissen, denn unsere Reporterin Rita Kimmkorn berichtete seinerzeit sehr ausführlich darüber, fand zu Lebzeiten des legendären Schulleiters Albus Dumbledore nach über 100 Jahren endlich wieder ein Trimagisches Turnier statt. Es gab dabei für die auserwählten Champions drei schwierige Aufgaben zu lösen, bei denen ihr Mut und ihre Fähigkeiten geprüft wurden. Doch dieses Turnier schien unter keinem guten Stern zu stehen, denn schon bei der Auswahl der Champions ging etwas schief, so dass 4 statt der eigentlich 3 vorgesehenen Champions ausgewählt wurden. Einer dieser Champions war Harry Potter, welcher eigentlich aufgrund seines Alters nicht hätte gewählt werden dürfen. Wie es zu dieser Panne kam, ist bis heute nicht offiziell geklärt. Es wird aber davon ausgegangen, dass die Helfer Lord Voldemorts dahinter steckten. Als sich die Kämpfer tapfer ihren Aufgaben stellten, da mussten sie mit Drachen kämpfen, im Wasser überleben und sich am Schluss all ihren Ängsten in einem magischen Labyrinth stellen, in dem es nur so von Prüfungen wimmelte.

Labyrinth

Das betrübliche Ende dieses Wettkampfes ist ihnen, liebe Leser, sicherlich bekannt. Harry Potter gewinnt den Trimagischen Pokal und 1000 Galeonen Preisgeld. Aber sein Mitschüler Cedric Diggory verliert auf sehr mysteriösem Wege sein Leben. Der genaue Unfallhergang wurde nie ausreichend geklärt, vielleicht um den neuen/alten Helden Harry Potter zu schützen?

Nun kam nach einigen, für ihn schwierigen, Jahren Mundungus Fletcher auf die Idee, diesen Freizeitpark mit einigen Investoren zu bauen. Im Bauantrag heißt es wohl: Bei diesem Freizeitpark soll es sich um ein Denkmal des Mutes handeln. Er soll zu Ehren des edlen gefallenen Cedric Diggory gebaut werden. Aber auch die anderen Teilnehmer: Fleur Delacour, Viktor Krum (legendärer bulgarischer Sucher)  und natürlich Harry Potter sollen ihren Platz in der Informationshalle bekommen. Es soll ein Drachengehege, eine Unterwasserwelt und ein Labyrinth mit eingebauten Überraschungen geben. Für alle Altersklassen soll etwas dabei sein, um ein möglichst breitgefächertes Publikum anzulocken.

Da es sich bei diesem Vorhaben um eine sehr platzintensive Angelegenheit handelt, muss das Zaubereiministerium sein Einverständnis dazu geben. Ein geeignetes Baugrundstück abseits der Muggelstädte soll sich wohl schon gefunden haben. Wie die Entscheidung des Zaubereiministeriums auch ausfallen mag, bei dieser Art der Vermarktung von Tod und Gefahr stellt sich immer die Frage nach der Pietät. Vielleicht gibt es sonst bald noch mehr Vergnügungsparks mit so „schönen“ Themen, wie der Schlacht von Hogwarts oder der Geschichte Lord Voldemorts.

Was denken sie liebe Leser, wie sollte das Zaubereiministerium entscheiden? Schreiben sie uns, wir freuen uns auf ihre Post. Sobald sich Neuigkeiten bezüglich des Bauantrages ergeben, werden wir sie sofort darüber informieren.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne