Saar-CT Bericht

veröffentlicht am 15.05.2014

geschrieben von Annele(Slytherin), Astrum(Slytherin), Lacrimabilis(Slytherin), serpiens(Slytherin)
Bilder von Astrum(Slytherin)

Archiv >> Ausgabe Nummer 122 >> Neues aus der Großen Halle >>

In einem unbekannten Land (dem Saarland)
Vor gar nicht allzu langer Zeit (nämlich kürzlich ein Wochenende)
War eine Hütte sehr bekannt,
Von der sprach alles weit und breit.
Und diese Hütte, die ich meine, steht in Losheim.
Campingort am Stausee, schönes Losheim.
Losheim, erzähle uns von dir!


Am Wochenende nach Ostern trafen sich im genannten Ort zehn Schlangen und zwei nichtzischelnde Gäste (Löwe, Rabe), um gemeinsam Zeit zu verbringen. Lacrimabilis und LadyElphaba waren die tatkräftigen Organisatoren des CT, jedoch musste die Gruppe zunächst ohne sie auskommen, denn beim Einkaufen verliefen sie sich im Globus (und nicht im Klobus, wie zumindest eine Schlange zuerst dachte). Am ersten Abend stärkten sich alle Schlangen mit frischem Fleisch vom Grill, um am nächsten Tag die Wanderung um den See beginnen zu können. Doch noch ehe es dazu kam, fand Astrum nach dem Aufstehen einen an sie adressierten Brief vom Osterhasen. Der – in diesem Fall weibliche – Osterhase hatte für Astrum, die zu Ostern aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters nicht suchen durfte, etwas verspätet Eier versteckt. Es geht ja nicht an, dass seine Gehilfen mit Altersdiskriminierung durchkommen… Nach der Suche erzählte das Osterhäschen: „Als ich die Eier versteckte, kam eine Gruppe Ausflügler auf Fahrrädern vorbei. Da dachte ich auch schon, wenn die mir mal nicht an die Eier gehen…“

Während die Schlangen um den See liefen, marschierten die Zinnsoldaten Annele und Lacrimabilis im Stechschritt durch die Gegend und entdeckten dabei eine Kneipp-Stelle der Muggel, doch sie trauten sich nicht hinein. Ganz anders Altron und serpiens, die, nachdem sie abends davon gehört hatten, unbedingt das Kneipp-Wassertreten und Armbaden ausprobieren mussten und Störche imitierten. (Wie können Schlangen Armbaden und Störche nachmachen? Keine Ahnung, einen Fotobeweis gibt es leider nicht.) Nach einem gemütlichen Nachmittag in der Hütte bereiteten wir das Abendessen vor: Beim Raclette bogen sich die Tische unter den Unmengen von Essen, dabei war es der versammelten Gruppe doch schon gelungen, LadyElphabas Einkaufsmengen nach unten zu korrigieren. Danach holte ein Teil den Spielekoffer hervor, während fünf Schlangen eine Nachtwanderung begannen. Obwohl sie sich der Gefahr bewusst waren, folgten letztere den Lichtern und schafften es gerade noch rechtzeitig, nicht in den Sumpf zu fallen.

Unterdessen erweckten isch83 und -Der-Sucher- Karl zum Leben. Wer war Karl? Ein Golem? Ein Heliopath? Nein, ein Lagerfeuer mit ganz besonderem Charakter. Karl war Feuer und Flamme für seine neuen Freunde und hielt sich trotz Regen sehr tapfer, wobei gelegentliche Mund-zu-Mund-Beatmung nötig war, um ihn am Leben zu erhalten. -Der-Sucher- hütete seine neue Flamme jedoch zuverlässig und ließ sie nicht ausgehen. Doch nichts währt ewig und so musste am Ende der Nacht auch Karl den letzten Funken Hoffnung ausgehen lassen und Asche zu Asche, Staub zu Staub werden. In der Schwärze der Nacht wurden nun die Black Stories ausgepackt: Hermione, Altron, Astrum, Ehlana, LadyElphaba, schokokeks und Alena haben sich an der Aufklärung mysteriöser Todesfälle versucht. Nicht immer war die Logik mit an Bord, wie die folgenden Ausschnitte verdeutlichen:
Alena: „Und das Tier war kein Mensch?“
oder
Elphie: „Wie reagiert ein Kind, wenn ein anderes ihm die Zunge rausstreckt?“ – Hermione: „Am Schwanz ziehen.“

Nach einer weiteren kurzen Nacht und einem ausführlichen Brunch mit Brötchen und (immer noch sehr viel) Raclette ging es schon ans Aufräumen. Trotz der anstrengenden Arbeit fanden wir genügend Zeit zum Plaudern, kreativ sein und um das CT ausklingen zu lassen.
An diesem schönen Wochenende konnte jeder sein wahres Magier-Ich zeigen. Doch dann mussten wir uns auch schon wieder voneinander verabschieden und ins unter Muggeln versteckte Leben zurückkehren.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne