Harry Potter lehnt Trainerposten bei Eintracht Pfützensee ab

veröffentlicht am 25.11.2012

geschrieben von Helena Cybele(Ravenclaw)
Bilder von Helena Cybele(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 107 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Seit längerer Zeit wurde darüber spekuliert,  jetzt ist die endgültige Stellungnahme da. Harry Potter wird nicht der Trainer der Eintracht Pfützensee werden.
Die ersten Spekulationen tauchten auf, als Harry Potter in der Gegend des Trainingsgeländes der Eintracht Pfützensee gesehen worden ist. Da Harry Potter sich nicht nur mit seinem Sieg über Lord Voldemort, sondern auch mit seinen überragenden Leistungen in der Quidditch-Hausmannschaft von Gryffindor einen Namen gemacht hat, war es naheliegend, dass Harry Potter für den langgesuchten Trainer in Frage kommen könnte. Eintracht Pfützensee Manager Philbert Deverill sagte zuletzt zu den Vermutungen nur: „Wir haben schon einige vielversprechende Kandidaten für den Trainerposten gefunden.“

 

Wappen von Eintracht Pfützensee

 

 

Eintracht Pfützensee gilt als die älteste Mannschaft in der britisch-irischen Liga. Die größten Erfolge waren die 22 Pokalsiege und die zweimal gewonnene Europameisterschaft. Die Hymne „Klatscht den Klatscher, Jungs, und kommt rüber mit dem Quaffel“ ist sehr bekannt.
Doch nun klärte sich alles als ein Missverständnis auf. Harry Potter wollte nur Oliver Wood, Hüter der Eintracht Pfützensee, besuchen. Oliver Wood war Harry Potters Quidditch-Trainer während seiner Schulzeit, Hüter in der Quidditch-Hausmannschaft von Gryffindor und ist immer noch eng mit Harry Potter befreundet. Nach seinem Schulabschluss war Oliver Wood zuerst Reservespieler der Eintracht Pfützensee. Doch nach einigen Monaten fiel der aktuelle Hüter der Eintracht Pfützensee für eine längere Zeit krankheitsbedingt aus, wodurch Oliver Wood der neue Hüter wurde.

Wir hatten die Möglichkeit mit Harry Potter über diese Spekulationen zu reden, um die letzten Missverständnisse auszuräumen.
Tagesprophet: Mr. Potter, was sagen Sie zu den neuesten Meldungen, Sie seien der neue Trainer von der Quidditch-Mannschaft Eintracht Pfützensee?
Harry Potter: Das stimmt nicht. Ich habe keine Aussicht auf eine Karriere in einer Quidditch-Mannschaft.
Tagesprophet: Das heißt, Sie wären tendenziell interessiert daran in einer Quidditch-Mannschaft mitzuspielen?
Harry Potter: Nein, es gab zwar in der Vergangenheit einige Angebote, aber mein Traumberuf ist immer noch Auror.
Tagesprophet: Spielen Sie denn noch privat weiter Quidditch?
Harry Potter: Ja, sehr gerne sogar. Aber ich betrachte es nur als ein Hobby, welches mir sehr viel Spaß bereitet.
Tagesprophet: Vielen Dank für das kurze Interview.
Wir bedanken uns bei Harry Potter für dieses Interview und würden uns aber trotzdem wünschen einen großartigen Quidditch-Spieler wie ihn in der Quidditch-Liga begrüßen zu dürfen.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne