Quidditchsaison neigt sich dem Ende zu zwei Teams bereits in Sommerpause

veröffentlicht am 28.07.2012

geschrieben von Caxirta(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 104 >> Neues aus der Großen Halle >>

Am 30. Mai 2012 bestritten Gryffindor und Slytherin ihr letztes Saisonspiel.
Nach zwei heißen Runden stand der Sieger bereits fest, damit war es die bisher kürzeste Begegnung am Quidditch-Feld.

Slytherin wurde von Astrum, Lacrimabilis und Hermione als Jägerinnen, isch83 und Altron als Treiberinnen, Ceene als Hüterin und Christopher Pike als Sucher vertreten.
Für Gryffindor waren Anjalina, LilyStar und Crypta im Einsatz, um den Quaffel durch die Torringe zu bringen. Außerdem spielten Ehlana und Shandris als Treiberinnen, McDaisy als Hüterin und Avaris als Sucherin.

In der ersten Runde verfehlte isch83 knapp LilyStar, die sich bereit machte, den Quaffel im eigenen Torraum zu erobern. Trotzdem hatte Astrum kurz darauf kein Problem, an ihrer Gegnerin vorbeizukommen und ein Tor zu werfen. Somit gingen die Schlangen in Führung.

In der nächsten und zugleich letzten Runde wählte Altron LilyStar als Ziel und traf sie erfolgreich mit einem sehr stark geschossenen, unaufhaltsamen Klatscher.
Daraufhin versuchte Anjalina das Ausgleichstor zu erzielen, aber Ceenes drachenlederbehandschuhte Hände schlossen sich rechtzeitig fest um den Quaffel.
Im nächsten Moment sah man die Sucher in die Mitte des Spielfelds fliegen. Avaris hatte den Schnatz sicher im Blick und raste auf den kleinen Ball zu. Christopher versuchte, sich an sie zu heften, aber er konnte den Fang nicht mehr verhindern.

Sofort brandete der Jubel der Gryffindor-Fans im Stadion auf. Ihr Team hatte innerhalb kurzer Zeit mit 150:10 gewonnen und eine frühe Feier im Gemeinschaftsraum konnte angestrebt werden.

Doch auch die Slytherin-Anhänger hatten allen Grund zu feiern. Obwohl sie im letzten Spiel sieglos blieben, reichen die vier bisherigen Siege der Schlangen aus, um den Quidditch-Pokal 2011/2012 sicher aus dem Turm der Löwen in ihre Kerker zu bringen.

Allerdings kann sich durch das letzte Spiel Hufflepuff gegen Ravenclaw noch einiges in der Tabelle verschieben. Sollten die Dachse gewinnen, bleiben sie auf dem zweiten Platz. Wenn jedoch Ravenclaw einen zweiten Sieg schafft, kommt es auf die Höhe des Sieges an, um noch Änderungen zu bewirken. Bleibt es bei einem knappen Aufeinandertreffen wie bei Slytherin und Gryffindor zuletzt, gibt es keine Verschiebungen. Schaffen die Ravenclaws jedoch einen Vorsprung von sechs Toren, können sie noch auf den zweiten Platz vorspringen, es reichen aber auch schon drei Tore ohne Gegentreffer, um sich auf den dritten Platz zu retten.

Die Slytherins können sich das letzte Spiel auf jeden Fall entspannt ansehen, während die Gryffindors vielleicht noch etwas um ihre Platzierung zittern. Im Endeffekt ist es egal, denn es war eine schöne, spannende Saison mit engagierten Spielern und Schiedsrichtern, die hoffentlich ab September wieder mit viel Elan über das Feld sausen.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne