Erste magische Tierschutzorganisation stellt Programm vor

veröffentlicht am 30.03.2013

geschrieben von Kinoliebhaberin(Hufflepuff)
Bilder von Kinoliebhaberin(Hufflepuff)

Archiv >> Ausgabe Nummer 110 >> Reportagen >>

Seit vielen Jahrhunderten ist es den Menschen – insbesondere den Muggeln – ein gesellschaftliches Anliegen, das Recht der Tiere zu schützen. Dazu haben die Muggel seit etwa 200 Jahren viele gesetzliche Regelungen und Organisationen, die sich dem Schutz der Tiere verschrieben haben.

Auch vielen Hexen und Zauberern ist das Wohl der Tiere wichtig. Harald McGinroy, der bekannte Tierforscher und Autor des Buches „Tiere – Freunde des Menschen“, fordert die magische Gemeinschaft auf, dass der Tierschutz jeden etwas angehe. Dazu hat er nun die erste magische Tierschutzorganisation in Großbritannien gegründet. Das Fundament für „Magicians – Save our Animals (MaSA)“ legte Harald McGinroy am  17. Dezember 2012 in Birmingham. Gemeinsam mit seinen Freunden Peter Obermeyer und Paul Highlander hatte er schon seit Jahren darüber nachgedacht, wie man die Rechte der Tiere – im Besonderen auch magischer Tiere wie Drachen und Schnatzer – besser schützen könnte. Dazu gründete er nun „MaSA“.

 

 

Logo



Seine Organisation stehe noch am Anfang, sagt McGinroy, jedoch wünsche er sich, dass seinem Beispiel bald andere Hexen und Zauberer folgen werden. Sein Wunsch sei es, dass der Tierschutz auch im magischen Recht gesetzlich verankert werde. Nach seinen Zielen gefragt, nennt Harald McGinroy unserem Reporter mehrere.
„Der Schutz von seltenen Tieren, wie Drachen, ist mein oberstes Ziel. Nach meiner Ansicht sollte es mehr Schutzgebiete für diese Tiere geben, die derzeitigen Drachenreservate sind zu klein und bieten den Tieren auch keinen entsprechenden Lebens- und Freiraum.“

Der bekannte Tierforscher betont auch, dass es ihm und seiner Organisation nicht darum gehe, gefährliche magische Geschöpfe, wie Dementoren, zu bagatellisieren, sondern die Ausrottung seltener und für die magische Bevölkerung wichtiger Tierwesen zu verhindern. Außerdem sei es das Anliegen von MaSA den Schutz von Haustieren, wie Eulen, Kröten und Katzen, zu gewährleisten.
„Viele Menschen denken gar nicht richtig über die Anschaffung eines Haustieres nach und vernachlässigen es dann. Viele Katzen, aber auch Eulen finden kein liebevolles Zuhause. Ihre Besitzer wissen schnell nach dem Kauf nichts mehr mit den Tieren anzufangen und setzen sie dann aus. Diese Tiere sind dann auf sich gestellt und verenden häufig qualvoll durch diverse Errungenschaften der Muggel.“
Die genauen Ziele und Pläne von „Magicans – Save our Animals“ stehen jedoch noch nicht fest. McGinroy und seine Partner wollen zuerst die Reaktionen der magischen Bevölkerung auf ihre Ideen abwarten, um dann abschätzen zu können, wie sich ihre Organisation entwickeln wird.
Harald McGinroy betont jedoch noch einmal: „Der Schutz unserer Tiere geht jeden etwas an und sollte nicht unter den Teppich gekehrt werden.“

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne