Dekorationspflanzen greifen Muggel und Zauberer an

veröffentlicht am 15.04.2014

geschrieben von nela(Gryffindor), yellow(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 121 >> Klatsch und Tratsch >>

Muggel und Zauberer landen mit verschiedenen Symptomen im St. Mungos, weil Halloween-Dekorationspflanzen manipuliert worden sind.

Im kleinen Ort Aldbury ist es kürzlich zu einem Übergriff der besonderen Art gekommen. Einige Tage nach Halloween wollten Muggel sowie Zauberer ihre künstlichen Halloween-Dekorationspflanzen wieder einpacken. Dies ist ihnen jedoch nicht gelungen, da die Dekorationspflanzen plötzlich lebendig wurden und sie angegriffen haben. Wir haben uns umgehört und sind auf einige erstaunliche Ereignisse gestoßen. Freddy Muster, ein Muggel, erzählte uns von einem Halloweenkürbis, der sich wohl für einen Schoßhund gehalten hat und seiner Frau Gerda hinterhergerannt ist. Er sei auf seinen Blättern durch die Gegend gekrabbelt und habe seinen Topf hinter sich hergezerrt. Beide stehen unter Schock und mussten ins St. Mungos eingeliefert werden. Leider ist das einer der wenigen glimpflicheren Fälle, welche die Pflanzen hinterlassen haben. Der Zauberer Rossi Sanders musste sich so vehement gegen eine verzauberte, fleischfressende Pflanze wehren, dass er eine andere übersehen hat, welche ihn daraufhin in die Waden gebissen hat. Wie schwerwiegend der Biss ist, lässt sich leider noch nicht sagen. Die Haut von Otto Buchs, einem weiteren Muggel, hat nach Berührung mit seiner Pflanze eine braun-grünliche Färbung angenommen. Die Pflanze hat nun ihrerseits die Hautfarbe des Muggels. Im St. Mungos befindet sich auch Lukas Wurzel, dessen Pflanze nach seiner Berührung entflammt ist und seine Haut mit schwersten Verbrennungen versengt hat.

Die Vergissmichs der Abteilung für Magische Unfälle und Katastrophen sichten die Vorfälle bereits und entscheiden vor Ort, ob sie noch weitere Spezialisten ihrer Abteilung brauchen. Auch im Einsatz sind Angestellte vom Büro gegen den Missbrauch der Magie, sowie solche vom Büro gegen den Missbrauch von Muggelartefakten der Abteilung für Magische Strafverfolgung. „Bisher können wir noch nichts Genaueres sagen, aber wir haben einige Tipps bekommen, denen wir nachgehen“, erklärt uns ein Angestellter. Auf die Frage, welche Tipps das denn seien, wurde bisher keine Antwort geliefert.

Wir haben selber Nachforschungen angestellt und Meinungen bei der Dorfbevölkerung eingeholt. So sollen manche Pflanzen partout nicht in ihre Kisten zurück wollen. Es wird darüber gerätselt, ob das ein Aufstand ist. Auch gibt es Stimmen, die sagen, dass die betroffenen Pflanzen vielleicht eine Krankheit haben. Ob diese ansteckend ist und ob man sie überhaupt heilen kann, lässt sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen. Andere wiederum denken, dass Kinder Unsinn gemacht haben. Unklar ist, ob Kinder überhaupt die Fähigkeit dazu hätten. Einige behaupten, dass etwas in die Töpfe gekippt worden sein muss. Was und wer das war, ob derjenige ein Motiv hat und was er damit bezwecken will, konnten wir leider nicht in Erfahrung bringen. Die Kinder haben da ihre ganz eigene Auffassung und meinen, dass die Pflanzen heimlich Süßigkeiten gefressen hätten. Wenn das stimmt, sollten wir vielleicht eine andere Sicht der Dinge in Erwägung ziehen.

Letztendlich stellt sich die Frage, ob es einen Fehler bei der Produktion gegeben hat oder ob doch Zauberhand im Spiel ist. Warum die Muggel und Zauberer gleichermaßen angegriffen worden sind, bleibt ein Rätsel. Unklar ist auch noch, ob die Vorkommnisse speziell mit Aldbury zu tun haben. Konkrete Informationen und Hinweise sind an das Zaubereiministerium weiterzuleiten.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne