Rita Kimmkorn sabotiert Ausgabe des Tagespropheten

veröffentlicht am 24.12.2011

geschrieben von Helena Cybele(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 100 >> In letzter Minute >>

Liebe Leser,
wir, das Team des Tagespropheten, möchten uns noch einmal bei Ihnen für die letzte Ausgabe des Tagespropheten vom 1. Dezember entschuldigen.

Die Ausgabe wurde von uns vollkommen anders geplant und wir versprechen Ihnen, dass wir uns von diesen haltlosen Gerüchten und Spekulationen distanzieren.
Vorgestern konnten wir feststellen, dass Rita Kimmkorn (47), die vor vielen Jahren mit ihren Artikeln über Harry Potters Zeit während des Trimagischen Turniers und schließlich mit einer Biografie über Albus Dumbledore namens „Leben und Lügen des Albus Dumbledore“ für Wirbel sorgte, dabei ihre Finger im Spiel hatte.
Mrs. Kimmkorn wurde umgehend von unseren Journalisten befragt. Diese gab freimütig zu, dass sie die Musterausgabe noch vor Beginn des magischen Vervielfältigungsprozesses verzaubert hat, sodass über 2.000.000 Exemplare nach dieser Musterausgabe produziert wurden und kurz darauf unbemerkt an die Leser verschickt wurden.
„Wissen Sie, vor vier Jahren wurde dieses Verfahren gründlicher kontrolliert, da hatte ich Glück, nicht wahr?“, fügte Rita Kimmkorn hinzu. (Anm. der Redaktion: Wir werden diese Vorwürfe unverzüglich prüfen und eventuelle Mängel beheben.)
Zu der Frage warum sie das getan hätte, sagte uns Rita Kimmkorn: „Meiner Meinung nach sollte der Tagesprophet seinen Lesern auch mehr sensationsträchtige Reportagen bieten.“

Doch anscheinend möchten unsere Leser keine Skandalgeschichten mehr lesen, das zeigen die zahlreichen Zuschriften, die uns im Laufe der letzten Wochen erreicht haben.

Mr. Dädalus Diggel aus Kent zeigt sich entrüstet in seinem Brief: „Was für eine Unverschämtheit! Wie kommen Sie dazu solche Gerüchte in solch einem reißerischen Stil zu veröffentlichen? Das hätte ich von einer renommierten Tageszeitung nicht erwartet. Wenn noch so eine Ausgabe folgt, kündige ich mein Abo.“
Wir können Sie beruhigen Mr. Diggel, noch so eine Ausgabe wird nicht folgen.

Mrs. Molly Weasley aus Devon ist verärgert: „Ich bin zutiefst enttäuscht. Ihre Lügengeschichten über Harry Potter vor einigen Jahren hatten mich dazu bewogen, mein Abo zu kündigen und gerade Anfang des Jahres habe ich wieder angefangen, Ihre Zeitung zu lesen, doch jetzt bleibt mir nichts anderes mehr übrig, als zu kündigen.“
Wir hoffen, dass wir Sie, Mrs. Weasley, mit dieser Ausgabe überzeugen können und Sie damit als Leserin zu    behalten.

Doch auch eine überraschende positive Zuschrift erreichte uns, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten, sie ist von Mrs. Muriel Weasley: „Eine ganz fabelhafte Ausgabe! Ich finde, es war auch mal an der Zeit, den Lesern mehr Klatsch und Tratsch zu bieten. Schön, dass Rita Kimmkorn wieder für den Tagespropheten schreibt.“
Unsere Verpflichtung zu wahrheitsgemäßer Darstellung aller Sachverhalte erfordert es, Ihnen auch diese Lesermeinung nicht vor zu enthalten. Aber seien Sie versichert, dass wir Ihnen in Zukunft wieder professionellen, investigativen Journalismus bieten werden.

Wir hoffen, dass Sie dem Tagespropheten treu bleiben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Redaktion

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne